News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

2008 / 2009

<   >

Wieder geht nach nur 12 Monaten das Jahr zuende und das obwohl es ein langes Schaltjahr war. 2008 ist wieder einiges in der RISC OS Welt passiert, positives wie auch negatives. Das negativste 2008 war sicherlich die Stimmung. Insbesondere von denjenigen die RISC OS nicht oder nur noch sehr selten benutzen und sich damit ihren Frust freien Lauf gaben. Kein Wunder wenn man jeden Tag mit Windows rumdoktert. Da fragt man sich manchmal wer außer einen selbst nutzt noch RISC OS hierzulande? Für mich ist Linux am ehesten einen Alternative für RISC OS, kommt aber auch nicht an den RISC OS Desktop ran. Bei alle den Frust war dann zehnjähriges Jubiläum vom Ende Phoebes und damit von Acorn und dann kam der Schlussverkauf des IYONIX pc dazu. Beim IYONIX pc war aber auch schon lange bekannt, das er gegen die RoHS Richtlinie der EU verstößt und so war das nur eine Frage der Zeit. Damit kann man aktuell nur noch den A9home als Neugerät kaufen. Hoffentlich kommt endlich das dritte Flashupdate für den A9home um den Beta Status des kleinen Gerätes endlich zu beenden und damit man RISC OS 6 auf den Rechner zum Laufen bekommt. Schade ist auf alle Fälle das Ende des ARM Clubs.

Ab Mai war es dann bedrohlich Still bei Drobe Launchpad, dem wichtigsten Internetportal für RISC OS Nachrichten und Informationen. Auf der Suche nach Alternativen stieß man dann auf das iPhone optimierte RISCOScode und auf Archimedes World. Das viel versprechende Archimedes World hat dann schnell den Betrieb eingestellt. Als dritte Alternative gab und gibt es noch My RISC OS. Aber keiner konnte Drobe das Wasser reichen. Aber zum Glück wurde trotz neuen Job nach fünf Monaten der Stille wieder Zeit gefunden um News zu veröffentlichen und dabei wurden mit dem neuen Design einige Leichen über Bord geworfen. Inzwischen kommen wieder Neuigkeiten von Drobe, auch wenn die meisten nur sehr kurze Nachrichten mit Link sind.

Sehr positiv war die hundertste Ausgabe der GAG News. Es gibt also doch noch mindestens einen der ab und zu vor einen RISC OS Rechner sitzt. ;-) Hier nochmal ein dickes Danke und weiter so an Herbert. Erfreulich war auch, dass Michael Gerbracht sich für das ArcSite Magazin aufgeopfert hat und zur MUG Chrismas Show geflogen ist um einen Bericht zu verfassen. Dies war im Magazin der erste Showbericht von der Insel aus erster Hand. Ob man die Fusion von Foundation RISC User magazine und RISCWorld positiv oder negativ wertet, muss jeder selbst entscheiden. Auf alle Fälle wird weitergemacht.

Erwartungsgemäß wurden von RISC OS Open Ltd. weitere Teile von RISC OS 5 im Quellkode freigegeben. So wie es sich für Open Source gehört, gab es auch erste Updates von RISC OS Benutzern. Auch zwei erste ROM Images für den IYONIX pc aus den Quellen konnte ROOL veröffentlichen und sicher wird es bald offiziell ein Update für den IYONIX pc geben. 2009 werden sicherlich die letzten Teile im Quellkode freigegeben. Ich tippe da auf die Wakefield Show Ende April. RISC OS Open plant über die Linux Version des Emulators RPCEmu RISC OS 5 zu verbreiten. Es könnte Interessant werden zu beobachten wie RPCEmu von diesen freien RISC OS profitieren wird. Das Open Source RISC OS nimmt also langsam Fahrt auf.

Überhaupt scheint es so als wenn Emulatoren die Zukunft von RISC OS sind. Die Hardwareentwicklung ist für einen so kleinen Markt viel zu teuer und PCs aus dem Supermarkt um die Ecke sind nicht nur deutlich billiger, sondern auch noch deutlich schneller als ARM9 oder XScale Rechner überhaupt sein können. Das scheint auch RISCOS Ltd. erkannt zu haben und so kann man mit Virtually Free offiziell ein RISC OS 4.02 Image erwerben. Die Upgrade CD erscheint ein wenig wie ein Räumungsverkauf. Aber für Benutzer von älteren RISC OS Versionen eine Möglichkeit etwas aufzuschließen. Nach der lange Wartezeit auf Select 4 hat RISCOS Ltd. 2008 mit RISC OS 6.10 und 6.14 zwei neue Select Versionen herausgebracht. Ob es im zehnten Jubiläumsjahr von RISCOS Ltd. ein neues Select kommen wird, wird man abwarten müssen. Im Januar ist nicht damit zu rechnen.

Zur Zeit ist neben den Emulator von VirtualAcorn nur noch RPCEmu ein relevanter RISC OS Emulator, wenn man nicht seine Zeit mit alten Spielen totschlagen möchte. Nach dem Ausstieg von Tom Walker scheint RPCEmu nur noch für Linux weiterentwickelt zu werden. Der Open Source Browser NetSurf konnte 2008 noch die stabile Version 1.2 nachlegen. Aber ich bevorzuge da eher die aktuellen Testversionen die auch das Scrollrad zum Vergrößern von Webseiten unterstützt und halt ein paar Dinge mehr können. Erfolgreich war auch die Teilnahme von NetSurf an den Google Summer of Code. Auch wenn dort nicht die lang gewünschte JavaScript Unterstützung dabei war, so werden insbesondere die strukturellen Änderungen des Kodes weitere Entwicklungen des Browsers incl. JavaScript begünstigen. Neben der GTK Version (Unix/Linux) von NetSurf gibt es inzwischen Portierungen für den Amiga und BeOS. Bei der Amiga und GTK Version sind inzwischen auch schon Tabs eingeführt worden. Für die RISC OS Version muss sich nur noch jemand finden der dies umsetzt. Wie Michael berichtet wird schon an JavaScript gearbeitet. Es wird aber noch einige Zeit dauern bis man davon etwas sehen kann. Ich rechne nicht mit JavaScript in NetSurf im Jahr 2009. Dafür ist für Wakefield die stabile Version 2.0 von NetSurf angekündigt.

Als herausragenden Software-Meldungen sehe ich 2008 Murnong mit dem man YouTube Videos herunterlädt und via FFmpeg für KinoAMP mundgerecht aufbereiten kann. Dies ist zwar etwas aufwendig und dauert etwas, ist aber bislang die einzige Möglichkeit unter RISC OS sich die YouTube Videos anzusehen. Also nichts für Windowsbenutzer. Auch interessant ist die Nachricht das es Steffen Huber erfolgreich gelungen ist eine Blu-Ray Scheibe unter RISC OS zu beschreiben. Für viele die auf Windows nicht verzichten wollen und trotzdem RISC OS benutzen ist sicher die Meldung der neuen Version von LanMan98 wichtig. Ende des Jahres kam dann noch die lang erwartete Fertigstellung des GCCSDK in Version vier. Mit dieser Version bzw. seinen Nachfolgern wurde bei C/C++ Kompiler unter RISC OS ein guter Sprung nach vorne gemacht und eröffnet neue Möglichkeiten. Nicht nur der Firefox Port und NetSurf werden davon profitieren. Von Firefox wird vermutlich 2009 eine neue Testversion kommen. Ich tippe da auf Version 3.1. Schön wäre es wenn zusätzlich zu C und C++ weitere Frontends der GNU Compiler Collection ihren Weg zu RISC OS finden würde.

Und der bange Blick nach vorn? Ja auch 2009 wird es negative und positive Sachen rund um RISC OS geben. Schauen wir erwartungsvoll in die Zukunft. Das Jahr 2009 soll ja wieder 365 Tage lang sein.

cms, 31. 12. 2008, 17:05 Uhr <   >
Frohes neues Jahr.

Prima Jahresrückblick.

Liebe Grüße
HöMi
HöMi, 05. 01. 2009, 15:16 Link
Danke für den schönen Rückblick; und dass niemand mehr vor RISC OS Rechnern sitzt, halte ich für ein Gerücht, sitze ich doch täglich vor meinen RISC OS Kisterln :-D
Mäx, 11. 01. 2009, 21:03 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages