News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

Auslieferungstop von VirtualRPC

<   >

Die berichteten Probleme von STD mit der Auslieferung des A6 liegen wohl an dem RISC OS Emulator VirtualRPC. Laut Aaron Timbrell, dem Entwickler des Emulators, gibt es einen Disput mit einer ungenannten dritten Partei. Die Pressemitteilung von VirtualAcorn kann man bei Drobe lesen. Weitere Informationen gibt es leider noch nicht.

cms, 15. 06. 2004, 18:11 Uhr <   >
Da bin ich mal gespannt wer dahinter steckt. Es kann ja eignetlich nur RISCOS Ltd. oder Castle sein. Ersteres kann ich mir eigentlich nicht so vorstellen, da VRPC eine zusätzliche Einnahmequelle für RISCOS Ltd. ist. Wenn Castle nun versuchen sollte den gesamten RISC OS Markt an sich zu reißen wird der RISC OS 4 Zweig ein Ende gesetzt und erklärt auch die Probleme mit dem A75. Dann wird es mit Sicherheit nocheinmal zu einer Schrumpfungswelle im RISC OS Markt kommen.
cms, 15. 06. 2004, 18:24 Link
Ich glaube eher, dass das der Todesstoss für den RISC OS Markt wäre.
Julian Zimmerle, 15. 06. 2004, 18:39 Link
Ich hoffe, dass wenn es Castle ist, das es sich nur auf VirtualAcorn bezieht und nicht auf die RISC OS Ltd. Lizenz an sich. Hm, vielleicht hat Castle ja jetzt nen eigenen Laptop designed und sie wollten mal kurz vorher die Konkurrenz ausschalten :-)

Ansonsten stimme ich Julian voll zu, wenn sie RISCOS Ltd. stoppen, dann ist das definitiv ein grosser Rueckschritt fuer den RISC OS Markt.
Michael Gerbracht, 15. 06. 2004, 19:11 Link
Eine Möglichkeit wäre das Castle "nur" den Emulatormarkt schliest. Keine Ahnung wie der Vertrag zwichen Pace und RISCOS Ltd. aussieht. Damit wäre RISCOS Ltd. und der Omega noch nicht verloren. Was mit dem A75 los ist, ist dann aber noch nicht klar. Wollen wir das beste hoffen - für alle, egal ob Risc PC, Iyonix pc oder Omega.
cms, 15. 06. 2004, 21:35 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages