News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

Software

<   >

Mit 100Club kann man die Gewinner von 100 Clubs, was immer das auch sein mag, ermittlen und anzeigen.
Cogs ist ein Spirograph in Software und liegt in Version 2.00 vor.
DrawPrint ist nun um einen Fehler ärmer.
Von dem Modul Iconv gibt es eine neue Version. NetSurf Benutzer sind angehalten diese Version einzuspielen. Auch einige UnixLib Programme benutzen dieses Modul.
FracVFP von Michael Kübel demonstriert via Mandelbrot wie man auf dem BeagleBoard VFP nutzen kann. Das Ergebnis ist aber noch unbefriedigend, da das Programm zirka fünfmal langsamer ist als die Festkommaversion FixFrac.
Steve Revill teilt mit, das seine Homepage 7th software nach www.7thsoftware.co.uk umziehen wird. Die alte Domain 7thsoftware.com wird deaktiviert.
Die Spatzen pfeifen es ja bereits von den Dächern: Für die Unterstützung der BeagleBoard-xM Netzwerkkarte gibt es eine erste Version. Der Einsatz ist auf eigene Gefahr.

cms, 07. 01. 2011, 22:11 Uhr <   >
Jetzt gehör ich auch schon zu den Vögeln, na toll ;-)

@Patric
Bildschirmschoner am xM war mal irgendwann ein Thema. Hab ich vergessen... Die Lösung war einfach. Einfach den gewünschten einstellen und in

!Boot.Choices.Boot.Tasks.!Boot

BlankTime X (in Sekunden)

einfügen. Und schon funktionierts auch nach dem Neustart.

Dein Weg ist also richtig.

EtherUSB fürs xM... Die "eigene Gefahr" ist sehr gering ;-)
Internet geht, drucken via RemotePrinterFS und Gutenprint auch, Sun- und Moonfish, ShareFS usw. auch... Ich habe keinen Unterschied zur offiziellen Version für mein Lindy bemerkt, ausser das in der Praxis Thomas sein Port schneller ist.
Raik, 07. 01. 2011, 23:57 Link
@Raik

Irgendeine meiner manuellen Netzwerkeinstellungen war falsch. Weiß der Geier welche, ping ging ja. Nur Netsurf wollte partout nicht. Dieses mal ließ ich wie im Artikel hier auf Arcsite empfohlen die Einstellungen via DHCP vornehmen und schon klappt wieder alles. Ist natürlich auch bequemer, vor allem weil ich den FritzBox Router hier nicht besonders kenne.
Momentan klappts jedenfalls ;-)
Patric, 08. 01. 2011, 00:50 Link
FTPc funktioniert auf dem BB, wenn er in !Boot.Choises.FTPc brauchbare Einstellungen findet (ich hatte meine vom a9home probiert). Die in den Default von !FTPc hinterlegten, die beim Erststart dorthin kopiert werden bringen das System zum Einfrieren. Bei a4com gibt es eine bereinigte, wobei ich aus dem UserMenu alles entfernt habe, ausser HENSA.
Raik, 11. 01. 2011, 09:41 Link
@Raik

Task unknown? Bei mir tut sich da gar nichts. Toolbox vorhanden, den FTPc Ordner im Boot habe ich mal manuell erstellt und den Inhalt von examples dahin kopiert aber erfolglos. Fehlt mir da was?
Patric, 11. 01. 2011, 21:00 Link
Nicht Examples, sondern !FTPc.Defaults... dessen Inhalt kopiert sich beim Erststart nach !Boot.Choises.FTPc. Aber nur, wenn FTPc nicht schon in Choises vorhanden ist. Das also evtl. vorher löschen. Und nicht das Original nehmen. Das hängt sich auf. Die Einträge im UserMenu mag er nicht. Warum auch immer.
Eventuell noch das URI-Modul (bringt Netsurf mit) von !Boot.Ressources.!System.310.Modules.Network nach... !System.Modules.Network kopieren.
Raik, 12. 01. 2011, 06:22 Link
Also ich weiß auch nicht. Wenn ich FTP starte bekomme ich nur ein Task unknown, da wird rein gar nichts kopiert. Habe auch extra ein Verzeichnis boot.resources.system.modules.network geschaffen und das uri modul rüberkopiert aber am Verhalten von FTP änderte sich gar nichts
Patric, 12. 01. 2011, 21:45 Link
Hast Du FTPc vom a4com-Link?
Hast Du die Ausrufezeichen absichtlich vergessen?
Falls vorhanden !Boot.Choises.FTPc löschen
und nochmal versuchen.

Wenn ich die Originale Version von FTPc starte schläft mein Rechner auch ein, [Alt Break] bringt dann "task unknown"...
Raik, 12. 01. 2011, 22:55 Link
@Patric

Hab das o.g. an meinem alten BB C4 noch einmal nachvollzogen...
lööft. Sollte bei Dir also auch funktionieren. Es ist natürlich nicht auszuschliessen, daß was anderes "querliegt".
Raik, 13. 01. 2011, 08:04 Link
@Raik

schau ich mir am WE mal an. Momentan scheinen einige Sachen nicht richtig zu funktionieren und ich verliere da etwas den Überblick.
Patric, 13. 01. 2011, 22:05 Link
@Raik

Wie gesagt bei mir startet FTPc nicht, legt also auch keinerlei Ordner im Boot an. Habe jetzt manuell !boot.choices.FTPc angelegt und "setup" und "user menu" aus dem default Ordner der bei a4com runtergeladenen Version rüberkopiert. Dann noch URI nach !Boot.Resources.!System.Modules.Network. Task unknown, da tut sich gar nix.
Irgendein anderes modul muss bei Dir noch im Spiel sein. Vielleicht was mit Phoenix zu tun?
Patric, 15. 01. 2011, 14:10 Link
@Raik

Okay ich gebe auf: habe alle bei ROOL erhältlichen ROMModules zum Thema Netzwerk installiert. Einmal wie vorgesehen mit !Boot merge nach !System.310.Modules.Network und einmal nach !System.Modules.Network, wo Phoenix sie anscheinend sucht. Trotzdem funktionieren weder Phoenix noch FTPc bei mir (Phoenix scheint nichts mit der neueren Version von AcornHTTP anfangen zu können und verlangt hartnäckig nach Version 0.84).
Patric, 15. 01. 2011, 14:48 Link
@Patric

Phoenix hat bei mir AcornHTTP erst gefunden, als ich es in HTTP umbenannt habe.
Holger, 15. 01. 2011, 17:44 Link
@Holger

Danke, darauf muß man natürlich erst mal kommen!
Phoenix läuft jetzt also schonmal ;-)
Patric, 15. 01. 2011, 18:15 Link
Zusätzlich: Wenn man ein Modul händisch lädt, zum Beipiel via Doppelklick, kann man sich zum Ausprobieren den Stress mit dem richtigen Einbinden der benötigen Module sparen. Das ist aber natürlich keine dauerhaft Lösung.

Ein Blick in Datei !Run der jeweiligen Anwendung zeigt wo die Anwendung das Modul sucht. Zum Beispiel:
RMEnsure FunModule 1.23 Rmload System:Modules.Fun.MyMod
Hier wird das Modul FunModul in (!Boot.Resources.)!System.XXX.Modules.Fun.MyMod gesucht. XXX steht dann für 310 bis 500 oder nichts (Verzeichnis Modules in !System).
cms, 15. 01. 2011, 19:04 Link
Okay, habe jetzt nochmal mit der Run File verglichen und sichergestellt, daß alle für FTPc benötigten module vorhanden sind. Ich war mir jetzt nicht sicher, was mit dem Doppelpunkt bei System:modules gemeint war und habe nochmal alles von system.310.modules nach system.modules kopiert. Trotzdem task unknown. Auch FTPc in Boot choices in FTP umzubenennen brachte rein gar nichts.
Das ist jetzt wieder wie mit DOSBox und dem Fullscreen modus: ich kann sehen, daß es bei Raik funktioniert aber auch nach mehrstündiger Fehlersuche tut sich da nichts. Frustrierend!
Patric, 16. 01. 2011, 00:15 Link
Sehr verwunderlich. Selbst wenn bei einem Erststart der Originalversion von FTPc das System einfriert, wird bei mir in Choises das FTPc-Verzeichnis angelegt.
Nutzt Du das Festplatten oder ein Origial ROM von der ROOL-Seite?
Ich ein normales mit !Boot auf Stick. Vielleicht gibt es da noch Unterschiede. Bei mir dreht auf beiden BB das ROM vom 5.12.2010.
Bei einigen Anderen tuts FTPc inzwischen auch.
Raik, 16. 01. 2011, 00:57 Link
Vielleicht ist meine ROM-Version (in beiden Fällen) der Schuldige. Das müßte sich eigentlich halbwegs leicht feststellen lassen, muss mal meine Bequemlichkeit überwinden und ein ROOL ROM aufspielen.

Interessanterweise scheint übrigens das mit NetFetch ausgelieferte FTPc, was wohl eine ältere Vrsion ist, problemlos zu sein.

Praktisch, da meine Bestellung sowoeso schon raus ist ;-)

Zitat:

Strange you should ask this as I was playing with FTPc 1.44 on my
Beagleboard yesterday and couldn't get it to work the BB freezes even with
exceptions off and needs an to stop "unknown" to restore
working. However I have bought !NetFetch from RComp (which includes FTPc)
and on installing the full version 3.50 and upgrading to 3.56 and clicking
on file transfer, it loads an earlier version of FTPc 1.38 32bit(21 Nov
2002) successfully provided exceptions are off. This seems to work fine on
the BB but I don't know whether or not this version has been doctored by
RComp and whether it is available separately.
Patric, 16. 01. 2011, 01:10 Link
Die Chancen mit neuem ROM stehen gut. Ich wollte mir FTPc eigentlich nur genauer ansehen und war verwundert, daß es läuft. Ich hatte das Ganze 2-3 ROM-Versionen vorher schon einmal versucht, da ging nix.
Problematisch scheint das voreingestellte UserMenu zu sein. Warum das auf meinem a9home und RiscPC funktioniert ist mir allerdings nicht klar. Vielleicht liegts am anderen RISCOS-Strang.
Raik, 17. 01. 2011, 05:34 Link
Hallo Leute !

Eure Diskussion um das BB ist recht interessant. Gibt es doch wieder Hoffnung das moderne Hardware für RiscOS zur Verfügung steht und diesmal sogar noch recht günstige.
Für den weniger technisch versierten User wäre es interessant wenn es mal eine Übersicht gebe mit den wichtigsten Funktionen von RiscOS auf dem BB und wie der Status ist. Im Moment ist es recht schwierig einzuschätzen was ich bekomme wenn ich mir ein BB zulege. Ich denke es gibt sicher viele Interessenten die gerne wieder RiscOS benutzen würden. Das nur als kleine Anregung. :-)
Ex-RiscOS Benutzer, 17. 01. 2011, 20:52 Link
@Raik

bin aus Zeitgründen noch nicht zu gekommen. Mein System ost momentan auch ganz auf den Festplattenboot ausgerichtet. Muß mal in aller Ruhe sehen, wie das mit einem Original-ROM läuft.
bzgl CMOS RAM kommt ja auch so langsam Bewegung auf. Dürfte spannend werden im nächsten halben Jahr!


@ExRISCOS

Hier mal die etwas technische Anleitung, wie man RISC OS auf's Beagleboard bekommt:

http://www.riscosopen.org/wiki/documentation/pages/Using+the+Cortex-A8+port

Was läuft schon:

http://www.riscosopen.org/wiki/documentation/pages/Cortex-A8+software+compatability+list

Was läßt sich anschließen:

http://www.riscosopen.org/wiki/documentation/pages/Cortex-A8+hardware+compatability+list
Patric, 18. 01. 2011, 21:27 Link
@ Ex-RiscOS Benutzer

Recht schwierig, weil Alles etwas verteilt und zumindest auf meiner Seite noch lange nicht gut.
Ist noch ein Experimentalsystem... dafür aber schon sehr gut.

Als wichtige deutsche Seiten seien genannt:

http://www.riscos.de
Die a4com Seite für die aktuelle Hardware etc.

http://www.risc-os.de
Die "Schwesterseite" zur arcsite... sehr informativ.

http://www.huber-net.de/beagle/index.htm
Steffen Hubers Infos
Raik, 18. 01. 2011, 21:43 Link
@Patric: danke diese Seiten sind das wonach ich gesucht habe.
@Raik: danke für die interessanten Links

Dann habe ich noch ein weitere Frage:

Risc OS Open steht hinter der Anpassung von RiscOS für das BB und treibt das Projekt vorran so das irgendwann RiscOS komplett lauffähig ist auf der neuen Hardwareplattform ?
Ex-RiscOS Benutzer, 18. 01. 2011, 22:20 Link
@Ex-RISCOS Benutzer

Gern.

Klares Jaein. Soweit ich weiß, ist ROOL Verwalter der offengelegten Sources und unterstützen die Portierung, tun aber selbst an der Stelle nicht sehr viel. Da ROOL wohl eher ein "Freizeitprojekt" ist, auch nicht verunderlich.
Für die OMAP-Portierung "hauptverantwortlich" ist Jeffrey Lee. Der leistet die Hauptarbeit und gehört meines Wissens nicht zu ROOL.

Definiere komplett lauffähig. RISCOS läuft gut. Problematisch sind einige Anwendungen, die noch nicht angepasst wurden. Da ist aber viel passiert und die ROOL-Seite nicht sehr aktuell. Was Spezielles im Auge?
Raik, 19. 01. 2011, 14:45 Link
Ich bin ein wenig verwirrt.
Ich habe ein einfaches Basic-Programm (Primzahlzerlegung) zur Probe compiliert.
Abarbeitungsdauer vorher im Interpreter ca. 11s, im compilierten Zustand ca. 40s.
Was läuft falsch?
Raik, 19. 01. 2011, 14:49 Link
@Raik

BASIC V hat seine eigenen, nicht furchtbat genaue, dafür ziemlich fixe Fließkommaroutinen. RiscBasic (alt, nur 26Bit) als auch ABC kompilieren mit FPA-Instruktionen. Auf Systemen ohne FPA-Chip (dazu gehört auch der Beagle) läuft (schleicht) das über den FPEmulator.

Wenn es irgendwann einen FPEMulator gibt, der den VFP nutzt, hat man eine gewisse Beschleunigung. Idealerweise bräuchten wir einen Compiler, der den VFP direkt nutzt, denn der FPE ist immer etwas umständlich: Erst rennt der Code in die FP-Exception, dann guckt der FPE nach welche Instruktion an der Stelle steht, dekodiert die Instruktion, springt zur entsprechenden Routine. (Ja, das ist so langsam wie es klingt!)
Holger, 19. 01. 2011, 15:47 Link
@Holger

Danke für die Info. Ich erinnere mich dunkel, davon mal gelesen zu haben. Gabs nicht mal einen beschleunigten FPE für den RiscPC?
Ich hätte nicht erwartet, daß sich das so bemerkbar macht.
Ausserdem, Fließkomma ist ja eigentlich nicht... Primzahlen sind immer ganz ;-)
Raik, 19. 01. 2011, 16:06 Link
@Raik

http://cogs.drobe.co.uk/

Version 2.72b läuft, die Iyonix-Version führt dummerweise einen Check beim Start durch, ob es auf einem Iyonix läuft, sonst würde es wahrscheinlich noch einen Tick schneller laufen.

10t%=TIME
20FOR i%=1 TO 10000000
30x=SQR(23435)
40NEXT i%
50PRINT(TIME-t%)/100

BASIC: 7,58 Sek., BASIC64: 24,74, BASIC64 mit SuperFPEm: 18,99
Holger, 19. 01. 2011, 16:42 Link
Einen schmutzigen Hack später:

BASIC64 mit Iyonix-SuperFPEm: 18,25 Sek.
Genau ist die Messung natürlich nicht. Die Interpreter-Version war diesmal bei 7,56 Sek. und es wird ja nur ein Fall getestet. Bei anderen Operationen ist der Unterschied eventuell größer.
Holger, 19. 01. 2011, 16:59 Link
@Ex

Man kann nicht direkt sagen, dass Risc OS Open Ltd die Portierung stark vorantreibt, Hauptsächlich ist das eine Handvoll langjährige User die sich von Jeffrey und mir haben mitreissen lassen. Im Moment wird einerseits das Betriebssystem mit Treibern immer weiter angepasst - (wie zuletzt mit den Netzwerktreibern für die neueste Version des BB) andererseit werden Anwendungsprogramme aktualisiert dass sie komplett kompatibel sind. (Wie zum Beispiel !CDBurn, das Brennprogramm von Steffen (Brennt glaube ich fast alles, ausser Toast :-))
Die produktiven Betriebssystemerweiterer (hardwareabhängige Module zähle ich mal dazu) sind mittlerweile eine Handvoll - Tendenz steigend - die Anwendungserweiterer sind mehr. Tester gibt es noch mehr, die alle nicht zu viel erwarten, aber sinnvoll Feedback geben (da zähle ich mich aus Zeitmangel auch dazu)
Ach ja, eh ich es vergesse, es gibt auch einen Hardwareentwickler (Raik) der ein Gehäuse für die neueste Fassung des BB Entwickelt gebaut hat.
Und das ist dann schon ein Gerätchen dass, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht alles bisher dagewesene für Riscos 'eintütet'.
Der Hinkefuss ist m.e. zur Zeit nur die recht langsame Performance auf Festplatte - da ist er langsamer als der Iyonix aber da kann sich noch in Software was dran tun.

Viele 'große' Programme sind schon mehr oder weniger lauffähig (Artworks, Ovation...) Es gibt ein paar Spiele, Entwicklungsumgebung, und Tools sind mittlerweile auch schon recht vollständig, aber ohne viel Auswahl. Die besten Programme sind aber normalerweise auch portiert wenn nicht zu alt.

Interessanterweise putzt sich im Moment die 'entschlafene' Menge der User die Äuglein und glaubt's kaum :-).
Uwe, 19. 01. 2011, 17:30 Link
Mit

30 x=i%*3.14159265

sieht's besser aus:
BASIC: 5,17 Sek., BASIC64: 29,35 Sek., BASIC64 mit SuperFPEm: 24,42 Sek., BASIC64 mit Iyonix-SuperFPEm: 21,11 Sek.
Holger, 19. 01. 2011, 18:48 Link
@Raik:
Wenn man nicht warten will: Mit !ExtASM kann man schon jetzt (okay, nur in Assembler direkt...) direkten VFP und NEON - Code schreiben, funktioniert ganz gut...und NEON ist wirklich schnell (kann halt nur single precision).

Mittlerweile habe ich meine Demos dazu auf meiner Homepage fürs Apfelmännchen, wie auch oben schon kurz erwähnt (da gab's allerdings die NEON-Variante noch nicht).
Michael, 19. 01. 2011, 23:12 Link
Das kann man nur, wenn man es kann.
Ich bin an der Stelle talentfrei und quäle mich schon bei vermeindlich einfachen Sachen.
Ich schau mir deine Sachen mal an.
Michael, 20. 01. 2011, 00:15 Link
@Michael

Ist leider schon spät bzw. früh.
Der Beitrag davor ist auch von mir.
Entschuldigung.
Raik, 20. 01. 2011, 00:16 Link
Heute kam meine Bestellung von RComp an: MessengerPro und NetFetch. Nur jetzt stellt sich die Frage, wie ich das Zeug auch aufs BB bekomme? Die Messenger CD habe ich zwar unter VRPC kopiert doch der einfache Weg, das Verzeichnis danach unter Windows auf USB zu kopieren radiert leider alle Dateitypen aus. Entweder man trägt das händisch für jede Datei wieder ein oder es gibt da einmen eleganteren Weg.

Komplett ratlos macht mich aber NetFetch: was fange ich blos mit einer 3.5" Diskette an? Vermutlich auch nicht MS freundlich formatiert und selbst wenn ich einen USB Disketten Adapter hätte, was nicht der Fall ist, lesen die keine Fremdformate.
Der Archimedes steht 600 Km entfernt und ohne USB nutzt der mir auch nicht viel bei dieser Sache.

Was tun?
Patric, 20. 01. 2011, 18:50 Link
Unter VRPC in ein Archiv packen sollte gehen. Dann brauchst Du nur da den Typ des Archives anpassen. Mit SparkFS geht es am schnellsten wenn Du ohne Kompression einstellst. ISOImage aus der CD erstellen und mit CFFaker auf dem BB nutzen geht auch...
Ich hab einen USB-Diskete-Adapter... Der funktioniert aber nur unter Win. Dort könntest Du mit ArcImage ein Diskimage erstellen und das via Emulator --> Archiv --> BB nutzen. Ob man das DiskImage auch direkt auf dem BB auslesen kann, weiß ich nicht genau. Könnte ich mal ausprobieren, ich habe welche da.
Raik, 20. 01. 2011, 19:31 Link
Messenger Pro kannst Du in ein Zip Archiv packen und so geschützt transportieren. Kann VirtualRPC wirklich keine ADFS Disketten lesen? Ein Klick auf meinen Namen sagt da was anders ("Read floppies and CDs").
cms, 20. 01. 2011, 19:34 Link
Langweilig gehts auch... RComp um eine Mail bitten...
Raik, 20. 01. 2011, 20:04 Link
Ich denke, VRPC kann nur von internen Diskettenlaufwerken ADFS-Disketten lesen. USB-Floppys können nur DOS, soweit ich weiß.
Holger, 20. 01. 2011, 20:24 Link
@cms

Im Virtual Acorn Forum heisst es aber auch, daß es hierfür eines physischen Diskettenlaufwerks bedarf und das ist bei mir nicht vorhanden. USB Laufwerke gehen eben gerade nicht. Übrigens auch nicht am BB, das hatte ich schon mal ausprobiert.

@Raik
Ich denke ich schicke denen tatsächlich eine Mail. Mit der CD werde ich schon selbst klarkommen, entweder via Linux oder gezippt unter VRPC aber wie die darauf kommen, daß heute noch jeder Mensch ein Diskettenlaufwerk benutzt? Na, mal sehn.
Patric, 20. 01. 2011, 20:30 Link
Ich vergass: Heute hat ein PC ja kein Diskettenlaufwerk mehr eingebaut. Ich hatte sogar mal eine Diskette vor zwei Monaten in die Hand gedrückt bekommen. Bei mir sind es nur zwei Uraltrechner mit Diskettenlaufwerk ausgestattet. Ein PC, in dem ich das mal eingebaut habe aus einen noch älteren Rechner, und halt der Risc PC. Ich würde die langweilige Version nehmen. So habe ich auch beides bekommen.
cms, 20. 01. 2011, 20:31 Link
Mit meinem USB-DiskettenLW geht das Auslesen von ADFS-Disketten unter WIN mit ArcImage.
Am BB wird das LW erkannt, die ADFS-Disketten werden nicht gelesen und DOS hab ich nicht griffbereit.

@Holger
Hast Du deine Monitorprobleme eigentlich gelöst?
Raik, 20. 01. 2011, 21:06 Link
Okay, MPro habe ich jetzt mit ZipEEE aufs BB geschaufelt. Dummerweise funktioniert Install nicht, das Programm stürzt lediglich ab. Noch dümmer: im ZIP Verzeichnis der CD liegt alles in gezippter Form vor für Menschen ohne RISC OS CD-LW. Hätte mir also einen Teil der Arbeit sparen können.
Nur: auch das jetzt entzippte Mpro will partout nicht. Abort on Data transfer? Was das denn jetzt schon wieder?
Patric, 20. 01. 2011, 21:14 Link
@Raik

Ja, mit einem neuen (gebrauchten) Monitor, einen HP L-1520. Funktioniert prima, LowRes-Modi werden bildschirmfüllend hochskaliert, 1024x768@60Hz ist kristallklar. Allerdings habe ich gelegentlich kurze Bildausfälle bei 1024x768x16M, am MDF kann's eigentlich nicht liegen, es ist deins mit 56000er Pixeltakt, also weit unter dem spezifizierten Maximum.
Holger, 20. 01. 2011, 21:30 Link
@Uwe:

Nun weiß woher das alles gekommen ist, danke für die Info ! Ich finde an der aktuellen Hardware recht überzeugend das es sich nicht um exotische, teure Hardware handelt wo man auch noch auf 1 bestimmten Hersteller angewiesen ist. Ich glaube der aktuelle Ansatz ist sehr viel zukunftsträchtiger als die Hardware die seit Acorn verfügbar war.

Jedenfalls reibe ich zumindest mir wirklich die Augen über diese überraschende Entwicklung.
Ex-RiscOS Benutzer, 20. 01. 2011, 23:05 Link
@Patric

Meine ältere Version von MPro läuft gut. Was mault ist !eSpeak, das musste ich in den Choises von MPro erst deaktivieren, wenn ich mich recht erinnere. Weiterhin führen falsche IMAP-Einstellungen zum Crash... nicht nur auf dem BB.
Raik, 21. 01. 2011, 05:47 Link
Nur mal nebenbei, angeregt durch die Fragen um die Disketten:

Ich hatte auch noch einen riesen Stapel von den Dingern in meinen Regalen. Zum Jahreswechsel habe ich mich nun endlich mal davon befreit (irgendwie hängt man ja an manchen Dingen fast ewig). Aber natürlich wollte ich schon sehen, wovon ich mich so befreie und deshalb musste ich auch mein gutes altes Disketten-Laufwerk in meinem Iyonix mal wieder anheizen. Und das Tat auch ganz sauber seinen Dienst.

Ich hätte auch nicht gedacht, dass man Software noch auf Disketten ausgeliefert bekommt, aber in unserem Kreis sind ja bestimmt noch viele RISC OS-Hardware-Veteranen im Einsatz, so dass das durchaus Sinn machen kann.

Wie ich übrigens bei dieser quasi Frühjahrsputz-Aktion festgestellt habe, habe ich sogar noch 5 1/4-Zoll-Disketten aus C64-Tagen auf meinem Dachboden. Da kommen wirklich Erinnerungen hoch - schöne Zeit damals.

Ich freue mich auf das geplante Treffen der BB-Fans im Frühjahr.

Bis dahin erst mal liebe Grüße
HöMi
HöMi, 21. 01. 2011, 09:38 Link
Habe jetzt NetFetch (3.56 statt 6.0 allerdings) und Messenger per email geschickt bekommen. Diesmal ließ sich Messenger auch problemlos installieren und einrichten. NetFetch ebenfalls. Beim Versuch mein sehr volles Postfach abzuholen stürzte NF dann aber ab und ließ sich danach nicht mehr starten. Also neu installiert. Messenger beschwert sich, daß es Hermes und Newshound nicht finden kann. Instrans ändert nix daran. Hmm. Plözlich macht dann Messenger Zicken und will nicht mehr. Gelöscht und neu installiert.
Jetzt läßt es sich nicht mehr starten wegen eSpeak und da ich es nicht starten kann, läßt sich espeak auch nicht deaktivieren.

Und warum gings vorher?

Warum muß email und news so ein Krampf sein auf RISC OS?
Patric, 21. 01. 2011, 21:33 Link
Und dann geht es auf eunmal nach Neustart. Auch wenn die erste mail nur Spam war. Espeak ist jetzt auch im menü ausgegraut. NetFetch und Messenger sehen sich erst mal gegenseitig nicht und irgendwas scheint mir da sowieso nicht ganz koscher.
Patric, 21. 01. 2011, 21:57 Link
Warum "sieht" Messenger NetFetch nicht beim Start? Habe beide ins bootfile geschrieben aber bekomme die Meldung Hermes not found und newshound not found.

Als ich dann 11 mails mit Hermes abholte (dummerweise auch vom Server löschte, zumindest das habe ich jetzt korrigiert) zeigte mir Messenger keine einzige an. Posteingang ist leer.
grr
Patric, 22. 01. 2011, 07:30 Link
Schau mal in !Hermes.MailDir.mailin und dann in eins der Verzeichnisse dort ob Du da die Mails findest. Ich denke das sollte in spool zu finden sein, aber da ich auf IMAP umgestiegen bin, will ich das jetzt nicht prüfen. Dann prüf in der Hermeskonfiguration ob da ein "Local user" eingerichtet ist. Das findest Du auch in der Konfigrationsdatei von Hermes unter "Local" bei der POP3 Konfiguration. Der nächste Blick gehört in die Messenger Konfiguration. Ist dort der gleiche lokale Benutzer eingerichtet und bist Du als dieser eingeloggt? Ist bei "Site Settings" auch Hermes für den Transport von Mails eingerichtet? Gibt es !NewsDir und ist dort in MsgServe.Spool und dann in den Verzeichnissen Dateien mit Zahlen als Namen vom Typ Data? Installationsanleitung von Netfetch/Hermes und Messenger Pro gelesen?
cms, 22. 01. 2011, 08:12 Link
@cms

Danke, es lag tatsächlich daran, daß ich nach dem reset nicht als local user eingeloggt bin und NetFetch dort auch einen andren Namen verwendete. Ist jetzt korrigiert. Messenger beschwert sich beim Start allerdings trotzdem und lädt den local user erst mit Verspätung.
Scheint aber zu gehen.

Eine letzte Frage aber: wo trage ich bei Newshound mein Password ein? Das Feld im Messenger, in dem die Transports festgelegt werden, hat darauf keinen Einfluß.
Patric, 22. 01. 2011, 11:35 Link
Wenn Du in den Konfigurationsdateien von NewsHound etwas änderst mußt Du danach NewsHound neu starten. Ansonsten wie es in der Doku steht (Advanced Use) in der !NewsHound.Config.fooGroup halt "news.foo.net:BENUTZER,PASSWORT" oder so eintragen. Also einfach RTFM.
cms, 22. 01. 2011, 12:09 Link
@Patric

Meine Weisheit stammt zwar von der Version 1.39, sollte aber immer noch stimmen:

"Servers..." beim Iconbar-Menu anklicken, es öffnet sich ein Verzeichnis. Datei "Group" öffnen und hinter der Zeile mit der Serveradresse Username und Passwort mit Komma getrennt anhängen.

Beispiel: news.Individual.DE:119,,
Holger, 22. 01. 2011, 12:09 Link
Bah, der Kommentarfunktion mag kein spitzen Klammern.
Datei "(Irgendwas)Group"
und
Beispiel: news.Individual.DE:119,(Username),(Passwort)
Holger, 22. 01. 2011, 12:13 Link
Ja, > und < sind Hauptbestandteil von HTML und als Spamschutz werden die unterdrückt.

Korrektur: news.foo.net,BENUTZER,PASSWORT
So wie Holger das bescheibt geht es aber auch.
cms, 22. 01. 2011, 12:38 Link
Jetzt sagt er DNS resolve failed

In der Datei SCSI::HardDisc4.$.Internet.NetFetch.!NetFetch.Apps.!NewsHound.Config.dunGroup

habe ich so ziemlich alle Variationen ausprobiert:

(inet$NNTPserver:news.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)
(inet$NNTPserver.news.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)
(inet$NNTPserver,news.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)
(inet$NNTPservernews.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)
(inet$news.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)
(news.individual.DE:119,meinusername,meinpassword)

Im 24 seitigen NetFetch Handbuch steht dazu gar nichts
Patric, 22. 01. 2011, 13:14 Link
Die einzelnen Aussagen jeweils in eckige Klammern zu setzen brachte auch nichts.
Habe mal eine Mail an R-comp geschickt mit Bitte um Aufklärung.
Das ist eigentlich genau die Situation die ich hatte vermeiden wollen und warum ich dann doch entschied das Geld für NetFetch auszugeben. Mit PopStar und NewsHound bin ich noch nie zurecht gekommen.
Patric, 22. 01. 2011, 14:22 Link
Wenn "DNS resolve failed" kommt, dann gibt es ein Netzwerkproblem und auch NetSurf oder ein "*ping web.de" wird scheitern. Es sei den man sucht Quatsch wie den "Internetserver" "inet$NNTPserver:news.individual.DE". Kann man den Router anpingen? Die IP erhält man über "*Show Inet$Router". Was sagt "*Show Inet$Resolvers"? Ist oft die Router IP.

Bei der NewsHound-Konfiguration sollte man schon die NewsHound-Doku zu Rate ziehen.

SCSI::HardDisc4.$.Internet.NetFetch.!NetFetch.Apps.!NewsHound.Config.dunGroup sollte in etwa wie meine etwas veränderte Datei aussehen

# NewsHound news server group file
# Automatically Created on Sat Mar 17 11:31:36 2007
#
# Rule file name:
Global
# News server hostname:
news.individual.de:119,meinusername,meinpassword
# Last new groups time
NEWGROUPS 091030 053033
# Newsgroups:
comp.sys.acorn.announce 11334
maus.computer.archimedes 4589

Die letzten Zeilen ab "# Last new groups time" darf man nicht übernehmen! Ich habe länger keine News mehr mit NewsHound abgeholt, ich nutze dazu die Online Version von Messenger Pro weil ich halt IMAP statt POP3 nutze. Vorsichtshalber: Es macht keinen Sinn sich die Online Version zu besorgen, wenn man doch nur POP3 macht und vermutlich wird es ohne IMAP Verbindung auch zu keiner NNTP Verbindung kommen. Bei so etwas ist die Onlineversion wirklich ekelig. Andersrum funktioniert Mail nicht wenn der Newsserver ausgefallen ist.

In der SCSI::HardDisc4.$.Internet.NetFetch.!NetFetch.Apps.!NewsHound.Config.Config sollte dann auf alle Fälle "Default: dun" stehen, das kann man aber, wie den Rest in dieser Datei, auch per Fenster in NewsHound einstellen. NetFetch habe ich seinerzeit nur wegen Hermes gekauft und bin dann schnell nur mit Hermes gearbeitet. Gefällt mir einfach nicht.

Achja, die eckigen Klammern in der Doku sagen nur, dass dies optional ist. Den Port und den Benutzer inklusive Passwort muss man nicht angeben. Macht auch keinen Sinn wenn man eh den 119 nutzt und wie ich auch keine Zugangsdaten braucht.
cms, 22. 01. 2011, 15:07 Link
Nachdem ich die eckigen Klammern komplett gestrichen habe geht es auf einmal. Oh je, was eine Geburt! Verwirrend, daß die news nicht sofort nach dem Abholen auch unter Messenger zu finden sind, sondern erst nach einer längeren Pause.

Wenigstens geht es jetzt, dafür an dieser Stelle auch ein DANKE an euch!

Was Netfetch anbetrifft bin ich auch noch nicht ganz überzeugt, die Funktionalität wird zu großem Teil schon von AppDock zur Verfügung gestellt. Egal, wenigstens tut jetzt alles mehr oder weniger was es soll und ich kann endlich Mails auf dem Server lassen ohne sie jedesmal wieder neu abholen zu müssen.

Soll man eigentlich SSL nutzen? Mein Account liegt bei gmx, das stellt sowohl verschlüsselten wie auch unverschlüsselten Zugriff zur Verfügung. Oder zerschieße ich mir dann wieder alles? Da steht wieder was von Ports, die freigegeben werden müssen.
Patric, 22. 01. 2011, 15:39 Link
Ja, Verschlüsselung ist kein Fehler und der Grund für mich von POPStar zu Hermes zu wechseln. Also plus gab es RSS per Mail. Da die Totalüberwachung immer näher rückt ist das sogar Pflicht, sogar für brave Bürger.

Bei SSL kann nicht viel passieren. Entweder Du bekommst die Verbindung hin oder nicht und ohne Verbindung kann auch der Mailserver nichts kaput machen. Zur Sicherheit einfach NetFetch beenden und in einen Verzeichnis sichern. Eventuell gibt es noch in Choices Konfiguration. Die dann auch sichern. Wenn ich mich richtig erinnere stellt Hermes automatisch die Ports richtig um (POP3S: 995, SMTPS 465). Bei GMX kann man aber auch Port 25 nutzen. Bei der aktuellen Version sollte man den SMTP Port umstellen können. Das war mal in Diskussion. Aber ich bin dann auf IMAP umgestiegen und habe das Update nicht mitgemacht. Für SSL mußte ich ein Modul herunterladen und in !System einbinden.

Wenn ich mich noch richtig erinnere kann man Hermes einfach aus NetFetch herauskopieren und alleine benutzen. Dito mit NewsHound.
cms, 22. 01. 2011, 17:10 Link
Hmm, das ist wohl so gedacht: man startet Messenger via NetFetch und nicht im Bootfile. Das löst auch das Problem mit den nicht gesehenen Transportern. Anderenfalls kann man auch warten, bis man schwarz wird, bevor die abgeholten mails im Messenger angezeigt werden ;-)

Oder natürlich Hermes, NewsHound standalone.

Insgesamt bin ich aber jetzt sehr zufrieden. GMX webinterface ist auf NetSurf eine Qual und ständiges Umstöpseln auf den Zweitrechner auch nicht gerade das Wahre. Jetzt hingegen macht's richtig Freude.

Weiterer Fahrplan: EasiWriter, dann besserer Monitor
Patric, 22. 01. 2011, 22:41 Link
Und wieder Stirnrunzeln: Hermes hängt sich beim Abrufen meiner mail komplett auf, Rechner unbenutzbar. Neustart, doch jedesmal wenn ich auf eine email funktion klicke wieder Totalabsturz. Auch Hermes separat starten, ohne Netfetch führt zum gleichen Ergebnis. NewsHopund allein geht noch und Messenger auch.

Ich könnte den ganzen Posteingang löschen, wovon ich nicht begeistert bin, fall es irgendwas mit der abgeholten Post zu tun hat, oder NetFetch löschen und neu installieren. Eigentlich auch nicht so toll.
Jemand eine bessere Idee?
Patric, 25. 01. 2011, 19:35 Link
Was sagen die Logs? Man kann die Gesprächigkeit des Protokolls einstellen, falls es nötig ist.
cms, 25. 01. 2011, 19:50 Link
@ Patric

Hast Du RComp geschrieben, daß das für das BB ist?

Ich habe via a4com anfragen lassen... Keine Garantie, daß es läuft (ausser für Messenger).
Aber neu compilieren wäre problemlos möglich, war die Antwort.
Raik, 25. 01. 2011, 20:03 Link
@Raik

Ja, habe ich schon so kommuniziert und steht auch bei ROOL als kompatibel. Natürlich immer eine Sache bei einem Entwicklungssystem. Andrew schrieb auch etwas davon, daß NewsHound noch nicht den erweiterten Befehlssatz des ARMv7 unterstützt. Sei noch in der Mache.

@cms

Im log steht jetzt nichts sonderlich auffälliges:
start successful
login to client usw
...storing message gmx/incoming mail:150 (und so weiter)
...debatching file 'newsdir:MsgServe.Backup.News bzw mail


Öhm: während ich das gerade abtippen wollte holt Hermes gerade die mails doch ab (ist auf autofetch alle 15 min eingestellt)?
Was auch immer das jetzt heisst. Plötzlich scheint alles wieder normal zu funktionieren.
Kann es wirklich sein, daß mein Problem nur daran lag, daß Newsbase einen größeren Dateianhang verdauen mußte?
Patric, 25. 01. 2011, 22:05 Link
Hmm er hat alle heutigen mails zweimal abgeholt. Trotz gegenteiliger Einstellung. Der PDF Anhang ist "size 40902" groß, sind wohl 4 MB, nicht 40. So riesig kommt mir das nicht vor.
Patric, 25. 01. 2011, 22:16 Link
@Patric

Sehr komisch. Ich dachte das macht nur POPStar trotz gegenteiliger Einstellungen. Der holte (steht jetzt auf manuell) bei mir alle 10Minuten... nach einem "langen" Tag kam da viel zusammen.
Raik, 25. 01. 2011, 23:13 Link
Die Mails auf dem POP3 Server werden erst beim Abmelden gelöscht. Wenn vorher Probleme auftauchen, dann meldet man sich in der Regel nicht ordentlich beim POP3 Server ab und die Mails werden dort nicht gelöscht. Ist auch ganz sinnvoll. Andersrum würde es heißen: Mails abgeholt, aber durch Probleme nicht beim Client gespeichert, auf dem Server gelöscht und Mails sind unwiederbringlich weg. Bei Hermes oder war es POPStar kann man einstellen, das man nur eine gewisse Anzahl von Mails auf einmal abholt. Da sollte also bei vielen Mails mehrfach die Verbindung zum POP3 Server aufgebaut werden und zwischendurch die Mails auf den Server gelöscht werden. Ich meine mich auch daran erinnern zu können.
cms, 26. 01. 2011, 07:06 Link
@cms

POPStar soll bei mir nur neue Mails abholen und nichts löschen, da meine Mails, zumindest die wichtigen, woanders archiviert werden und der "Archivrechner" löscht dann auf dem Server.
Die Funktion "nicht löschen" und "nur neue abholen" funktioniert aber nicht, obwohl in der Beschreibung ausdrücklich erwähnt.
Sicherlich kann man da einiges einschränken... aber sehr unkomfortabel. Trotzdem lassen sich Doubletten beim Abholen nicht vermeiden...
Weiterhin ist es bei mir so, wenn ich einstelle "hole nur 5 Mails" und es sind 10 vorhanden, holt er nur die ersten 5 und das in Endlosschleife... Mag sein, daß das funktioniert, wenn ich die Mails nach dem Abholen löschen lasse.
IMAP habe ich auch probiert. Was mir da nicht gefällt ist, daß ich online sein muß um ältere Mails zu lesen, was natürlich nicht funktioniert, wenn ich die mit meinem "Archivrechner" schon abgeholt habe.
Viel Licht und Schatten. Mein Hauptanliegen, mal schnell eine Mail abzusondern ohne einen anderen Rechner zu bemühen, funktioniert.
Raik, 26. 01. 2011, 11:09 Link
Das mit dem doppelt Abgeholt leuchtet mir ein, irgendwas in der Art dachte ich mir auch schon.

Heute holte Hermes 61 mails ab und legte danach erstmal eine ganz erhebliche Denkpause ein. Soll heißen: der Rechner ist zwischen zwei und drei Minuten nach Abholung vollkommen lahmgelegt. Tat diesmal nichts und tatsächlich hilft nur Geduld.
Das sind jetzt die Mails eines Tages, schwierig, sollte ich mal ein zwei Wochen nicht dazu kommen.

Ich hätte nicht gedacht, daß Messenger so lahmarschig ist. Liegt das jetzt an mir oder muß das als normal angesehen werden?
patric, 26. 01. 2011, 19:44 Link
wollte mich mal etwas vorbereiten um übers Wochenende das neue ROM aufzuspielen. (Hoffnung, daß ich dann immer noch von HD4 booten kann aber endlich alles läuft, was bei Raik auch geht: FTP und DOSBox in Fullscreen)

Und na klar: im Gegensatz zu meinem Toshiba in Berlin kann der verdammte PC hier nichts mit der Micro SD Karte (Kingston SD Adapter) anfangen. Unter Windows started zwar noch autostart aber das wars dann auch, unter Linux tut sich garnix. Könnte also kompliziert werden.

Ich habe ehrlich gesagt nicht so große Lust neue Hardware zu kaufen um die Karte lesen zu können aber wenn ich nicht mein Telefon dafür mißbrauchen kann, werde ich wieder mal nicht umhin kommen.

Frust
Patric, 27. 01. 2011, 23:08 Link
@Patric

ROM: siehe neue Rubrik
Raik, 28. 01. 2011, 07:55 Link
@Raik

Mache ich gleich aber vorweg: schnell bei MM einen USB card reader gekauft, nachdem mir einfiel, daß ich dann ja alles auf dem BB selbst erledigen kann. 6.99 sind nun auch nicht die Welt, irgendwie hatte ich die teurer in Erinnerung ;-)

Lesen der alten MicroSD klappt super.
Wochenende gerettet!
Patric, 28. 01. 2011, 16:17 Link
Übrigens schreibt Jeffrey etwas von einem Bug in den bisherigen ROM Versionen, der zu korrupten Daten führen kann. Denke, das dürfte auch die Erklärung sein, warum bei mir Fehler auftreten, die sonst keiner hat. Beispielsweise kann ich SDcreate nicht starten, was aber nicht so schlimm ist. Dafür ist ja VRPC da.
Ganze Festplatte neu heißt allerdings ne Menge Zeit.
Patric, 29. 01. 2011, 09:54 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages