News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

Wakefield Rückschau *

<   >

Die Wakefield Acorn & RISC OS Computer Show ist jetzt schon ein paar Tage vorbei und so wird es Zeit für eine kleine Rückschau.

Der Wakefield RISC OS Computer Club, der auch der Veranstalter der Wakefield Show ist, hat auf auf der Show den zweiten Teil des The WROCC Guide to Networking veröffentlicht. Das ist ein Booklet rund um das Netzwerk und RISC OS. Man kann beide Booklets gedruckt oder als PDF erwerben. Der Back Catalogue sollte hier nicht unerwähnt bleiben.

Wie es sich anhört hat sich das Programm Flicker zu einen Präsentationsprogramm entwickelt und der Autor nennt auch zum Vergleich PowerPoint und Keynote.

Zur Show hat das NetSurf Team die stabile Version 2.7 ihres Browsers veröffentlicht. Diese Version bringt einige Verbesserungen, die man aber auch schon von den Testbuilds kennt. Leider fehlt immer noch in der RISC OS Version die Unterstützung des Favicons, die es mal kurz in einer Testversion gab.

Von den Planer Organizer ist zur Show die Version 2.10 erschienen. Als herausragendes neues Feature wird die Möglichkeit genannt Bilder in das Adressbuch einzufügen.

Erwartungsgemäß gab es eine neue Version des Graphikprogramms ArtWorks. Die neue Version trägt den Namen 2.XI und läuft jetzt auch auf dem BeagleBoard und hat natürlich ein paar neue Features. Auch die aktuelle Version von AWViewer ist nun ARMv7-fest

Ansonsten sind zur Show neue Versionen von Impact und SafeStore erschienen. Neu ist das kommerzielle Geduldsspiel Wrangler. Als Folge der Wakefield Show hat Steve Fryatt dann neue Version von PrintPDF und CashBook mit einer Entschuldigung veröffentlicht.

Einen Report mit ein paar Bildern von der Wakefield Show findet man bei RISCOSitory und auch die neue Ausgabe des PDF Magazins Drag 'n Drop berichtet über die Show.

Nachtrag: Bilder der Show findet man bei RISC OS Open und einen weiteren und lesenswerten Bericht bei RISCOScode.



Ansonsten ist abseits von Wakefield aktuell noch erwähnenswert, das Murmong wieder YouTube nachzieht und es auch neue Versionen von FFmpeg und FFplay gibt.

cms, 22. 04. 2011, 08:35 Uhr <   >
Nachdem !Organizer bei BB Besitzern zu einer Fehlermeldung führte und sich nicht starten ließ, liegt jetzt sogar ein Bugfix vor. Nigel war ganz überrascht, wieviel BB Anwender es inzwischen gibt :)
Patric, 22. 04. 2011, 15:56 Link
Kein ARMini? Und was sind Favicons?
Alexander Ausserstorfer, 25. 04. 2011, 05:19 Link
Wie der Artikel auf RISCOSitory zeigt gab es auch ARMini zu sehen. Aber ich denke das Gerät ist für uns recht uninteressant. Es ist exakt das gleiche Gehäuse wie bei BIK und hat ein BeagleBoard-xM intus. Die Festplate, die Kabel und der USB Switch unterscheiden sich vielleicht vom BIK. R-Comp versucht zwar das ganze, sprich RISC OS 5, noch etwas konfortabler zu machen, aber das heißt ja nicht das später nur R-Comp Kunden diese Annehmlichkeiten benutzen können.

Das Favicon ist das Symbol der jeweiligen Webseite. Das findet man oft links neben der Adresse und in dem Tab. Bei ArcSite ist es ein grünes Zahnrad. Klick auf mein Namen. Es ist schade das dieses kleine Plus nur sehr kurz vorhanden war, den NetSurf kann das Sysmbol im Browser anzeigen.
cms, 25. 04. 2011, 10:44 Link
Der ARMini ist sogar exakt der gleiche Rechner (BIK in Grundausstattung). Zusammengebaut von Detlef Thielsch, aber ohne Board geliefert. R-Comp baut nur noch das xM ein. Ein anderes Board passt auch nicht (Grundplatte und Rückseite sind von mir.).
Natürlich kann R-Comp auch noch andere Sachen nachrüsten. Vom BIK gibt es ja auch mehrere Ausbaustufen.
Die Softwareausstattung wäre vielleicht interessant, da sie mit beiden RISC OS-Strängen verhandelt haben.
Raik, 25. 04. 2011, 19:24 Link
Dass R-Comp nun den ARMini (aka den BIK) anbietet und sich darum kümmern will, ist super, da R-Comp schon mit seinen Windows-RISC OS-Rechnern gezeigt hat, dass sie sich recht erfolgreich Mühe geben, dem Anwender etwas zu bieten.

Damit dürfte mit etwas Glück noch mehr in Sachen RISC OS 5 für das BeagleBoard passieren, als schon jetzt.
HzN, 27. 04. 2011, 19:37 Link
Ich sag's ja nur ungern, aber ich habe den Eindruck, dass R-Comp in der Vermarktung wesentlich mehr als a4com tut.
Alexander Ausserstorfer, 03. 05. 2011, 07:39 Link
@ Alexander Ausserstorfer
Das liegt vielleicht am grösseren Markt / Kundenstamm und auch das die Messen dort stattfinden.
R-Comp hat wesendlich mehr Rechner bei a4com geordert, als die deutschen User. Auch von denen, die vorher auf Detlefs Anfrage Interesse bekundet haben, hat nur etwa die Hälfte bestellt.
Das R-Comp mit den Kisten von a4com den Markt in UK bearbeitet, finde ich gut. Da haben beide was von.
Ich denke, daß die meisten noch RISC OS-User / Interessierten hier wissen, daß es bei a4com den BIK gibt.
Ausserdem ist schlechtes Marketing RISC OS - Style ;-)
Mehr Vermarktung würde auch den Preis erhöhen. Bezahlbare Vorschläge würde Detlef aber sicher gern umsetzen. Es gibt, glaube ich, auch kein Treffen zum Thema RISC OS in der letzten Zeit in Deutschland, an dem Detlef nicht teilgenommen hat.
Raik, 03. 05. 2011, 21:34 Link
So beeindruckt bin ich von R-Comp diesbezgl auch nicht. Die Geheimnistuerei nervt! Aussenstehende fragen sich sowieso, warum sie für ein Beagleboard 600 Pfund zahlen sollen und der geneigte RISC OS User tappt auch im Dunkeln. Siehe die kurze Diskussion auf TIB und die recht allgemein gehaltene Seite zum ARMini.
Trotzdem wünsche ich R-Comp natürlich viel Glück. Schon aus Eigennutz, kommt schließlich allen BB usern zugute :)
Patric, 04. 05. 2011, 20:42 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages