News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

RISC OS London Show 2011 ***

<   >

Vor ein paar Tagen fand die RISC OS London Show 2011 statt und hat einige Neuigkeiten mitgebracht.

Raspberry Pi
Das große Thema der Messe war offenbar Raspberry Pi. Dieser Low Cost ARM Rechner scheint in England einige Wellen zu schlagen. Davon bleibt natürlich RISC OS nicht verschont und so konnte Adrian Lees eine frühe RISC OS Portierung auf der Show zeigen. Da USB noch nicht auf dem Rechner läuft, musste ein Windows Laptop als Tastatur- und Mausersatz herhalten. Das Raspberry Pi Board wird nicht der schnellsten RISC OS Rechner werden, aber den Preis wird man kaum unterbieten können.

R-Comp / R-Comp Interactive
Zur London Show hat R-Comp ein Feuerwerk an Neuigkeiten abgeschossen. Besitzern von BeagleBoard Rechner die ihren Rechner in Eigenregie zusammengestellt haben oder BIK besitzen, also kein ARMini ihr eigen nennen, bietet R-Comp Interactive die ARMini Software im Abo an. Das Beagleboard Support Scheme soll ein Kalenderjahr lang gelten. Um welche Software es sich dabei handelt kann man in der Pressemitteilung nicht ersehen. Das Backup Programm SafeStore ist zur London Show in einer neuen Version erschienen. Das Office Paket Fireworkz Pro wurde nach fast zehn Jahren aus dem Dornröschenschlaf geweckt und läuft auf dem BeagleBoard. Fireworkz Pro soll Teil des Beagleboard Support Scheme sein. Auf der Show konnte man eine Messenger Pro Version sehen, die UTF-8 unterstützt. Diese Version ist noch nicht erhältlich.

Drag 'n Drop
Im Vorfeld der Messe machte die Nachricht die Runde, dass Drag 'n Drop den Betrieb einstellt. Zur London Show wurde eine neue Ausgabe des PDF Magazins veröffentlicht und Paul Stewart war auch auf der Show mit einen Stand vertreten. Gut so, da es sonst nur noch das Archive Magazin und natürlich die GAG News als Alternative gibt.

Vermischtes
RISC OS Open Ltd. verkaufte auf der Show USB Sticks mit einen RISC OS Emulator. Die Version 9 von EasiWriter und TechWriter wurde von Martin Würthner hat auf der Show vorgestellt. Wie Martin Hansen berichtet, ist der Betreuer der RISC OS Version von NetSurf Steve Fryatt dabei den Browser Tabs beizubringen. Nebenbei unterstützt die Testversionen von NetSurf seit einiger Zeit Favicons.

Showberichte
Ich denke das waren die wichtigsten Neuigkeiten von der RISC OS London Show 2011. Mehr und aus erster Hand inklusive Bilder kann man RISCOScode und The RISC OS Blog lesen. Eine Vorschau, die kurz vor der Show publiziert wurde, gibt es hier. Von Martin Hansen gibt es einen zweiten Bericht mit Schwerpunkt Raspberry Pi bei OSnews.
Update: Die Vorschau von RISCOSitory darf man nicht vergessen.
Update: Bei RISC OS Open gibt es einige Bilder der Show.
Update: Inzwischen gibt es auch bei RISCOSitory einen recht ausführlichen Bericht inklusive einigen Bildern.

Weitere Neuigkeiten
TBA Software hat die alte 26 Bit Version von TBAFS zum Download freigegeben. Diese Version läuft sicher auf Rechnern mit RISC OS 3.7 und niedriger. Mit DirSync kann man zwei Verzeichnisse in beide Richtung synchronisieren. Die neue Version ist nun für das BeagleBoard und so weiter ARMv7 fähig. Mit DirectSync gibt es ein neues Feature und zusätzlich wurden eine paar Bugs beseitigt. Anscheinend ist DirSync nur noch via RiscPkg beziehungsweise PackMan erhältlich. Es gibt mal wieder eine neue Version von DrawPrint mit weniger Fehlern.

cms, 01. 11. 2011, 11:30 Uhr <   >
Und wieder was ganz Neues - als Nachtrag und (vielleicht besserer ?) Lückenfüller zwischen ganz billigem RPi und teurerem xM : das BeagleBone.
Wie gehabt mit öffentlich zugänglicher Dokumentation, einem freundlichen Hund als Maskottchen und ca. 700MHz bei 256MB RAM, quasi keine 'echten' Anschlüsse außer USB und Net, also wie beim RPi, dafür aber zwei Anschlüsse für echte Bastler. Mit optionalem DVI Modul auch allein betreibbar.

www.adafruit.com/products/513
beagleboard.org/bone

Schönen Gruß, naitsabes
BeagleBone (KlickHier), 02. 11. 2011, 12:55 Link
Hallo BeagleBone (KlickHier), :-)

ich vermisse einen Anschluss für einen Monitor. Ohne bekommt man einfach nicht das richtige RISC OS Feeling. Aber da wo man eh kein Monitor braucht ist das eine interessantes Gerät. Da gibt es für den Profi wie dem Bastler viele Möglichkeiten.

BTW: Wann kommt der erste Großrechner mit ARM CPUs?
cms, 02. 11. 2011, 14:28 Link
Mmmm, nicht so meins. Obwohl ich Bastler bin ;-)
HDMI gibts via Huckepack-Platine... Ich befüchte, spätestens dann ist der Preis "versaut". Ob Netzwerk funktioniert ist auch fraglich.

Der Spielverderber.
Raik, 02. 11. 2011, 20:43 Link
@cms

Ich habe mal gewechselt. Zu voll nebenan.
Der development build von Netsurf sieht erstmal besser aus als die v2.8. Den Rest werden wir sehen. Danke für den Hinweis.
Raik, 02. 11. 2011, 21:08 Link
Da in Zusammenhang mit dem R-Pi die Frage nach Programmiersprachen unter RISC OS aufkommt, wer ist
Dietmar Schwertberger bzw was macht er, kann man den irgendwo erreichen? Sein Python port ist zwar noch via web archive erreichbar aber das wars dann auch. Hat er sich zurückgezogen? ARmv7 bzw v6 fest wird das nicht sein, source ist aber dabei. Kann jemand was zur Nützlichkeit und Vollständigkeit des ports sagen?
Patric, 02. 11. 2011, 22:52 Link
Hast Du den Contact auf

http://web.archive.org/web/20071223061900/http://python.acorn.de/

versucht? Geht der ins Leere?

Frage ich via Pandora + RISCOS + ComCentre + USBStick + Netsurf ;-)
Raik, 03. 11. 2011, 19:39 Link
Zur Not habe ich das auch noch auf der Platte liegen.
cms, 03. 11. 2011, 20:24 Link
Ich meinte eher die Contactadresse am Ende der Seite...
Raik, 03. 11. 2011, 20:30 Link
Wenn ich das richtig erinnere hatte ich da schonmal eine mail hingefeuert. Kann aber sein das war wieder jemand anderes.
Taucht Python auf RISC OS denn was oder klappt der Nutzer dann gelangweilt zu, wenn er auf dem selben Gerät auch die (modernere) Linux Version laufen lassen kann?
Patric, 03. 11. 2011, 22:41 Link
@Raik

so ganz sehe ich den Punkt mit dem BeagleBone auch nicht. Interessant vielleicht, daß Ethernet nicht über USB angebunden ist wie vorher und damit natürlich wesentlich mehr Tempo bietet. Bringt aber wenn als Daughterboard am xM angeschlossen nix. Auf der Maker fair kündigte die BB Gruppe ja an, daß die Zukunft des BB in Richtung kleinerer, erschwinglicherer boards gehe. Nannte namentlich das RPi. Preislich liegen da aber Welten dazwischen.
Patric, 03. 11. 2011, 22:45 Link
Hi Raik, wie ist der Stand von RiscOS auf der Openpandora ?
Fertige Images gibt es da ja ne, oder ?
Eien freie FAT32 Partition habe ich noch frei ;)
Gryf ap Llandrysgryf, 05. 11. 2011, 01:47 Link
Hi Gryf...
Dein Name war mir zu Computerflohmarktzeiten schon zu lang. Ist gefühlt auch schon wieder 100Jahre her ;-)
Hast Du eine Pandora? Der Stand ist durchwachsen, würde ich sagen.
Zwei Hauptprobleme. Die Tastatur und die SDSlots. Der linke Slot funktioniert wie beim Beagle nur zum booten bzw. mit Flasher zum übergeben von Dateien von RISC OS an Linux. Ich habe die zum booten nötigen Dateien einfach ins Root der Fat32-Partition kopiert. Der Rest der Karte enthält das "Pandaoraverzeichnis".
Der rechte Slot ist unter RISC OS quasi nicht vorhanden. Es wäre aber wichtig, daß das mal SCSI0/HD4 wird.
Tastatur: Thomas ist dran einen Treiber zu schreiben. Da er keine Pandora hat, ist das etwas umständlich. Ich habe zwei Treiber Versionen die ich derzeit nutze. Beide haben einen "Fehler". Gamepads und Nubs werden nicht unterstützt. Die Einbindung der gesamten Tastaur in RISC OS ist nicht ganz einfach. Version 1 funktioniert nicht sauber, es werden nicht alle Sonderzeichen dargestellt, man kann aber via Mousekey eine Mouse simulieren. Version 2 stellt alle Zeichen und Sonderzeichen korrekt dar, kann aber nicht mehr mit Mousekey, da Thomas intern einiges umbiegen musste. Die Funktionstasten funktionieren bei beiden Versionen.
Für unterwegs habe ich eine fast komplette Kopie meines BIK Systems auf einem 16GB RISC OS formatierten Ministick mit Version 1 der Tastatur und Mousekey.
Für die Tests eine nackte Variante mit Minihub mit eingebauter MicroSD und der Möglichkeit Tastatur, Mouse, Stick oder was immer anzuschliessen...
Nicht so schön, aber auch nicht dramatisch... das Soundsystem und ein Powermanagement werden nicht unterstützt. Interessanterweise wird unter RISC OS das angeschlossene Netzteil ignoriert.
Programme laufen soweit, wie vom Beagle gewohnt. Kino und DigitalCD nur mit deaktiviertem Ton...
RiscCAD (sinnfrei bei dem kleinen Display), Techwriter, Organizer, Photodesk, DPIngScan, Netsurf, Firefox, StrongEd und -help, ComCentre incl. UMTS-Stick ... kurzum alles was auf dem Beagle läuft, tuts auch auf der Pandora. Mit den o.g. Einschränkungen.
Ein fertiges Image gibt es meines wissens nicht, könnte ich aber erstellen. Auf meiner Seite gibt es ein !Boot zum einmischen in das Standard-Boot der ROOL HD4. Allerdings noch ohne Tastaturtreiber. Ein passendes MDF ist enthalten und der LCD wird etwas nachkalibriert.
Das solls in Kürze gewesen sein. Falls Du Interesse hast, schicke mir eine Mail.
Raik, 05. 11. 2011, 03:43 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages