News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 
Castle beantwortet einige Fragen  
Castle hat noch ein paar Dinge klargestellt, die bis jetzt offen blieben. Eine FAQ soll aber bald auch der Webseite zu finden sein.

RISCOS Ltd. kann weiter RISC OS 4 und Select verkaufen und weiterentwickeln. Auch bei den Sublizenznehmern ändert sich nichts. D.h. MicroDigital und RiscStation werden nicht von neuen RISC OS Entwicklungen abgeschnitten. Auch der Emulator von VirtualAcorn bleibt unangetastet. Man wisse zwar nichts von einem Vertrag zwischen Pace und VA, aber man habe grundsätzlich nichts gegen einen Emulator auf dem RISC OS läuft.

Darüberhinaus wird es wohl eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Castle und RISCOS Ltd. geben. Es wurde ja schon angekündigt, daß auf der Select 3 CD auch einige Features für den Iyonix enthalten sein sollen. Da Castle ja den embedded-Markt im Sinn hat sind sie an einer RISC OS Version interessiert, die im Kern alle wichtigen Funktionen vereint. Der Rest könne dann modular ergänzt werden. Wie genau das aber zustandekommen soll bleibt vorerst offen.

Ein paar Fragen bleiben jedoch weiterhin offen. Erstmal ist also RISCOS Ltd. für die 26 Bit Versione und Castle für die 32 Bit Version von RISC OS verantwortlich. Ob es irgendwann nur noch eine 32 Bit Version geben soll, und ob die auch MicroDigital verwenden dürfte bleibt genauso offen wie die Frage nach RISC OS 4 beim VirtualRiscPC.

Seitens Castle gibt es übrigens keine Pläne die Acorn-Eichel und den Namen Acorn wieder einzuführen.
mg, 8. Juli 2003  
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages