News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

2006 / 2007

<   >

Wie üblich am Ende des Jahres einen Rückblick auf das vergangene Jahr mit einen Blick nach vorne.

Das große RISC OS Ereignis 2006 war ganz klar die Bekanntgabe von Castle Technology Ltd. und RISC OS Open Ltd. den Quellkode von RISC OS 5 als Shared Source freizugeben. Bislang ist zwar weder der Wortlaut der Lizenz noch ein Stück Quellkode veröffentlicht worden, aber nartürlich wurde trotzdem wild über die neuen Möglichkeiten spekuliert. Nach meiner Einschätzung ist das Shared Source RISC OS ein Versuch von Castle der RISC OS 5 Entwicklung einen Schub zu geben und auch zahlende Kunden ins RISC OS Boot zu holen. Sicherlich wird dabei weiterhin auf den Embedded Markt geschielt. Es wird sich zeigen müßen ob man Firman von z. B. Linux oder NetBSD zu RISC OS bringen kann. Mit Sicherheit werden einige Programmierer aus dem RISC OS Umfeld hier und da Verbesserungen einbringen. Ein klarer Vorteil vom offenen RISC OS Quellkode ist, das man in Zukunft bei Änderungen oder Erweiterung von RISC OS nicht alles von Null an selbst programmieren muß, sondern auf das vorhandene zurückgreifen kann. Kleine unf große Baustellen um RISC OS zu verbesseren gibt es genug. Ich würde mich nicht wundern wenn es in ein paar Jahren eine RISC OS Portierung für PDAs gibt. Einige träumen davon, daß man nun RISC OS auf einen PC oder einer anderen Plattform portieren könnte um so an leistungsfähige Hardware zu kommen. Mal davon abgesehen das dies immer auch ohne RISC OS Quellkode möglich war, würde dieses sinnlose Projekt über Jahre einige RISC OS Programmierer von anderen Projekten abhalten. Ein quelloffenes RISC OS wird aber sicherlich bei den RISC OS Emulatoren für einen Schub sorgen.

Auch bei dem anderen RISC OS hat sich etwas getan. So hat RISCOS Ltd. nicht nur
RISC OS Select 4 in RISC OS 6 umgetauft
, sondern auch eine erste Vorabversion den Select Abonennten zur Verfügung gestellt. Mit vorsichtigen Optimismus kann man also hoffen, daß der Nachfolger von Select 3 nach vier Jahren Entwicklung 2007 endlich erhältlich sein wird. Eine Chance für Select 4 bzw. RISC OS 6 oder auch nur Teile davon für den IYONIX pc gibt es nach meiner Ansicht nicht. Meiner Meinung nach ein großer Fehler im neunten Jahr von RISCOS Ltd. Dafür hat RISCOS Ltd. einige Dokumentationen freigegeben. So gibt es nicht nur das Programmer's Reference Manual zum Download, sondern endlich Informationen zu den Programmierschnittstellen von Select für alle. Bei aller Kritik an RISCOS Ltd. muß man aber zu Gute halten, daß sie die abgesagte niederländische RISC OS Expo in Form der Dutch RISC OS Roadshow gerettet haben und auch in England mit der Northern RISC OS Roadshow aktiv waren.

Im Hardwaresektor ist 2006 das Jahr des A9home, den es seit Mai zu kaufen gibt. Damit gibt es neben den zehn Jahre alten StrongARM Risc PC und dem IYONIX pc eine alternative Hardware. Abtrünige können versuchen ihr schlechtes Gewissen mit einen englischen Windows Laptop der neuen Firma Acorn Computers Limited zu beruhigen.

Der IYONIX pc unterstützt seit einiger Zeit neuere Nvidia Graphikkarten. Diese laufen aber nur mit RISC OS 5.12, dem ersten kostenpflichtige Upgrade von RISC OS 5, wenn man von der USB 2 Unterstützung absieht. Wer gerne die Unterschiede von RISC OS Select und RISC OS 5 kennenlerne wollte, konnte dies bei Drobe Launchpad oder in deutsch in der GAG News 83 nachlesen.

Nachdem Anfang des Jahres das Unix Porting Project seine Arbeit beendete, wurde auch die Firefox Portierung auf Eis gelegt. Erst Ende des Jahres hat Peter Naulls die Portierung von Firefox 2 wieder aufgenommen und inzwischen läuft der Browser nicht nur auf dem IYONIX pc, sondern auch auf dem A9home und dem Omega. Wenn nicht wieder das Handtuch in den Ring geworfen wird, sollte Firefox 2 2007 fertig werden. Auf den kommerziellen Browser Oregano 3 hat man 2006 nur auf Messen einen Blick werfen können. Wann der überfällige Oregano 3 kommt wird sich zeigen. Dafür wurde der freie RISC OS Browser NetSurf über das Jahr Stück für Stück weiterentwickelt und ist nicht nur für mich der Standardbrowser unter RISC OS. Es kann auch nicht mehr so lange dauern bis NetSurf die Versionsnummer eins erreicht hat. Zusätzlich gibt es gute Chancen, daß mit Gnash ein freier Flash 7 Player in RISC OS Einzug erhalten kann.

Die zweite RISC OS Version von Firefox 2 wurde mit der GNU Compiler Collection (GCC) 4.1 übersetzt. Diese Kompiler ist offiziell für RISC OS noch nicht fertig, aber das wird vermutlich 2007 nachgeholt. Dieser Kompilier ist viel näher als die bisherigen RISC OS Versionen am orginalen GCC. Dafür werden in Zukunft Portierungen von neuen GCC Versionen viel einfacher werden als bislang. Z. B. unter Linux ist der GCC 4.1 schneller und bietet bessere C++ Unterstützung als seine dreier Vorgänger. Vermutlich wird das auch für die RISC OS Version zutreffen. Auf alle Fälle ist der GCC 4 für RISC OS schon mal ein Kandidat für die RISC OS Software 2007.

In der Vergangenheit war Drucken unter RISC OS zumeist ein Problem, da aktuelle Drucker nicht unterstützt wurden. Dank Gimp-Print wurde das Problem 2004 weitesgehend behoben. Nun soll RISC OS bald PostScript 3 Drucker bedienen können und der Gimp-Print Nachfolger Gutenprint soll auch nach RISC OS portiert werden.

Mit RPCemu gibt es einen neuen RISC OS Emulator unter Windows. Dank der GPL Lizenz gibt es Portierungen für Linux, PocketPC, Mac OS und IYONIX pc.

Mit RISC OS Now gibt es ein neues RISC OS Magazin in Papierform und hat anscheinend mit dem Erscheinen das Magazin Qercus aus dem Dornröschenschlaf wachgeküßt. So gibt nun also zwei bunte RISC OS Magazine. An dieser Stelle mal ein Lob an Herbert zur Nedden, der unermutlich alle zwei Monate die GAG News herausgibt und im April das fünfzehnte Jahr feiern wird.

Und wenn wir schon in Deutschland sind noch der Hinweis, daß es nach einigen Monaten Pause wieder Arche Treffen in Essen gibt. Ansonsten gibt es ja "nur" noch das a.u.t.o. in Wolfen, die *RMRost Treffen in Frankfurt am Main und das jährliche GAG Treffen. Hoffentlich wird es auch 2007 eine RISC OS Expo oder Dutch RISC OS Roadshow geben.

Auch im Internet hat sich etwas in der RISC OS Welt getan. Mit risc-os.net ist ein neues Software Verzeichnis mit großen Plänen eröffnet wurden. Im April ist risc-os.de als Informationsseite über RISC OS dazugekommen und aus riscos.info wurde ein Wiki. Leider muß man etwas sucht um eine Seite auf der alle Seiten verlinkt sind zu finden. Spielefans können sich mit AcornGamez auf dem Laufenden halten. Nach elf Jahren hat Ende des Jahres leider Cybervillage, früher die Quelle für Neuigkeiten über RISC OS, die Tore geschlossen. Mit dem Relaunch von The Icon Bar im November öffnete sich die Site Dingen jenseits von RISC OS.

Wie in 2006 wird es auch in 2007 zu Höhen und Tiefen bei RISC OS kommen und die RISC OS Karavane wird weiter ziehen.

cms, 31. 12. 2006, 12:46 Uhr <   >
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages