News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

2012 / 2013

<   >

Irgendwie hat es 2012 mit dem Weltuntergang nicht geklappt. Vielleicht lag es daran, dass heute keiner mehr diesen Maya-Kalender benutzt. Aber das Internet und damit indirekt Unix und seine Abkömmlinge benutzen heute und in Zukunft sehr viele und vielleicht klappt es ja dann am 19. Januar 2038 um 3:14 Uhr und acht Sekunden.

25 Jahren nach den ersten Archimedes Rechner war Raspberry Pi ein großes Thema und das nicht nur für RISC OS. Wie erwartet unterstützt RISC OS 5 inzwischen auch dieses Board. Das kleine Board inklusive Netzteil, Gehäuse, USB-Festplatte, USB-Hub, Maus, Tastatur und Monitor ist im Vergleich zu den Neupreisen der Acorn Rechner, IYONIX pc oder A9home sehr preisgünstig. Das gilt aber auch für das BeagleBoard-xM und das PandaBoard, auch wenn diese deutlich teurer sind als die "Himbeere-Kreiszahl".

So gesehen hat RISC OS Open Ltd. richtig gehandelt und bietet eine SD Karte mit der man auf Raspberry Pi Rechnern direkt RISC OS 5 booten kann und damit den Einstieg erleichtert. Der Knaller von ROOL ist aber NutPi mit vielen kostenpflichtigen Programmen zu einen recht günstigen Preis. Aber auch bei R-Comp hat man die Zeichen der Zeit erkannt und bieten nun nach dem BeagleBoard Support Scheme und PandaLand auch das Raspberry Pi Support Scheme an. CJE Micro's bieten seit kurzen mit LaPi und LaPanda eine Art RISC OS Laptop an. Dabei handelt es sich um ein Dock für ein Smartphone bei dem das Raspberry Pi Board beziehungsweise PandaBoard in einen zusätzlichen Gehäuse angeklebt und verkabelt wird. Bei allen diesen Angeboten rund um Raspberry Pi sollte der Einstieg auch für Anfänger recht einfach sein.

Viele Jahre sah es recht schlecht mit neuer RISC OS Hardware aus. Nun stehen mit BIK/ARMini, PIK/ARMiniX, Pandora, LaPi und LaPanda einige fertige Rechner bereit. Wer selbst Hand anlegen möchte kann auch direkt auf die Boards mit Namen BeagleBoard, BeagleBoard-xM, PandaBoard und Raspberry Pi zugreifen. In Zukunft können, Dank quelloffenen RISC OS 5, noch einige Rechner dazukommen. Aber die interessanten ARM CPUs in der nächsten Zeit, also namentlich Cortex-A15, haben zwei oder mehr Kerne. Auch das Cortex-A9 betriebene PandaBoard kommt mit zwei Kerne. Aber bislang unterstützt RISC OS nur einen Kern. Es wird also langsam Zeit RISC OS die Unterstützung von mehr als einen Kern beizubringen, damit man das Mehr an Leistung auch mit RISC OS nutzen kann. Leider gibt es nicht viele Programmierer die sich an RISC OS selbst wagen.

Wegen der positiven Entwicklung der Hardware für RISC OS und dabei insbesondere durch das Raspberry Pi Board ist offenbar der eine oder andere zu RISC OS gestoßen. Manch einer davon ist ein Rückkehrer. Zusätzlich gibt es schon eine ganze Weile eine Retrowelle von dem inzwischen auch RISC OS betroffen ist. Ein guter Teil davon interessiert sich da aber nur für die alten Archimedes Rechnern und den alten Spielen. Das ist zwar nicht meine Tasse Tee, aber uns schadet das zusätzliche Interesse auch nicht und vielleicht entdeckt der eine oder andere den phantastischen Desktop von RISC OS.

Im Softwarebereich gab es natürlich einige Updates und davon war auch das eine oder andere für die ARMv6 und ARMv7 Rechner gedacht. Hier möchte ich besonders Aemulor Pro erwähnen. Das Programm ermöglicht es BeagleBoard(-xM) und PandaBoard Rechnern mit alten Programmen zu arbeiten, die bislang nicht liefen und unter Umständen nicht einmal den sogenannten 32 Bit Modus unterstützen. Aemulor für Raspberry Pi ist angekündigt. Auf den IYONIX pc und A9home läuft der Emulator ja schon länger. Für einige ist damit eine Beschränkung der modernen Rechner gefallen, da damit auch alte und nicht mehr gepflegte Software läuft. An neuer Software war SDFS für die Unterstützung von SD Karten und die C Entwicklungsumgebung DRWimpC neu und interessant. Aber auch die Arbeit von NORISC NOFUN und das RISC OS Font Project sollen hier nicht unerwähnt bleiben.

Und sonst? Die großen RISC OS Shows 2012 im Südwesten, Wakefield und London waren wie es aussieht gut besucht und auch hier war das Thema Raspberry Pi immer wichtig. Das PDF Magazin Drag 'n Drop hat 2012 aufgehört und die Website geschlossen. Kurz darauf hat dann Christopher Dewhurst das PDF Magazin wiederbelebt. Ansonsten gibt es zum Glück immer noch das Archive Magazine und die deutschsprachige GAG News. Beide in Papierform. Aber mit der GAG CD 5 kann man alle Ausgaben der GAG News nun als PDF betrachten.

Was bringt 2013? Wie immer ist das schwer zu sagen, insbesondere wenn man keine Glaskugel hat. Sicherlich wird der Browser NetSurf mit Version 3.0 das lang erhoffte und erwartete JavaScript unterstützen und damit weit mehr Webseiten unter RISC OS besuchbar und benutzbar machen. Es wird dann aber sicherlich einige Monate dauern bis viele Websites dann auch wirklich schmerzfrei für RISC OS benutzbar sind. Bei RISC OS 5 wird es sicherlich den einen oder anderen kleinen und großen Fortschritt geben. Die erwähnte Unterstützung von Mehrkernprozessoren erwarte ich aber 2013 nicht. Im Hardwarebereich sehe ich aktuell keinen großen Bedarf, da sind wir momentan gut versorgt. Die Softwareseite ist, wie fast immer, viel wichtiger. Das betrifft die Anwendungsprogramme wie auch RISC OS 5 selbst. Die letzten Jahre waren für RISC OS recht positiv, warum soll das nicht weitergehen?

cms, 31. 12. 2012, 09:12 Uhr <   >
Und in diesem Sinne frohes Neues! Übrigens hat uns die Retrowelle auch die Möglichkeit gebracht Floppyimages endlich nativ unter RISC OS zu mounten, was jedes Betriebssystem, das etwas auf sich hält, können sollte. Das Tolle am RPi ist ja irgendwie, daß es nicht wie sonst üblich alle paar Wochen neue und damit inkompatible Hardware geben wird; die Himbeere war schon hoffnungslos veraltet, bevor sie überhaupt auf den Markt kam ;)
Mein persönlicher Wunsch für 2013 wäre, daß CJE entweder seine Softwarebibliothek abstaubt und Programme wie Photodesk weiterentwickelt, oder die Preise anpaßt. Auch wenn von Seiten ROLs gejammert wird, daß ROOL den Markt kaputt macht, sehe ich nicht ein, warum ich für zehn Jahre alte Programme den Neupreis zahlen soll. Martin Würthner und RComp machen ja auch vor, wie es gehen kann. Ich verstehe die Preise immer auch als Spende und da ist es okay, wenn der Funktionsumfang gegenüber vergleichbarem aus der restlichen Welt hinterherhinkt. Eine Perspektive sollte aber gegeben sein, sonst Schnäppchenpreis.
Lieber spende ich den Differenzbetrag dem NetSurf Team :)
Patric, 31. 12. 2012, 10:15 Link
Vor den Mehrkernen wird wohl der multitasking filer kommen, und hoffentlich auch die Benutzung mancher Grafikkerne. Denn die bringen nochmal richtig massiv Rechenleistung für Video, 3D, u.s.w.

Mehrkerner bringen einer einzelnen Anwendung ja genau 0% Beschleunigung wenn sie nicht dafür programiert wurde, nur wenn im Hintergrund alles rödelt, was bei RiscOs aber eher nicht passiert.

Beim Thema mehrkerne könnte man in Hinblick auf die heterogenen Prozessoren (A15 mit A7 im Quad) ja die Shaderprozessoren im Grafikkern gleich mit einspannen :-) - Zumindest für die Mali gpu von arm selbst oder mit Glück auch die PowerVR's. Nvidia wird da wohl nix, die bringen ja sogar Torvalds so auf die Palme das er 'f**k you' sagt. (Sehr lustig-siehe youtube)
uwe, 04. 01. 2013, 02:00 Link
Der letzte Netsurfbuild, den ich gestern probiert habe, stuerzte bei Conrad mit js on nicht mehr ab. Es tut sich also was ;-)
Raik, 04. 01. 2013, 14:14 Link
Ich habe wegen Tapirmail nochmal gebohrt und habe doch noch Antwort erhalten. Ich versuche es schon ca. 3Jahre.
Das wichtigste...

Hi Raik,

Thanks for your email and I'm really sorry for not replying sooner. I'm afraid I've been meaning to make TapirMail open source for ages, but just haven't seemed to have the time.

I've just uploaded a version to the website that no longer needs a
registration key and has all of the 'registered' functionality:

http://www.flypig.co.uk/tapirmail/download.htm

...
Raik, 06. 01. 2013, 00:46 Link
@Matthias Faust
Da bin ich. Wie geschrieben, habe ich ein wenig mit RiscLua rumgespielt und einige meiner einfachen Basicprogramme nachgschrieben.
Die Dokumentation ueberfordet mich allerdings ein wenig. Ich finde nicht immer das was ich suche. In den Beispielen habe ich gesehen es gibt read und write fuer Ein- und Ausgabe aber nicht im Manual. Sowas wie Int in Basic habe ich nicht gefunden...
Ich habe mir gedacht, ich mache 2013 mal weniger auf Hardware, sondern versuche mal zu programmieren. Ich bin noch auf er Suche nach der Programmiersprache die mir liegt ;-)
Raik, 06. 01. 2013, 01:33 Link
...vergessen...

Die Kurzreferenz gefallt mir. Ist auf der Panora nur schlecht zu lesen. Montag habe ich dann wieder ein grosses Bild ;-)

Danke
Raik, 06. 01. 2013, 01:40 Link
Welch ein Zufall... hatte gestern den nicht so guten Gedanken nochmal einen Versuch mit nativen Maillösungen für RISC OS zu wagen (nachdem ich bisher einen weniger eleganten, dafür aber funktionierenden client via Nettle benutzte). Die halbe Nacht später habe ich zwar meine Post ordentlich durcheinander gebracht, auf RO kommt aber immer noch nichts an. MPro 6.06 und NetFetch 3.66. Hermes sendet zwar, doch mein Posteingang bleibt und bleibt leer. Der Balken sagt zwar "completed", nur abgeholt wird nix. Password meines pop accounts bei gmx stimmt, dito mein username@gmx, was zum Geier soll ich denn noch machen? Weder SSL (was übrigens für sendmail sehr gut versteckt ist" noch die unsichere Lösung liefern mir meine Post. Komme mir vor wie im Mittelalter, nur mit graphischem Frontend. Genervt.
Patric, 06. 01. 2013, 11:20 Link
Alles wieder auf neu und plötzlich geht es, hmm hmm. Wo genau ich mich vorher vertan haben muß ist zwar nicht klar aber na-ja.
Etwas überraschend fand ich übrigens, daß mir Andrew gestern schrieb, die Integration von NetFetch in MPro 7 sei nur experimentell und stehe noch nicht für Anwender zur Verfügung. Er hoffe zwar, dieses Feature bald anbieten zu können (was also heißt, daß es noch nicht läuft), seine vollmundige Ankündigung auf csa hatte ich aber anders verstanden.
patric, 06. 01. 2013, 12:16 Link
@Patric
Fuer mich sieht das so aus, dass Du "vergessen" hast Messenger mitzuteilen, das Netfetch/Hermes der Bote ist oder Deine Accountname in Netfetch und Messenger ist nicht gleich... Leider musst Du alles 2x einrichten. Wenn Netfetch sagt es holt, dann holt es nach meiner Erfahrung auch.

Tapirmail ist recht einfach gestrickt und hat Defizite bei der Darstellung. Umlaute sind nicht html-Mails sind auch problematisch, glaube ich. Es holt auch keine Mails ab, sondern "schaut" nur auf den Server und oeffnet wenn Du doppelklickst. Archivieren geht auch nur als Text. Als Gesamtpacket hat Messenger klar die Nase vorn, fuer schnell mal kurz gucken und antworten reicht Tapirmail aber.
David hat mir den angeboten den Source zu schicken. Ich habe erstmal dankend angenommen ;-)
Raik, 06. 01. 2013, 12:16 Link
In Hermes selbst, also ohne NetFetch, gibt es die Möglichkeit zu protokollieren. Was sagen die Protokolle? Man kann Hermes auch so einstellen, das man sieht, dass Mails heruntergeladen werden. Von wegen Mittelalter, man kann die Konfiguration von Hermes auch via Editor auf dem Leib rücken. Ansonsten: Hermes lädt die Mails herunter und legt die für Messenger oder so in dem Verzeichnis !Hermes.MailDir.mailin usw. ab. Da muss dann Messenger die Mails herüberziehen. Dafür muss in Messenger das richtige Transportprotokoll eingerichtet sein. Und während ich das schreibe, ist wohl gelöst.
cms, 06. 01. 2013, 12:21 Link
Hehe, danke für die Tips ;-) Eigentlich war ich streng nach Anleitung vorgegangen, nur daß ich NewsDir nicht in Boot abgelegt habe. Irgendwo muß sich ein Tipfehler eingeschlichen haben, obwohl ich alles dutzende Male kontrolliert habe. Die Hermes configs stimmten eigentlich auch, mysteriös. Da ich jetzt doch wieder den kostenfreien pop account von gmx nutze, wo gibt man überhaupt IMAP an? Die Konfigurationsmaske bei der NetFetch Einrichtung fragt nur nach POP und SMTP (default auf delete mail from server und ohne SSL finde ich auch etwas merkwürdig). Werde da jetzt aber esrt mal nicht dran rumfummeln, aus Gründen.
Patric, 06. 01. 2013, 12:32 Link
Auch ich habe NewsDir nicht in !Boot.Resources liegen. Das ist kein Problem, bei mir liegt das normalerweise im gleichen Verzeichnis wie Messenger. Ich muss dann dieses Verzeichnis öffen und erst dann Messenger starten. NewsDir muss vor dem Start von Messenger gesehen worden sein.

Ich glaube man kann POP3 und IMAP benutzen. Dann wird das, nach meinen Gedächnis, via Benutzer umgestellt. Ist also nicht gleichzeitig möglich.

Ich habe mal eine Zeitlang im Urlaub nur POP3 genutzt. Auf dem A9home dürfen aber nicht viele kleine Dateien kurz hintereinander gelöscht werden, das macht schnell das Dateisystem schnell die Grätsche. Also muss für POP3 das Spoolverzeichnis von Hermes und NewsDir auf dem Fileserver liegen. Für IMAP liegt es auf der Festplatte. Also habe ich zwei NewDir, wo bei ich in der Regel IMAP nutze. Mein Weg ist in etwa wie folgt gewesen.

Sichere dazu erst mal die aktuelle Konfiguration. In !Boot.Choices einfach das Verzeichnis Messenger umbenennen. Reboot und mit der Konfiguration neu beginnen, dann halt mit IMAP. Wenn das alles klapt Kopie der Konfiguration anlegen. Zum Umschalten habe ich dann das Konfigurationsverzeichnis umbenannt, rebootet und dann das jeweilige Messenger oder genauer NewsDir genutzt.
cms, 06. 01. 2013, 13:21 Link
Ist bei ROOL wieder der Server breit oder habe nur ich Probleme?
Raik, 06. 01. 2013, 14:12 Link
ROOL scheint heute Feiertag zu machen. Ich weiß jetzt auch, warum ich mich entäuscht von !Messenger abgewendet hatte: durfte gerade um die 11 Minuten lang dabei zusehen, wie eine Mail mit 2MB Anhang aus dem Postfach zum Empfänger bummelte. Angeblich soll v7 schneller sein :(
IMAP richte ich vielleicht noch ein, mal sehen. So richtig begeistert bin ich noch nicht.
Patric, 06. 01. 2013, 16:37 Link
Elf Minuten ist wirklich langsam. Vielleicht solltest Du auf DSL, Kabel oder so umsteigen. :-) Liegt das nun an Messenger oder Hermes? Messenger wandelt den Anhang in Base64 und baut die Mail und legt diese dann in Hermes ab, dass dann den eigentlichen Transport macht.
cms, 06. 01. 2013, 18:08 Link
Die Umwandlung dauerte so zwei drei Minuten, was insofern recht unangenehm ist, weil in der Zwischenzeit der Rechner komplett unbenutzbar ist. Das Senden selbst dauerte dann nochmals geschlagene sieben Minuten, in banger Erwartung, daß der Server irgendwann wegen timeout das Handtuch wirft. Es war schon sehr quälend. Ich verschicke zwar nicht regelmäßig Anhänge in >1MB aber hier ging es um den Test eines online OCR Dienstes. Lief hervorragend auf meinem Tablet und da die Rechenpower auf einem Server eingesetzt wird, dachte ich, daß sei doch was für RISC OS. Pustekuchen. Schade, weil die Texterkennung um Welten besser ist, als alles was RISC OS nativ zu bieten hat. Die Antwort mit Output kam auch in wenigen Sekunden.

MPro wieder mal eine Chance zu geben hatte auch damit zu tun, daß so die Handhabung von Anhängen unkomplizierter sein sollte, als sie erst via put/get zwischen Unix und RISC OS hin- und herzuschieben.
Patric, 06. 01. 2013, 18:57 Link
Die zwei, drei Minuten sind zwar eine lange Zeit um die Mail zu bauen und es ist auch blöd das in der Zeit Multitasking nicht vorhanden ist. Aber die längste Zeit ist dann Hermes beschätigt und nicht Messenger. Ein guter Teil der Zeit geht vermutlich auf das Konto RISC OS Dateisystem, das gerade im Bezug auf Geschwindigkeit so seine Probleme hat. Und zusätzlich ist Festplatte via USB sicherlich auch nicht das Optimum. Ich könnte da nur RAM Disc nennen als Alternative. Man müßte nur !Hermes.MailDir auf die RAM Disc "verschieben". Das sollte auch weitesgehend umproblematisch sein, da Messenger recht zügig die eingehende Mails in NewsDir holt. Hermes sollte dann die Mails auch zügig versendet.

OK, die vorhanden Hardware ist momentan ausreichend, wäre aber schon mehr als gut wenn da SATA direkt genutzt werden könnte. Also bitte die nächste RISC OS 5 Portierung auf Hardware mit SATA. :-)

BTW: So lange Hermes Daten liefert, wird es nicht so schnell zu ein Timeout kommen.
cms, 06. 01. 2013, 19:33 Link
Ich habe keine Ahnung, ob ich das noch richtig zusammenbekomme und ob das das Problem ist, da ich nicht genau weiß ab welcher Version die Änderungen enthalten sind.
Andrew schrieb mir, als ich am Panda bastelte und Probleme mit Messenger hatte, daß sie die Speicherfunktion von Netfetch/Messenger verändert haben, weil es Problem mit unsqueeze gab. Sinngemäß schrieb er, da Speicherplatz nicht mehr das Problem ist verzichten sie auf das Packen. Gefühlt war nach dem Update die Mailgeschichte auf dem Panda um Faktor 2 schneller. Das Senden grosser Anhänge geht bei mir i.d.R. auf alle Fälle schneller. Allerdings gibt es auch Zeiten da ist das Senden bei Arcor sowas von schnarchig, während das Empfangen fix geht. Aich die grösse der Ordner hat direkten Einfluß auf die Geschwindigkeit.
Raik, 06. 01. 2013, 20:04 Link
Hallo Raik,

die Short Referenz am besten ausdrucken und beim programmieren griffbereit hinlegen.

'Int' gibt es in Lua nicht direkt, aber math.floor und math.ceil (siehe Math Library Sektion).
Mit read bzw. write meinst du etwa file:read bzw. file:write (ist in Bereich I/O Library in der Short Reference)? Ansonsten ist es vermutlich eine im Beispiel definierte function die aufgerufen wird.
Lua hat übrigens seine Stärken besonders bei Tabellen. Damit lässt sich eine ganze Menge machen, auch Arrays und so. Mit (selbst definierten) functionen kann man auch eine Menge machen. Functionen lassen sich übrigens auch umbenennen, ist auch recht praktisch.
Matthias Faust, 06. 01. 2013, 23:03 Link
Ach Du meine Güte! Ich dachte mit !Pluto bin ich langsam, was Dateianhänge betrifft. Scheinbar nicht. Ich arbeite seit Anbeginn intensiv mit !Pluto. Habe über 2500 Folder und es geht "alles" so schnell, daß User anderer OSs die Kinnlade runterfällt wenn sie die Arbeitsgeschwindigkeit sehen. Nur Dateianhänge sind lahm. Für Kontakte bei denen viele Mailanhänge anfallen (z.B. der Ravensburger Verlag von dem ich dateianhänge weit über 10 MB - ab und zu sogar 30 MB bekomme) werden die Folder automatisch in Jahrgänge gesplittet. Nur mal so nebenbei weil von !Pluto nie die Rede ist.
Markus, 06. 01. 2013, 23:06 Link
@Markus

Die fehlende Geschwindigkeit ist auch eher den Besonderheiten der verfügbaren ARMv7 Geräte geschuldet: Anbindung via USB. Pluto liegt mW nicht in 32-bit, zumindest nicht für ARMv7 vor und wird derzeit auch nicht mehr aktiv entwickelt. Daher wird es hier auch meist unerwähnt bleiben, vielleicht schade. Auf VRPC hingegen arbeitet MPro allerdings zuverlässig und performant. MPro 7 soll mit cache arbeiten und dadurch schneller arbeiten und vielleicht bringt die Zukunft ja auch geeignetere Hardware à la Chromebook. Außerdem wird Messenger Pro auch weiterentwickelt (Unicode Unterstützung!), was ich natürlich unterstützen möchte. Mit Alpine konnte ich zwar schneller arbeiten aber da hat RISC OS natürlich nichts davon (wird übrigens auch nicht mehr weiterentwickelt, in Bezug auf HTML oder Bildanhänge wird sich da also nie etwas tun).

@cms
Ich war von der Verwendung der RAMdisc via Memphis eher etwas abgekommen nach Instabilitäten. Macht aber Sinn, was Du schreibst. Da ich NewsDir zwar in denselben Ordner wie Messenger packte, aber in einen Unterordner, wird es momentan nicht automatisch gesehen. Kann ich es einfach verschieben oder fliegen mir da irgendwelche versteckten Pfadzuweisungen um die Ohren?
Patric, 06. 01. 2013, 23:44 Link
Und schon geht wieder nichts mehr :(
Statt mail abzuholen nur Error: authentication failed. Natürlich habe ich zwischenzeitlich nichts geändert und senden geht auch noch. Am Provider liegt es auch nicht, da ich von anderen Rechnern problemlos an meine mail herankomme. Argh! Gibt es detailiertere Logs als die im Hermes Verzeichnis? Da steht eigentlich nur die gleiche Fehlermeldung plus Uhrzeit.
Patric, 07. 01. 2013, 00:41 Link
Alle Passwörter neu eingegeben, sogar neue ohne Umlaute eingestellt und jetzt wieder das Gleiche wie gestern: Hermes beendet den fetch ohne eine mail abzuholen. F***
Patric, 07. 01. 2013, 01:02 Link
ahem, diesmal lag es nur daran, daß Benutzer bei NetFetch und Messenger nicht gleich waren beim Neueintragen. NF scheint alles auf Standard zurückgestellt zu haben, da fehlten plötzlich @ und dergleichen.
Patric, 07. 01. 2013, 03:00 Link
@Matthias
Ja natürlich drucke ich das aus. Ich habe so meine Probleme mit Handbüchern etc. auf dem Rechner. Ich hab gern was in der Hand.
Wenn ich Gavin richtig verstanden habe gibt es einige grössere Unterschiede. Keine standardlibrary math z.B.
Für mein Problem gibt es eine andere Lösung die auch funktionieren sollte. Ich bin aber noch am "Überblick verschaffen".

@Patric
Irgentwas scheint bei Dir vergurkt zu sein. Mein Messenger/Netfetch läuft und läuft und läuft. Und scheinbar auch nicht ganz so langsam und ich habe keine beschleunigenden Maßnahmen ergriffen. Alles 08/15.
Vielleicht habe ich bei meinem BIK-Prototypen in die richtige Hardwarekiste gegriffen ;-)

Allgenmein: Hab heute mal mein Lapdock mit RPi (ok. Läppi) in Reicheltkiste gequält. NutPi installiert, mit !ClonDisc ein Image der Komplettinstallation erstellt und das auf einen andere Karte zurückgeschrieben. Meine Fresse wird die Kiste warm. Ist vielleicht doch zu eng im weissen Mini.
Raik, 07. 01. 2013, 06:40 Link
RPi Kästchen: Die Bohrungen nur an der Unterseite scheinen etwas wenig zu sein im Betrieb unter "Vollast" obwohl ich das RPi noch nicht einmal übertaktet habe und das bei meiner Lapdockvariante frei in der Luft bammelt. Ich habe "probehalber" die gleichen Bohrungen in den Deckel gebohrt um Durchzug zu schaffen.

@Matthias
Gavin verwendet read und write in einem seiner Beispiele. Scheint vergleichbar zu Turbo Pascal zu sein. Mit read gehen Tastatureingaben einzulesen (und sonst noch?), write entspricht Print ohne Zeilenumbruch (?).
Leider habe ich keine Informationen dazu gefunden. Ich habe eine Möglichkeit gesucht Tastatureingaben zu tätigen. Gehts noch anders?
Raik, 07. 01. 2013, 09:45 Link
Das mit dem Verschieben von NewsDir muss Du ausprobieren. Ein Neustart oder das Umstellen der entsprechenden Systemvariablen ist natürlich notwendig. Ich vermute es wird kein Problem sein. Wenn es bei Dir stabil läuft oder Du eh von Anfang an anfängst.

Zu NetFetch: Ich habe aus NetFetch Hermes herausgezogen und NetFetch "entsorgt". In Hermes kannst Du einstellen wie viel Du loggen willst. Man sollte das nur nicht dauerhaft auf alles was geht einstellen. Das wird die Sache nicht beschleunigen und verbraucht auch mehr Plattenplatz.

Gut, ich habe das mit IMAP auch nicht beim ersten Mal hinbekommen, aber seit dem läuft es bis heute. Ich habe eher noch das Problem, das auf der Arche der Newsserver von meinen Provider nicht erreichbar ist und dann nichts geht. Vorher bei POP3 war es ein schrittweiser Umstieg über Jahre: POP, Messenger, POPStar, Messenger Pro, Netfetch und dann schnell Hermes.

Pluto: Ich habe mir mal seinerzeit eine Demo von Pluto angesehen. Hat mir sehr gut gefallen, aber Messenger Pro hat mir besser gefallen da es mehr kann. Aber das Mehr benutzen auch viele Messenger Pro Nutzer nicht immer. Schade das Pluto nicht mehr gepflegt wird. Man müßte nur den Quellkode an den richtigen weitergereichen oder zu Open Source machen.

RiscLua gefällt mir. Es ist schnell und Dank Skriptansatz leicht zu programmieren. Mir fehlt nur eine vernüftige Bibliothek um mit Fenstern und so weiter zu hantieren. Leider habe ich nicht so viel Zeit mich damit intensiv zu beschäftigen. Im Netz gibt es noch ein paar Quellen zu Lua, die vielleicht hilfreich sind. Ansonsten uns nerven, vielleicht beschäftige ich mich dann wieder mit RiscLua. Das steht schon lange auf meiner langen To Do Liste.
cms, 07. 01. 2013, 09:53 Link
Vielleicht sollte ich den Plutoprogrammierer mal anschreiben. Ich scheine gerade ein wenig Glück zu haben ;-)

RiscLua: Ich suche noch nach der "richtigen" Programmiersprache für mich. Mit Lua könnte ich mich schon anfreunden. Erinnert mich ein wenig an Pascal. Die ersten Versuche verliefen recht vielversprechend und Gavin antwortet immer sehr schnell. Mal sehen wie ich Zeit habe.
Raik, 07. 01. 2013, 10:44 Link
@Raik,
die Antwort von Gavin bzgl. der Unterschiede zw. RiscLua und Lua habe ich jetzt auch gelesen (die RISCOSOpen Seite war gestern abend ja nicht erreichbar).
Demnach benötigt man Int nicht, da ja alles schon Integer ist. Ich nehme an du benutzt Int zum Runden?

Zu read/write habe ich auf die Schnelle auch nichts gefunden. Kannst du mir einen Link zu diesem Beispiel nennen? Aber wie gesagt mit RiscLua habe ich leider auch noch nichts gemacht. Mit 'normalem' Lua habe ich bei der Arbeit zu tun.

@Markus,
Pluto habe ich auch verwendet, als ich noch die Mails lokal auf dem Rechner verwaltet habe. Irgendwann bin dann nach und nach dazu übergegangen nur noch die Web-Interfaces meiner Mailprovider zu verwenden. Aber Pluto fehlt mir schon, finde ich deutlich besser als Messenger.
Matthias Faust, 07. 01. 2013, 10:57 Link
@Matthias

Was hält Dich davon ab RiscLua zu testen ;-)

Das Beispiel ist "LinDiophant" in den Examples von Gavin
...
local read,write in io
local exit in os
...
write "Input three positive whole numbers separated by spacesn"
write "as values a,b,c for the equation ax + by = c.n"
local a, b, c = read ("*n", "*n", "*n")
...

Das bekomme ich für meine Spielerei auch hin, soll heissen Tastatureingaben sind möglich. Ob es Optionen gibt weiß ich leider nicht.
Von brauchen kann bei Int keine Rede sein ;-) Ich nutze es in einem von meinen alten Basicprogrammen (Primzahlen) um zu prüfen, ob ein Quotient ganzahlig ist. Den Vergleich bekomme ich aber auch anders hin, denke ich.
Ich spiele ein wenig rum und schaue wie weit ich komme und welche Fragen so aufkommen. ;-)

@cms
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber eine Bibliothek zum "Fensterln" gibt es inzwischen.
Raik, 07. 01. 2013, 12:43 Link
Wo?
cms, 07. 01. 2013, 14:38 Link
Ohne es genauer untersucht zu haben...

Das Runimage von !Snerp beginnt

#! lua
require "screen"
require "wimp.window"
require "wimp.icon"
require "wimp.task"

Und genau das gibt es in !lua.lib.wimp...

Oder haue ich was durcheinander?
Raik, 07. 01. 2013, 16:13 Link
Nachtrag: Mit dem aufgebohrten Gehäuse ist das Temperaturverhalten deutlich besser.
Raik, 08. 01. 2013, 06:31 Link
RiscLua: Ja, da gibt es etwas. Sieht aber nicht gerade umfangreich aus. Vielleicht kann ich das nach dem Abschluss des aktuellen privaten Projekt mal angehen.

Gehäuse: Du hast das in dem RPi Gehäuse für Durchzug gesorgt oder anderes formuliert "aufgebohrt"?
cms, 08. 01. 2013, 14:24 Link
RiscLua: Ich fummel immer mal ein bischen. Morgen werde ich mal ein paar Sachen ausdrucken. Die Fensteraufrufe scheinen recht kurz zu sein.
Leider habe ich noch keine Beschreibung gefunden. Ich werde bei Gavin nachfragen, wenn ich etwas klarer sehe.

Gehäuse: siehe Mail
Raik, 08. 01. 2013, 16:14 Link
Chris Gransden hat Tesseract, Googles open source software zur Texterkennung geportet. Bislang nur Kommandozeile und Englisch, funktioniert aber ganz gut. Auf einem BB-xM um die 5 Minuten bei voller Auslastung für eine DIN A4 Seite Schreibmaschinentext. Schneller und besser wird natürlich oft einer der diversen Onlineanbieter sein, doch wer Sicherheitsbedenken hat, kann so auch seinen Kram digitalisieren ;-)
Patric, 08. 01. 2013, 20:50 Link
@cms

Das mit MailDir nach Memphis verschieben klappte so nicht. Hermes beschwert sich nur, daß es MailDir nicht finden kann, legt ein neues an und holt ALLE mails neu ab. Glücklicherweise ist es bei der Anzahl von mails noch überschaubar aber jetzt muß ich manuell wieder löschen.
Patric, 08. 01. 2013, 22:00 Link
Jetzt wundere ich mich gerade, Chris Gransden hat mir geschrieben, daß er das von mir verwendete jpeg in 20s durch tesseract gejagt hat und auch das RPi brauchte dafür nur 70s. Warum 5 min auf meinem BB-xM?
Patric, 08. 01. 2013, 23:24 Link
Lahmes Filsysten/Festplatte? Altes Boot/neues ROM?
Hast Du meinen damaligen "Rat" angenommen und Dein xM via "CPUSpeed" runtergetaktet? Wegen der Temperatur.
Auch möglich, daß Chris vergessen hat, daß man irgendeine lib austauschen sollte. Für sein lame z.B. hatte er eine neue sharedUlib, glaube ich, wegen VPN/Neon-support.
Vielleicht ist aus dem gleichen Grund auch Dein Messenger extrem lahm.
Schick mal Beides. Dann quäle ich die Pandora.
Raik, 09. 01. 2013, 05:14 Link
Natürlich musst Du Hermes auch bekanntgegeben wo nun MailDir liegt. Ich glaube es war die Systemvariable Hermes$MailDir. Schau mal via "*Show Hermes*" nach und ändere das in !Run oder !Boot von Hermes. Kopie vom Orginal nicht vergessen.
cms, 09. 01. 2013, 08:30 Link
@Patric

Für Chris sein Zeuchs brauchst Du i.d.R. SharedULib113, damit das richtig tut. Kann sein, daß ich Dir die mal geschickt habe.
Raik, 09. 01. 2013, 11:26 Link
Warum hat mir IE eigentlich erzählt ich darf nicht und nun ist der Eintrag doch zu lesen?
Rätsel: Wo bin ich?
Raik, 09. 01. 2013, 13:35 Link
Wieder die Firewall und diesmal Proxyheader. Neuss oder halt im falschen Film! :-)
cms, 09. 01. 2013, 14:32 Link
@Patric
Tesseract habe ich probiert. Ich habe eurotext und phototest genommen. Dauern beide um die 20s auf der Pandora.

@cms
Ich sitze im Büro in Berlin und hänge da am TÜV-Netz. Vielleicht steht in Neuss der Server.
Raik, 09. 01. 2013, 15:29 Link
War doch schon gut. Soo weit ist Berlin nicht von Neuss. :-) Aber der IEeeee ist auf alle Fälle der falsche Film.
cms, 09. 01. 2013, 16:16 Link
Besser als Island...
Der IE ist aber der Einzige der den Weg von hier nach Draussen kennt.
Meine portablen Firefox und Thunderbird funktionieren von hier drinnen nicht, zumal ich mein Internetpassword vergessen habe ...wenn das nicht sicher ist... ;-)
Raik, 09. 01. 2013, 16:33 Link
@Raik

Habe mal tesseract von RAM Disc laufen lassen: 71s. Output schreibt er allerdings auf meinen USB Stick. Inzwischen kann tesseract auch deutsch (auf besonderen Wunsch :) und sollte auch PNG handeln. Letzteres tat es bei mir nicht, sonst ging's ganz gut. Nur daß meine ganzen scans kaputt sein sollen, grr. Liegt aber wohl an PrivateEye oder irgendwas. Wegen der SharedUlib muß ich nochmal schauen.
Patric, 09. 01. 2013, 16:47 Link
Auch mit SharedUnixLibrary 1.13 sind es ca 68s
Patric, 09. 01. 2013, 17:02 Link
@Patric
Ich kann nicht sagen, ob auf der Pandora die Chris SharedUlib drauf ist. Ich gehe davon aus, habe aber nicht nachgeschaut. Kann die Version die, Du mir geschickt hast, auch deutsch?
Ich habe das normal von der SD der Pandora laufen lassen. Ich habe nur den Aufruf ins !Run gepackt und starte dann per doppelclick. Vielleicht bastel ich heute Abend ein einfaches frontend. Das sollte schnell gehen...
Hast Du die beiden Dateien "inside" genommen oder andere? Bei den beiden wären 71s schon recht viel, wenn meine 600Mhz Pandora nur ca. 20s braucht. Ich habe auch keine besonders schnelle SD Karte.
Raik, 09. 01. 2013, 17:10 Link
... und nochmal
Auch mein xM liegt bei
Raik, 09. 01. 2013, 21:20 Link
... was ist denn das nun wieder?
Vielleicht hat cms das Fehlende ja noch... Dann bitte bereinigen.
Kurz: Ich schrieb am xM
Raik, 09. 01. 2013, 21:24 Link
... schnell mal ROM neu und Netzwerk gespeichert. Ob ich jetzt alles loswerde ws ich am Bildschirm sehe?

Raik, 09. 01. 2013, 21:44 Link
Leck mich am Arsch. Fehlt wieder was.
Raik, 09. 01. 2013, 21:45 Link
Letzter Versuch vom xM. Wenn das geht, habe ich eine Idee.

Ich hatte mit den Dateien von Chris
Raik, 09. 01. 2013, 22:03 Link
...nö, wieder nich... grrr
Raik, 09. 01. 2013, 22:04 Link
They say of the Acropolis, where the Parthenon is

:D
Patric, 09. 01. 2013, 22:15 Link
Wo ich grad da bin: brauche mal bitte eine Empfehlung zwecks Festplatte für mein BB-xM. Ist ja kein Zustand so.
Patric, 09. 01. 2013, 22:22 Link
Nicht jetzt. Ich bekomme keine ganze Sätze hin :-(
Raik, 09. 01. 2013, 22:37 Link
Schulli wa?
Patric, 09. 01. 2013, 23:02 Link
Wat willste? Uff Maul? Worum gehts? Ist die Mail ganz angekommen?
Raik, 09. 01. 2013, 23:22 Link
Entweder wird alles oder nichts geblockt. Zusätzlich gibt es halt die Moderation. Ich habe es extra kontrolliert und ich finde nur Kontaktformularspam mit, sagen wir mal nett, nicht jugendfreien Inhalt und wieder so ein Appelbild.
cms, 10. 01. 2013, 08:33 Link
@cms
Sicher das alles i.o. ist? Ich sitze am Dienstrechner und trotzdem fehlt gerade wieder was ... grrr

@Patric
Ich fasse nochmal zusammen und behaupte das Gegenteil ;-)
Mit den Beispielen "inside" braucht das xM <20s (ca. 18s) von HD und ca. 15s von RAMDisc (inkl. meiner Meßungenauigkeit). Ich habe ein Tiff erstellt indem ich ein PDF nach Sprite exportiert habe und daraus ein tif und ein jpeg gemacht habe. Beide Dateien funktionierten nicht. Warum auch immer.
Heute früh habe ich mit dem Handscanner eine dicht beschriebene A4-Seite gescannt. Das jpeg hat funktioniert. Dauerte zwischen 1,5 und 2Minuten (hab nicht so genau hingesehen) auf der Pandora.

Festplatte: Ich kann keine wirkliche Empfehlung geben, weil bei mir Alles vergleichbar funktioniert. Die Festplatten sind alle schneller als der Beagle/Pannda/RPi kann. Einzig beim Hochfahren gibt es Unterschiede. Die 2,5"HD am Beagle benötigt etwas Wartezeit, die 3,5" am Panda nicht. Allerdings vergleiche ich hier Äpfel mit Birnen ;-)
Raik, 10. 01. 2013, 09:16 Link
Mein Anti-HTML-Filter hat das Zeichen < als HTML Tag erkannt und den Rest gelöscht. Ja, ich weiß der Filter ist etwas brutal. Da ich aber eh heute und die Tage an den Spamfilter wollte, werde ich mir das noch Mal genauer ansehen.
cms, 10. 01. 2013, 09:24 Link
Stimmt. Hätte ich eigentlich erkennen müssen. Ist mir vor lauter Wutgeschnaufe nicht aufgefallen, daß es sich immer um den Text nach dem ... nee nee :-) handelt.
Raik, 10. 01. 2013, 14:03 Link
Ich habe mir das mit dem < / > Problem mal angesehen und irgenwie fragt man sich warum dieses Stück Software so erfolgreich geworden ist. Mir ist immer noch schwindelig von diesen schrecklichen Kode. Da geht zu viel Zeit für eine Sache drauf die in wenigen Wochen eh Vergangenheit ist. Sprich: Es bleibt wie es ist und in ein paar Wochen ist das Problem dann gelöst. Dann verstehe ich auch die Skripte ohne einen Drehwurm zu bekommen. Wenn nicht, dann habe ich es zur jeder Zeit nicht weit zum Programmierer.
cms, 10. 01. 2013, 15:41 Link
Wie gut läuft eigentlich LanMan98 auf dem Beagle? Laut CJE soll eine aufpreispflichtige Version für ARMv7 verfügbar sein, die ich bei a4com aber nicht finde. AE off kommt aber nicht in Frage. Hintergrund: ich betreibe an meiner Fritz!Box eine USB Festplatte, die quasi als NAS via SMB freigegeben ist. Sehr praktisch unter Win/Linux/Android. RISC OS greift bisher via FTP auf die Platte zu, was problemlos aber nicht sehr komfortabel ist.
Patric, 11. 01. 2013, 19:40 Link
Ich weiss das Thomas LanMan98 nutzt und das zu 99%. Sein ganzes RISC OS geht via Netz. Er bootet nur das Grundsysten, der Rest kommt aus seinem Netzwerk. Frag ihn einfach ;-) Kannst auch bei ROOL mal danach suchen...
Raik, 11. 01. 2013, 22:51 Link
Die Erfahrungen im ROOL Forum sind recht durchwachsen und sprechen nicht unbedingt für den Einsatz
Patric, 11. 01. 2013, 22:58 Link
Habe zu meiner Überraschung Omniclient zum Laufen gebracht, jedenfalls kurz. Aus irgend einem Grund hatte ich viermal das gleiche Netzlaufwerk gemountet, AE/off. Später allerdings Absturz. Zeigt aber, daß es möglich ist transparent auf mein NTFS LW zuzugreifen. Verzögerung war aber spürbarer als unter zB Win
Patric, 12. 01. 2013, 00:37 Link
@Patrice
Ich habe gerade bei ROOL gesehen Du nutzt 5.19 vom 16.05.2012. Das ist definitiv kein "stable release". Die haben immer gerade Nummern! 5.18 ist das letzte aber total veraltet ;-) Du kannst das Mai ROM getrost in die Tonne treten. Die aktuellen sind besser. Schon wegen SDFS und VFPSupport. Letzteres ist sicher fuer unsere Geschwindigkeitsunterschiede verantwortlich.
Raik, 12. 01. 2013, 13:33 Link
Ich hab extra bei Andrew angefragt und er bestätigte mir, daß meins die aktuelle Version ist. Updates waren zwar vor Weihnachten geplant, hat aber nicht mehr gereicht.
Patric, 12. 01. 2013, 14:12 Link
Ok, das hastest Du mir so nicht geschrieben. Da hat Andrew aus seiner Sicht natuerlich recht. Er wuerde sich einen Haufen zusaetzlicher Arbeit verschaffen ;-) Das haengt mit dem zusammen was ich Dir geschrieben habe. Das Mai ROM war das Letzte das mit dem alten !Boot lief. Einige Module, wie z.B. nettime, etherusb, sind ins ROM gewandert, wodurch sich auch die Nummerierung geaendert hat. SDFS ist dazugekommen, wodurch Andrews flasher nicht mehr funktioniert.
Configure in !Boot wurde angepasst und wer seien MAC, wie ich, selbst setzt, muss das auch ein wenig anders tun als vorher. Dann gibt es noch das Zeitproblem. RISC OS speichert seit dem die UTC-zeit und zeigt intern die Ortszeit. WIN und LINUX machen das anders, wodurch die Zeiten der Erstellung nicht gleich angezeigt werden. Sprow hat die Prblematik bisher nicht wirklich verstanden. Ich hatte eine kleinen Verlust zu beklagen, weil unter RISC OS gemachte Aenderungen auf meiner NAS nicht gespeichert wurden, weil die eine Stunde vorher unter WIN erstellten Dateien "neuer" waren.
Aktuelles ROM heisst also aktuelles !Boot usw. Ich habe mit dem derzeit aktuellen keine Probleme. Die USBDriver sind etwas schneller und der VFPSupport hilft auch (z.B. bei tesseract, lame, povray...) im Vergleich zu Deinem ROM.
Raik, 12. 01. 2013, 20:36 Link
Noch was vergessen. Hab gerade nochmal nachgelesen. Steve hat sich mal genötigt gesehen mir und Thomas einen bösen E-Brief zu schicken. Wir haben uns gewagt Sprow wegen des "Zeitfehlers" zu kritisieren und ich war auch noch so dreist Ihm Bilder davon auf seine private Mail zu schicken ;-)... egal die Sachen sind ausgeräumt, hoffe ich. Wer Lust hat kann sein Beagle mal ohne nettime starten und eine Datei erstellen und sich unter WIN oder Linux das Datum anzeigen lassen... vor kurzem "gings" noch.
In einem Nebensatz bat er aber darum, die Programmieren nicht auf den privaten Adressen zu belästigen. ROOL ist immer verantwortlich. Die sollen in Ruhe an der in Kürze kommenden neuen "Stable release" arbeiten.
Raik, 13. 01. 2013, 21:42 Link
Wer es nicht im Kopf hat...

Mit dem RPi "funktioniert" das nicht. Hier wird mit der letzten bekannten Zeit weitergearbeitet, bis die Uhr neu gestellt wird.
Raik, 13. 01. 2013, 21:45 Link
Messenger Pro: Ich habe nochmal Andrew ankündigung nachgelesen. Hermes ist jetzt in Messenger integriert, wenn ich das richtig verstehe... deswegen auch kein Netfetch.
Raik, 14. 01. 2013, 11:27 Link
Ja, aber wenn ich das "damals" richtig gelesen habe, bietet Hermes allein mehr als was in Messenger Pro drin ist. Ob man das Mehr dann braucht weiß ich nicht. Mit meinen alten Messenger Pro mit IMAP, den ich endlich mal auf die aktuelle Version heben sollte, ist das schon drin und ich vermisse Hermes (noch ältere Version :-) auch nicht.

@Raik: In der Entwicklungsversion funktioniert das mit dem Kleiner-als-Zeichen schon seit ein paar Tagen. Das wird aber frühstens in knapp zwei Wochen online gehen. Mal sehen wie gut das mit den anderen Dingen klappt und ich mit dem Testen durchkomme.
cms, 14. 01. 2013, 11:53 Link
Naja, Andrew selbst schrieb mir auf meine Frage hin am 5. Januar: "That bit isn't ready yet, so right now that feature isn't included, although it arrived for testing on christmas eve".
Die Verwendung von SSL empfielt er auch nicht, es "sollte allerdings funktionieren". Ich habe sowieso den Verdacht, daß Hermes die Zertifikate gar nicht auf ihre Gültigkeit überprüft, womit das eher sinnlos wäre. Vielleicht weiß einer hier dazu mehr? Persönlich habe ich das Experiment MPro/NetFetch aus diesen und anderen Gründen jedenfalls vorläufig wieder auf Eis gelegt.
Patric, 14. 01. 2013, 16:16 Link
Nach meiner Erfahrung überprüft weder Hermes noch Messenger Pro (alte Versionen) die Zertifkate. Verschlüsselung funktioniert, auch wenn das Zertifikat selbst unterschrieben ist ohne Meldung und Bestätigung. Ja, das ist blöd, aber leider nicht unüblich. Das ist eh ein Bereich der meist ein Problem ist, egal um welches Betriebssystem es sich handelt.

Weil viele es benutzen: Firefox zum Beispiel kommt mit dem "Ich kenne das Risiko" und die meisten die das bestätigen lügen frech und bestätigen das dauerhaft. Wenn sich dann das Zertifikat ändert, wird es dann nicht mehr bemerkt und kann dann Aua machen. Es soll ja welche geben die dann den Fingerabdruck prüfen. Vorsichtshalber: Das ist mir vor einigen Monaten aufgefallen und stimmt bei Firefox eventuell nicht mehr. Die SSL Probleme haben sich ja in der letzten Zeit gehäuft.

Aber es ist immer noch sicherer als die Mails unverschlüsselt abzuwickeln. Möglich wäre noch die IP Nummer des Mailservers in die Konfiguration oder in die hosts-Datei einzutragen. Das geht natürlich nicht, wenn der Provider eine Mailserverfarm betreibt und "kann" Probleme machen wenn sich die IP des Mailserver sich ändert.
cms, 14. 01. 2013, 16:42 Link
Es war Pest genug fetchmail und alpine diesbezüglich einzurichten, da will ich ungern zu halbgaren Lösungen zurück. Zumal alpine nur einen menu click auf Nettle>Favouriten entfernt auf meiner IconBar liegt. Messenger ist zwar graphischer, kann aber selbst auch keine HTML mail oder Bildanhänge anzeigen, womit ich soviel an Bequemlichkeit nicht einbüße. Persönlich- und das ist wirklich nur eine ganz persönliche Vorliebe- bin ich mit dem Aufbau und der Bedienung von Messenger auch nie so richtig warm geworden. Trotzdem würde ich mich natürlich über entsprechende Weiterentwicklungen freuen.
Patric, 14. 01. 2013, 20:03 Link
Ich habe den neuen MessengerPro geordert und berichte, wenn es was zu berichten gibt.
Ich bin mit MessengerPro eigentlich recht zufrieden. Es tut was es soll.
Tapirmail z.B. würde ich für schnell mal kurz bevorzugen, daß hat aber auch einige Macken. Aber es ist wie immer, allen recht machen kann man es nicht ;-)
Raik, 14. 01. 2013, 21:23 Link
Gestern SparkFS Floppy und Handbuch von David Pilling erhalten, der Geruch mehrjähriger Lagerung in ungelüfteten Kellerräumen stieg mir beim Auspacken in die Nase. SparkFS selbst gab's aber zum Glück vorab als Mailanhang. Das Schöne an RISC OS Software ist ja, daß sie wie Goldbarren zwar selten nachgefragt wird, dafür aber quasi nie an Wert verliert ;-)
Patric, 15. 01. 2013, 14:53 Link
Trotz Kellergeruch ist es ein prima Programm. Wenn es darum geht ein recht großes Archiv zu erstellen, bevorzuge ich aber InfoZip oder die Kommandozeile, weil es einfach viel schneller ist. Aber für den täglichen Gebrauch ist SparkFS bei mir seit vielen Jahren im Einsatz und war auf keinen Fall ein Fehlkauf. Leider wird es nicht mehr weiterentwickelt und so fehlt die Unterstützung von BZip2, 7zip und Rar. Dafür würde ich gerne nach so vielen Jahren auch gerne noch Mal bezahlen.

Wenn ich mich noch richtig erinnere lohnt es sich die Speicherzuweisung etwas zu erhöhen. Auf alle Fälle ist das eingestellte schon seit langen viel zu wenig. Mit Zip / Deflation erhält man die kleinsten Zip-Archive.
cms, 15. 01. 2013, 16:28 Link
Daß sich der Entwickler weitgehend vom RISC OS Markt zurückgezogen hat, ist natürlich schade. Immerhin bietet er genügend Support, um seine Software und Treiber auch auf Geräten der neuesten Generation lauffähig zu halten.
Danke für die Tips, werde mir SparkFS noch näher ansehen müssen.
Patric, 15. 01. 2013, 20:20 Link
Ich bin einen anderen Weg gegangen. Speicherplatz ist nicht das Problem. Um die Filetypen zu behalten habe ich Archive ohne zu komprimieren erstellt. Auf dem RiscPC habe ich so viel Zeit gespart, weil die Summe aus Archiv erstellen und auf NAS kopieren viel kleiner war als wenn ich das Archiv komprimiert hätte.
Zum Mailen etc. ist natürlich die andere Variante besser.

Ich habe gestern einen der Pandoramacher dazu bewegen können RISC OS zu installieren. Ich habe extra ein flottes SDImage gebaut... bis Berlin war der Plopp zu hören, als seine Kinnlade auf den Schreibtisch schlug... 5s von Null auf Desktop bei seiner 1Ghz Pandora ;-)
Raik, 16. 01. 2013, 06:27 Link
Wie überträgst Du die Daten auf das NAS? Ich habe einen NFS Server aufgesetzt (einfach zu konfigurieren und schnell) und nutze Sunfish unter RISC OS. Aber auch mit einen Windows Share/Sambaserver und LanMan(98) geht es meines Wissen wie folgt.

Spielt man eine Datei von RISC OS Richtung NAS ab, wird der Dateityp angehängt (z. B. "Textdatei,fff"). Damit ist der Dateityp für RISC OS erhalten. Der erweitere Dateiname ist unter RISC OS unsichtbar. Wenn man Extensions in den Dateinamen benutzt (z. B. "/txt", "/html", "/jpg"), dann erkennt MimeMap (klick) die meisten und es wird nicht der RISC OS Dateiyp angehängt. Damit kann man die letzteren Dateien direkt unter anderen Betriebssystemen nutzen. Für RISC OS wird dann der richtige Dateityp gesetzt.

Kommen Dateien von Linux, Windows, MacOS usw. sollten diese zum Beispiel "bild.png" heißen und unter RISC OS wird dieser Datei dann automatisch den Typ PNG zugewiesen.

Für die normale Arbeit mit einen NAS sind dann Archive nicht notwendig und auch recht umständlich. Für andere Dinge, wie Mail und Backup sind natürlich (komprimierte) Archive sinnvoll.
cms, 16. 01. 2013, 08:50 Link
Ich nutze FTPc. Damit hatte ich am wenigsten Probleme.
Ich schicke eigentlich nur Backups (auch von Programmen etc.) auf meine NAS und hier verzichte ich oft auf das Packen und erstelle das Archiv ohne Kompression. Das kann ich mir dann auch voa Win oder Linux auf den Emulator ziehen.
Raik, 16. 01. 2013, 10:41 Link
Bei FTPc muss ich selber schauen, da ich das nur über das Internet nutze und auf der anderen Seite Linux steht. Und gerade bei Texten glaube ich wird kein ",fff" angehängt. Das Beispiel oben ist also sicherlich falsch, aber ohne RISC OS habe ich gerade kein Dateityp zur Hand.

Aber warum FTP? LanMan ist doch bei RISC OS 5 dabei. Aber beim Risc PC ist es bis 4.0 nicht dabei. Ob man da mit RISC OS 5 Resourcen etwas machen kann, werde ich aber mangels Sambaserver und eigenen Interesse nicht ausprobieren.
cms, 16. 01. 2013, 10:53 Link
FTPc nutzte ich bisher auch ausschließlich. Imzwischen LanMan98 V2 gekauft, mal sehen, wie das wird. Dateitypen gehen über FTP auf meine NTFS Platte natürlich verloren, irgendwo gab es aber mal ein Programm, daß automatisch /xxx Endungen anhängte. Ob das funktioniert?
Patric, 16. 01. 2013, 11:27 Link
Warum FTPc? Das war die Variante die auf allen Geräten auf Anhieb ohne Probleme funktionierte. Auch die Einrichtung auf der NAS war sehr einfach. Unter WIN und Linux tut FileZilla und unter RISC OS FTPc. Es läuft also wird es nicht angefasst.
Raik, 16. 01. 2013, 13:34 Link
Auf dem NAS läuft sicherlich parallel Samba und damit geht SMB/CIFS und FTP Zugang gleichzeitig. Das ist wessentlich konfortabler als FTP. Unter Linux ist mount.cifs für das Einbinden zuständig. Ich kann da helfen, aber nur via Privatmail. Wie das unter Windows geht ist mir egal, _sollte_ aber gehen.
cms, 16. 01. 2013, 14:12 Link
Bei mir geht nur entweder FTP oder Samba. Ich hatte das schon einmal anders, war aber damit nicht zufrieden. Ich habe auch nur eine Mogelpackung. Mein Router verwaltet eine externe Festplatte als NAS und meinen Drucker.
Ich kann via IP und MAC-filtering gemischte Rechte verteilen... Deswegen brauche ich bei Beagle, Panda und Co. auch eindeutige MAC Adressen, weswegen ich auch ziemlich angenervt war, als ROOL EtherUSB ins ROM verfrachtet hat und das Setzen der MAC-Adresse nicht mehr wie vorher funktionierte. Plötzlich hatte nur noch der a9home Kontakt zur Aussenwelt. Da muß man erstmal drauf kommen...
Raik, 16. 01. 2013, 14:27 Link
Ich bin am überlegen ob ich mir einen reprap 3D Drucker zulegen sollte. Hat jemand Erfahrung damit?

Da Arcor mir ziemlich auf die Nerven geht (z.B. lahme up- und downloads, Stress wegen zuviel Traffic...), werde ich langsam auswandern. Eine gute Gelegenheit WEBWonder zu testen.
Ich denke ab Februar findet Ihr mich unter http://riscos.openpandora.org . Noch ist da allerdings nichts für Euch, nur für mich ;-)
Raik, 18. 01. 2013, 23:11 Link
Habe gerade einen neuen Anlauf unternommen und nach einer neuen Festplatte gesucht. Jetzt schwirrt mir der Kopf. Was will ich denn? IDE, SATA, eSATA und welchen Adapter? Letztere scheinen teilweise Netzteile oder zwei USB Ports zu benötigen und die Preise schwanken gewaltig. Wenn ich so nachdenke: ich glaube ich habe noch nie eine Festplatte gekauft, in meinen Laptops war immer eine drin und normalerweise geht vorher was anderes kaputt ;-)
Patric, 18. 01. 2013, 23:29 Link
@Raik

WebWonder hatte ich mir auch mal überlegt. Allerdings sehen die Beispielseiten (sofern überhaupt noch online) alle sehr nach 1995 aus. Taugt das was oder ist man nicht mit Wordpress et al besser dran?
Patric, 19. 01. 2013, 00:27 Link
@Patric

Festplatte: Kann man da viel falsch machen? Sind die nicht alle schneller als das was RISC OS kann? Ich habe mal darüber nachgedacht was ich so alles verbaut habe. Die internen Adapter haben meist ein Anschluß für ein Floppystromkabel, wobei für die 2,5" Festplattenadapter nur die 5V genutzt werden. Die geschlachteten externen Platten haben entweder ein Y-Kabel mit 2xUSB Stecker auf einen USB mini oder zwei Einzelkabel. Ich habe eine Platte, die kommt offiziell mit nur einem Kabel aus. Ich habe 4 verschiedene Platten mit dem Y-Kabel die funktionieren zumindest am aktiven HUB betrieben alle mit nur einem normalen USB2USBmini-Kabel. Die Datentransferzeiten variieren kaum. Das Einzigste was ich für mein System sagen kann ist, daß die 3,5" Platte ein wenig schneller bereit ist. Das fällt aber insgesamt nicht ins Gewicht.

WEBWonder: Kann ich noch nicht sagen. Ist noch zu mir unterwegs. Ick sach "Bescheid" wenn ich es befummelt habe. Das Ergebnis ist ja dann auch irgendwann sichtbar ;-).

Tesseract: Ich habe Chris heute vorab die Templates, Messages und das Help meines frontends geschickt. Zum drübergucken. Er würde es gern nutzen für seine offizielle release. Er hat mir mitgeteilt, daß er gerade eine 25% schnellere VPN-kompilierte Version testet, die die Pfade etc. nicht mehr Unix-like sondern RISC OS konform behandelt. Schickt er mir in Kürze.
Raik, 19. 01. 2013, 00:55 Link
LanMan98 is da, zumindest vermute ich, daß es auf der Floppy auch drauf ist. Da lohnt es sich doch, eine Woche zu warten. CJE müssen jetzt WSS kontaktieren, um anzufragen, ob sie mir eine elektronische Version zukommen lassen können, die ich auch irgendwie auf mein BB draufbekomme. Diese Menschen machen mich noch wahnsinnig.

@Raik
So wie ich das verstehe arbeiten nicht alle USB Adapter unter RISC OS und zB Western Digital Platten machen auch Probleme, daher die Frage.
Patric, 21. 01. 2013, 11:45 Link
Hattest Du nicht einen A4000? Draufkopieren, Platte ausbauen und via Adapter auf den Hund kommen ;-) Oder Nullmodemkabel... Ok., alles nicht praktikabel. Wo hat CJE das Problem? Du hast es doch gekauft. Andrew und Detlef sind da flexibler.

Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe drei Western Digital Platten in Benutzung. Eine extern FAT, eine 3,5" IDE mit Adapter und eine 2,5" SATA intern mit Adapter. Keine Probleme.
Raik, 21. 01. 2013, 12:06 Link
Der A4000 ginge schon, nur bräuchte ich da ein 700Km langes Nullmodemkabel. Naja nicht wirklich, dem habe ich immerhin eine Netzwerkkarte verpaßt, damit ich nicht Disketten verwenden muß, um Daten auszutauschen. Steht halt in Charlottenburg im Keller. Das Problem liegt bei CJE darin, daß jede Diskette eine Seriennummer hat (Kugelschreiber), weswegen er mir nicht eine andere zippen könne. Schreibt er jedenfalls. Wenn die wenigstens DOS formattierte Disketten nehmen würden, kann doch jeder Acorn Rechner seit 1991/92 lesen. Also man kann das mit der Abwärtskompatibilität auch übertreiben!
Wegen Festplatte schaue ich mal heute bei Conrad, dann sollte Umtausch immerhin möglich sein. Im R-Pi Forum und auf ROOL war gerade wieder von nicht erkannten Platten die Rede.
Patric, 21. 01. 2013, 12:23 Link
Stimmt Netzwerk gabs ja damals auch schon ;-)
Wie gesagt, da hatte ich wenig Probleme. Es gibt Platten die gehen nach einer Weile in Standby und müssen händisch wieder erweckt werden. Kann aber auch am Adapter liegen.
Die 256GB Grenze sollte man beachten denke ich.
Raik, 21. 01. 2013, 12:48 Link
"Die 256GB Grenze sollte man beachten denke ich."

Gibt es wirklich diese Grenze? Nicht das ich so viel Platz auf einen RISC OS Rechner brauche, ich habe ja einen kleinen Fileserver mit zwei TByte. Mein Hauptrechner benutzt um die fünf GByte und da ist sicherlich noch einiges das man entsorgen kann dabei (alte Problemversionen, ...). Die wichtigen Daten liegen auf dem Fileserver und werden regelmäßig auf eine weitere Platte gespiegelt. Aber das hat nicht jeder und dann ist ein viertel TByte sehr schnell wenig.

Dafür vereinfacht es natürlich die Wahl der Platte. Ein TByte scheint heute Standard zu sein.
cms, 21. 01. 2013, 13:06 Link
Ich meine es gibt noch immer die Grenze von 256GB unter RISC OS (ADFS). Jeffrey schrieb auch mal sowas... https://www.riscosopen.org/forum/forums/5/topics/881
Ich habe mal versucht 1TB zu formatieren. Da zeigte SCSIForm nur Müll an. Mit dem Neueren habe ich das nicht probiert.
Raik, 21. 01. 2013, 13:25 Link
Hab gestern WEBWonder erhalten und gerade mal ein wenig gespielt. Hat das jemand auf dem xM laufen? Bei mir stürzt das ab wenn ich die Seite bearbeiten will. Wenn ich es via Aemulor laufen lasse scheint es zu funktionieren...
Raik, 22. 01. 2013, 06:09 Link
Sieht doch tatsächlich so aus als hätte CJE mir nicht die aktuellste Version geschickt. Mal sehen was David antwortet.
Raik, 22. 01. 2013, 08:34 Link
Mußten erst noch die Restbestände unter's Volk gebracht werden ;-)
Patric, 22. 01. 2013, 11:04 Link
Scheint so. Zitat von Davids Seite "All software shipped after 27th February 2012 is ARMini compliant."
Meine Version auf CD wurde letzte Woche "verschifft" und ist vom 25.05.2010.
Ich hatte für die Bestellung erst David angeschrieben und der hat mich an CJE verwiesen, weil er sich selber damitnicht mehr "rumplagen" möchte. Er hat sich inzwischen auch gemeldet. Ich habe mich registriert, dann ein Update-Furmular ausgefüllt und bekomme noch heute die aktuellste Version mit den "added new feature ... yesterday". Er ist gerade dabei die 32bit Version fertigzustellen.
Wenigstens keine Diskette ;-)
Raik, 22. 01. 2013, 11:25 Link
Nun bin ich "the most up-to-date user" ;-)
Nützt nur nichts, weil ich auf Arbeit bin.
Raik, 22. 01. 2013, 14:33 Link
WebWonder tut nun auch auf der Pandora...
Meine Ergüsse im "Berliner Ausreisestau" gibt es "über meinen Namen". ;-)
Raik, 22. 01. 2013, 20:16 Link
Und wie ist das so dieses Netzwunder? Kämpfst Du noch mit dem vermutlich (?) englischsprachigen Handbuch ;-)

Immerhin hast a schonmal mehr Glück damit gehabt als ich mit meinem LanMan.
Patric, 22. 01. 2013, 21:48 Link
Ja und Ja. David hat sehr schnell reagiert und viel zu viel Englisch. Aber es gibt wenigstens ein ordentliches Handbuch ;-)
Ich habe einfach mal ein wenig gespielt. Zumindest für eine kleine Info hat es gereicht.
Messenger 7 habe ich vorhin auch kurz angetestet. Scheint schneller zu sein. Ich habe es aber noch nicht richtig eingerichtet.
Raik, 22. 01. 2013, 22:16 Link
@Patrice

Das "Netzwunder" macht sich gut. Das Handbuch habe ich bisher nicht benutzt. Verstehe ich sowieso nicht ;-) Trotzdem geht es vorwärts mit meiner Seite...

Tapirmail: Etwas langsam, wenn das Postfach voll ist, aber das einzigste Programm das es schafft Mails von meinem "Unteraccount" bei t-online abzuholen! Bisher scheiterten Messenger, Thunderbird, Outlook, die t-online software, clawsmail...
Raik, 24. 01. 2013, 06:24 Link
Jetzt hagelt es Kritik von einen der seine Seiten in StrongED geschrieben hat. Ich hoffe es kommt jetzt nicht zu hart rüber und wenn doch, dann bitte nicht so sehen. Ich bin kein Freund von HTML Generatoren, aber die helfen natürlich Webseiten zu bauen ohne das man HTML zu lernen muss.

Das erzeugte HTML ist nicht sonderlich übersichtlich, aber damit kann man natürlich leben, wenn man nicht mit einen Editor ran geht. Die Seite Links und RISC OS sind nicht valide. http://validator.w3.org/ Der B-Tag (fette Schrift) ist nicht richtig verschachtelt. Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass in einen Font-Tag die Farbe und dann direkt dahinter in einen zweiten Font-Tag die Größe der Schrift einzustellen wird. Das könnte man in einen Font-Tag unterbringt. Ob das jetzt Dein Fehler oder der von WebWonder ist, kann ich nicht sagen. Aus Beobachtungen neigen HTML Generationen Quatsch zu produzieren.

Am besten wird es vermutlich sein, das Du erst mal mit WebWonder rumspielst und wenn Du das so weit im Griff hast alles noch Mal neu erstellst. Ich vermute das gerade ausprobieren recht kruden HTML erzeugen kann. Das heißt auch, dass man bei neuen Seiten erst Mal das erstellt was man möchte inklusive ausprobieren und so weiter und dann wenn es steht das alles neu erstellst.

Was mir sonst aufgefallen ist:
* Es ist keine Hintergrundfarbe gesetzt und meiner Meinung nach darf man nicht davon ausgehen, dass alle Browser "auf weiß gestellt sind".
* Du solltest noch die Meta-Tags Description und Keywords für die Suchmaschinen auf jeder Seite hinzufügen.
* Ganz wichtig: Es heißt ArcSite mit groß geschriebenen "A" und "S". Bitte ändere das.

Da muss ich wohl mal die Tage ein Update der Links machen.
cms, 24. 01. 2013, 10:54 Link
Den Link zur ArcSite habe ich geändert. Entschuldigung.
Ich glaube die meisten Sachen kann ich nicht beeinflussen. Wenn ich Ahnung hätte, bräuchte ich WebWonder nicht. Deshalb verstehe ich auch nicht in allen Punkten was Du meinst.
Es ist schon richtig, ich übe noch. Aber für die erste Übungsstunde ist es doch schön bunt ;-)
Raik, 24. 01. 2013, 12:36 Link
Juhu, LanMan98 ist da und war in unter zwei Minuten am Laufen. Top :-)
Rasend schneller Zugriff auf meine NTFS Platte an der Fritz!box im Vergleich zu FTPc.

@Raik
Sieht doch schon ganz nett aus für den Anfang. Hauptsache Du orientierst Dich nicht an Homers Website.
Patric, 24. 01. 2013, 13:09 Link
@Patric
Keine Ahnung wo es hingeht mit der Seite. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, zum Thema passend, alles auf der Pandora zu erstellen. Irgendwie geht da schnell die Übersicht flöten ;-)
Es kann auch sein, daß die Pandoras mir die Freundschaft kündigen und ich den Platz wieder los bin.

@cms
Wie sieht denn meine alte Seite im Editor aus? Die ist mit einem alten Homepagemaker erstellt. Im Vergleich dazu ist WebWonder recht gut nutzbar. Vielleicht sollte ich trotzdem mal ins Manual schauen ;-)
Raik, 24. 01. 2013, 14:43 Link
So schlimm ist es auch nicht was WebWonder erstellt. Wie schon gesagt vermute ich das du etwas rumprobiert hast und dann hat jeder Generator es mit dem hin und her schwer. Wie schon geschrieben mach Dich erst mal vertraut mit WebWonder und wenn Du ein Design zusammen hast was Dir gefällt, leg es zur Seite und bau es nach. Wenn zum Beispiel eine Zeile rot und fett ausgegeben werden soll, gibt das in einen Stück an und nicht nach und nach. Falls so etwas überhaupt mit WebWonder geht. Das HTML sollte dann hoffentlich klarer sein und hoffentlich auch fehlerfrei.

Seinerzeit habe ich auch einige Zeit herumexperimentiert bis es so aussah wie heute bei ArcSite. Dabei sind eine Menge Tabellen entstanden und sicher einiges wirres Zeug, was Browser nur unnötig beschäftigt. Als es mir dann gefiel, habe ich das alles neu zusammengebaut und das war dann deutlich kleiner und klarer. Seit dem gab es nicht viele Änderungen (IE6: Ausrichtung einer äusseren Tabelle wird in innere Tabelle übernommen, hübsche Listenbälle via CSS, Favicon).

Die alte Seite von Dir ist auch nicht besser. Hier wird aber mehr mit Tabellen gearbeitet und warum in der ersten Tabellenzeile so viele leere Tabellenzellen sind muss ich nicht erforschen. Der Validator erkennt auch ein paar Fehler und da ist auch JavaScript drin. Ich schau jetzt nicht nach warum.

Warum soll der Platz flöten gehen, das zeigt doch das da noch mehr geht mit dem kleinen Gerät. Gerade so etwas ist ein Mehrwert für die Pandora. Ansonsten kenne ich da eine Website die das dann übernehmen kann.
cms, 24. 01. 2013, 16:08 Link
Eigentlich müsste ein Unterschied in den einzelnen Seiten zu sehen sein. Index ist mehrfach geändert und Contact auch, die Anderen eigentlich nicht.
Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit nach Abschluß den Code nochmal zu bereinigen. Allerdings hat das bei Homepagemaker anscheinend nicht geholfen ;-) Der "optimiert" die Seiten vor der Erstellung der Endfassung der Seite.

Nichts ist für die Ewigkeit. Ausserdem scheint es Spannungen zwischen der GmbH und der Ltd. zu geben. Craig soll wohl mehr "Schwätzer" als "Macher" sein und hat wohl auch schon einige Leute verprellt. Ich mache mir allerdings keine Sorgen, weil die GmbH alle nötigen Rechte hat, die sie braucht.
Vielleicht hab ich ja auch irgendwann keine Lust mehr ;-)
Raik, 24. 01. 2013, 20:22 Link
Verdammt, NetSurf fängt an zu spinnen :-( Muß bei immer mehr Webseiten auf mein tablet ausweichen, da NS auf einen "ernsthaften Fehler" stößt und beendet werden muß. Auch 2.9 weigert sich inzwischen Wikipedia oder die R-Pi Foren anzuzeigen, also ich bezweifle, daß es etwas mit NS oder besagten Seiten zu tun hat. Das seitenlange Log ist zwar eingereicht aber die Lösung wird irgend etwas mit meinem System zu tun haben. Nur was?
Patric, 26. 01. 2013, 11:11 Link
Ein Schnelltest über mehrere Wikipediaseiten mit der jsoff-Version #819 und #833 (aktueller Testbuild) bringen keine Probleme mit dem A9home. Sieht nach einen RPi oder RISC OS 5 Problem aus.

BTW: Ich habe den Eindruck, das NetSurf schneller bei Wikipedia ist als früher. Um genaues zu sagen müßte ich aber ältere Versionen ausprobieren. Ist also nur ein Eindruck und vielleicht liegt es daran, dass alle anderen gerade im Bett liegen, Frühstücken oder Einkaufen.
cms, 26. 01. 2013, 11:29 Link
Ich kann cms nur bestaetigen. Allerdings benutze ich einen build mit json. Ansonsten keine Probleme.
Hast Du Dein System neu aufgesetzt? AEon oder off? Meine sind immer off. Tinct ist nicht ganz kompatibel. Images muss in den Einstellungen auf RISC OS stehen, wenn ich nicht irre.
Raik, 26. 01. 2013, 14:30 Link
Neu aufgesetzt habe ich nix, SparkFS und LanMan98 sind in letzter Zeit neu dazugekommen. Transient nutze ich noch nicht so lange, mit AddTinyDir via obey rumgespielt, sonst fällt mir eigtl nichts ein. Image habe ich vorhin auch auf OS benutzen gestellt, nachdem ich davon las, geholfen hat's aber nicht. AE sind bei mir natürlich immer on und in der Vergangenheit war das auch nie ein Problem für NS.
Patric, 26. 01. 2013, 15:01 Link
Habe jetzt mal ALLE Programme, die in den letzten zwei Monaten neu hinzugekommen waren aus der run at boot Liste genommen, ohne Änderung. Sobald ich die RPi Foren aufrufe crasht NS.
Vielleicht die einzige Auffälligkeit: beim Hochfahren öffnet RISC OS automatisch das LW, welches Boot enthält. Woran lag das nochmal?
Patric, 26. 01. 2013, 15:12 Link
Hast Du Deinen Desktop mal gespeichert?
Irgendwo in !Boot.Choices.boot.tasks.!Boot wird ein Filer_Opendir gesetzt, was das Verzeichnis öffnet, vermute ich... oder halt woanders ;-) z.B. in ...boot.Desktop...
Vielleicht hilfts, wenn Du in !Scrap mal die NS Sachen löschst...
Raik, 26. 01. 2013, 15:39 Link
Oder Mal !Boot.Choices.WWW.NetSurf umbenennen/verschieben wenn NetSurf nicht läuft. Dabei gehen alle Einstellungen, Bookmarks, Cookies und so "verloren". Die Datei Hostlist kannst Du sicherlich wieder einspielen, wenn NetSurf nicht läuft. Ich erinnere mich da noch an eine Sache mit Fonts. Ist aber schon lange her.
cms, 26. 01. 2013, 18:17 Link
Hat leider beides nicht geholfen. Scrapverzeichnis und choices verschoben, trotzdem crasht NetSurf sobald ich die RPi Foren aufrufe. :-(
Patric, 28. 01. 2013, 23:43 Link
Ich habe gerade mal das gemacht, was ich eigentlich nicht so gern tue. Ich habe meinem Arbeitstier (xm-Hund) ungetestet Netsurf 3.0#836 json übergeholfen und auch !System und !Boot eingemischt.
Ich habe dann mit Netsurf 2.9 und danach mit 3.0 die ersten RPi Foren, die Google mir ausgeworfen hat angewählt und auch nochmal Conrad, weil Netsurf damit mal Probleme hatte. Keine Auffälligkeiten. 2.9 meldet gelegentlich brav fehlendes JS; 3.0 nicht. Ansonsten tut.
Hast Du nun schon ein aktuelles System?
Raik, 29. 01. 2013, 05:36 Link
!System und !boot ja bei NetSurf dabei, habe ich immer brav mitinstalliert. Phoenix zeigt mir die Seiten an, so gut es geht zumindest.
Patric, 29. 01. 2013, 11:54 Link
Mmh das zurückkopieren von choices und scrap wird nicht erkannt? Muß ich jetzt wirklich meine Hotlist von Hand wieder eintippen? Ächz.
Patric, 29. 01. 2013, 12:15 Link
Nutzt Du noch das Mai ROM und Chris seine SharedULib? Könnte sein, daß da was schief geht. Versuch mal die reguläre z.B. aus Netsurf !System. Die wird garantiert nicht mitinstalliert, weil Chris seine neuer ist. Das Neon gedöhns kam ja erst später. Hast Du die AE off?
Raik, 29. 01. 2013, 12:28 Link
Hast Du das von Netsurf neu erstellte brav entfernt bevor Du den Kram zurückkopiert hast? Wegen Datum. Nur so 'ne Frage ;-)
Raik, 29. 01. 2013, 12:31 Link
Komischerweise hatte NetSurf da gar nichts neuangelegt, also weder in Scrap noch in Choices fand sich wie zuvor ein NetSurf Verzeichnis.
Patric, 29. 01. 2013, 12:42 Link
Reporter spuckt ständig das Folgende aus:

RMEensure Iconv 0.04 Error 16_10F iconv support requires Iconv module 0.04 or newer
RMEnsure Iconv 0.04 RMLoad System:Modules.Iconv

Laut Verma habe ich Iconv 0.11 installiert, vorsichtshalber nochmal via Netsurf.org die "latest zip" version. Wo ist also das Problem?
Patric, 29. 01. 2013, 12:49 Link
Hab gerade mal auf der Pandora geschaut. Iconv 0.11 hab ich auch. In Scrap gibt es bei mir zwei Verzeichnisse.... WWW und eine Ebene hoeher ID34959 (die Zahlen stimmen nicht) und rufl-irgenwas gehoert auch zu Netsurf.
Keine Ahnung wo Dein Problem herkommt. Ich befummle gerade Thomas sein neues ComCentre nd selbst damit gehts ;-)
Raik, 29. 01. 2013, 13:16 Link
Hmm also ich glaub ich geb auf, irgendwie komme ich keinen Schritt weiter, egal was ich proobiere :-(
Patric, 29. 01. 2013, 14:50 Link
ROOL arbeitet noch mit SDCreate? Habe mir mal das neue ROM runtergeladen aber statt einer one-click installation wie beim ARMiniOS upgrade soll ich mir erst erst Kram von der Linux Distro besorgen, häh? Und die sollen noch aktuell sein?
Karte raus- und reinfummeln mach ich eigentlich auch nicht so gerne
Patric, 29. 01. 2013, 15:34 Link
Wovon redest Du? RPi oder xM?
Das RPi Image kannst Du auch mit SDCreate auf eine Karte kopieren. Steht nirgendwo, geht aber. Danach kanns Du das ROM direkt tauschen.
XM geht mit einem alten ROM via Flasher oder BBFlash (darauf basiert auch Andrews Tool) und jetzt hat man ja direkt Zugriff auf die Karte.
Linuxkram brauchst Du eigentlich garnicht. Karte rein und rausfummeln war auch im Mai schon nicht mehr nötig.
Raik, 29. 01. 2013, 16:59 Link
Rcomp schickt immer fertige Packete, das ist kein Standalone tool um ROMs zu laden. Der ROOL Download enthält aber kein tool oder dergleichen, nur das ROM und SDcreate. BBFlash konnte ich auf Daves Seite nicht mehr finden und die ältere Version die ich noch habe will MLO u-boot, uenv.txt und boot.scr von mir.
Patric, 29. 01. 2013, 17:24 Link
Schick ich Dir gegen 20Uhr.
Du kannst Die Karte aber im laufenden Betrieb rausnehmen und das ROM direkt raufkopieren. Via Kartenleser. Aber den brauchst Du sowieso ;-)
Oder du schaust mal in Andrews Paket ob Du das ROM tauschen kannst. Das sollte eigentlich gehen.
Raik, 29. 01. 2013, 17:39 Link
Edit: Den Kartenleser brauchst Du für SDCreate.
Schicken werde ich Dir den Flasher obwohl ich dachte den habe ich Dir schon einmal geschickt.
Raik, 29. 01. 2013, 17:41 Link
Okay also vorgesehen ist es natürlich nicht bei Rcomp's Updater das ROM zu tauschen und ich war mir nicht sicher, ob da noch mehr dranhängt als das. Hab jetzt das neuste reingeschmuggelt und Update durchgeführt. Info sagt jetzt: 5.17 19. Januar 2010. Scheint mir aber kein Fortschritt zu sein, hüstel. Woran erkenne ich denn, daß es jetzt irgendwas besser kann?
Patric, 29. 01. 2013, 18:14 Link
Argh, jetzt habe ich das neuste Rom und einen VGA desktop mit switcher und display. Keine Festplatten, kein dateisystem, nichts. Viel schlimmer hätte es eigentlich nicht laufen können. Wie komme ich jetzt zu einem funktionierenden Rechner zurück?
Patric, 29. 01. 2013, 18:30 Link
Ich dachte mich zu erinnern, man gibt *configure scsifsdrive ein oder sowas aber nö.
Jetzt sitze ich richtig in der Tinte
Patric, 29. 01. 2013, 19:55 Link
Schon einen Kaltstart mit gedrückter "Entf"-Taste versucht? Funktionierte ja früher bei RISC OS-Rechnern mit echten CMOS-RAM.
Holger, 29. 01. 2013, 19:59 Link
Ich schicke Dir die Dateien von meiner Karte, incl. ROM von gestern. Die solltest Du via Tablet einfach auf Deine Karte kopieren können. 5min.
Da ist was gründlich schief gegangen. Im Januar 2010 gab es noch kein xM ROM ;-)
Bis gleich. Ansonsten Mail mir. Ich habe noch zu arbeiten. Bist Du in Berlin, dann könnte ich Dir morgen eine Karte vorbeibringen.
Raik, 29. 01. 2013, 20:11 Link
Ich denke mit dem 2010er ROM habe ich mich vielleicht vergriffen und das Falsche geladen.Immerhin ging da aber noch alles. Dann nochmal das dev beagle ROM von ROOL runtergeladen, entpackt und in Adrews Program geschmuggelt. Das ROM scheint schon drauf zu sein,SDFS geht jetzt. Sonst halt nix. Eingestöpselteund neueingestöpselte LW werden nicht erkannt.
Patric, 29. 01. 2013, 20:17 Link
Ist weg. Du brauchst das aktuelle HDImage. Falls Du das nicht downloaden kannst, mail mir. Benenne Dein !Boot einfach um in Boot und kopiere die Sachen zurück, die du noch benötigst.
*SCSI wäre übrigends richtig gewesen ;-)
Raik, 29. 01. 2013, 20:17 Link
Mir fällt gerade ein, daß sich das CMOS-Format mal geändert hat. Das Alte passt nicht zu den neuen ROMs. Versuche mal meins.
Die Nummerierung der Module hat sich teilweise auch geändert. Das kann in dem Zusammenhang auch problematisch sein.
Raik, 29. 01. 2013, 20:21 Link
Na das hört sich ja nach Spaß ohne Ende an...
Hast Du den Kram mit der Post geschickt? Meine mailbox zeigt nur den üblichen Spam :-P
Patric, 29. 01. 2013, 20:28 Link
Bah,das sollte ein Witz sein aber deine mail hängt tatsächlich im Spamverdacht. sod's law
Patric, 29. 01. 2013, 20:31 Link
Hat nicht den Humor verloren, der Kleine ;-)
Ich habe die Dateien "sicherheitshalber" nicht gepackt. Deshalb wahrscheinlich. Du könntest auch mit *Modules und ROMModules in der CLI schauen was inaktiv ist...
Raik, 29. 01. 2013, 20:34 Link
Hat fast geklappt... kopiert (die dateien untetschieden sich übrigens in der größe also mlo, boot.scr und so). Erster boot, supervisor. *scsi bringt mich zwar ins verzeichnis, zeigt aber nichts auf der IB. Configure scsifsdrive 0 und reboot. Jetzt wieder nix, blaues rädchen und kein brauchbarer desktop
Patric, 29. 01. 2013, 20:51 Link
Hat fast geklappt... kopiert (die dateien untetschieden sich übrigens in der größe also mlo, boot.scr und so). Erster boot, supervisor. *scsi bringt mich zwar ins verzeichnis, zeigt aber nichts auf der IB. Configure scsifsdrive 0 und reboot. Jetzt wieder nix, blaues rädchen und kein brauchbarer desktop

Ich verstehs nicht: er arbeitet sich durch mein boot, predesk dhcp und alles, dann splashscreen und "error: file filer_boot not found"
Patric, 29. 01. 2013, 20:55 Link
Mach mal nach dem *SCSI ein *cat
solltest Du das Verzeichnis der Platte sehen
*!Boot

Ansonsten rufe mal nur den *desktop auf.

Normalerweise muß er die Laufwerke erkennen. War bei mir immer so.

Hab die Karte bei mir reingetan. Tut. Ist meine Notfallkopie. Nur Netzwerk musste ich aufrufen und ungeändert speichern...
Raik, 29. 01. 2013, 20:59 Link
Grrr. Überschnitten.

Du brachst das aktuelle !Boot vom HDImage... wie ich schon mal früher schrieb ;-) Die Änderungen waren gründlich und aus meiner Sicht nicht immer konform, sollen aber angeblich abwärtskompatible sein.
Raik, 29. 01. 2013, 21:02 Link
Hmm, wie kriege ich das auf eine filecoreplatte, die ich unter android nicht lesen kann?
Patric, 29. 01. 2013, 21:05 Link
Wget not found.... so also schonmal nicht
Patric, 29. 01. 2013, 21:06 Link
USB Stick? Was hast Du an Geräten bzw. knnst Du nutzen? Ich könnte ja was mailen...
Wichtig ist, daß Deine Geräte erstmal erkannt werden...
Theoretisch könntest Du ein abgespecktes Boot auf die microSD kopieren und dann auf der Platte entpacken.
Raik, 29. 01. 2013, 21:18 Link
Ok ich habe hardDisc4/util auf einem fat stick u d kann ihn sehen. Aber wie kopiere ich ihn und ändere den filetype auf der kommandozeile? Uff, harter tobak
Patric, 29. 01. 2013, 21:20 Link
Anleitung auf rool gefunden, ok
PatricOk ich habe hardDisc4/util auf einem fat stick u d kann ihn sehen. Aber wi, 29. 01. 2013, 21:22 Link
Kommst Du mit nur *desktop nicht dahin?
Ich sehe dann immer alle Laufwerke...
Raik, 29. 01. 2013, 21:24 Link
Hab ihm gesagt, er soll $.harddisc4/util ausführen und ins vorher erstellte temp ablegen. Jetzt bin ich mal gespannt, Sanduhr ist nach 60s bei 0.1%
Patric, 29. 01. 2013, 21:29 Link
Auf der IB wird nullkommagarnüscht angezeigt, wär ja auch zu einfach
Patric, 29. 01. 2013, 21:30 Link
4% das kann dauern
Patric, 29. 01. 2013, 21:40 Link
Wenn Du *desktop aufrufst, siehst Du Stick und Platte?
Entpacke das HDI auf dem Stick oder auf der Platte wenn geht. Wird ja in einem Verzeichnis abgelegt.
Benenne Dein altes Boot um und Kopiere das Zeug vom Stick/Platte in das Stammverzeichnis.
Raik, 29. 01. 2013, 21:41 Link
Wo hast Du temp angelegt? Bei der Geschwindigkeit tippe ich auf die microSD ;-)
Ich hab das jetzt mehrfach durch für das PandoraImage ...
Raik, 29. 01. 2013, 21:45 Link
habe das Verzeichnis auf dem FAT stick angelegt, ich wüßte momentan eh nicht, wie ich auf der Kommandozeile zwischen LW wechseln kann. 82% inzwischen.
Das Problemwird jedoch sein, daß ichvondem Stick nicht booten kann. Was also tun?
Patric, 29. 01. 2013, 22:31 Link
genaugenommen habe ich cdir $.temp eingegeben und via *cat überprüft, ob es auch auf dem Stick ist. Dann *Run HardDisc4/util $.temp. Sollte doch stimmen, oder?
Patric, 29. 01. 2013, 22:34 Link
Naja 92% sind zumindest schonmal ein Licht am Ende des Tunnels
patric, 29. 01. 2013, 22:46 Link
Hast Du eigentlich meine Fragen beantwortet?
Ich kann Dir auch ein cmos schicken, damit Du von Stick booten kannst.

Ansonsten... Urschleim. Ich hoffe mein Langzeitgedächtnis verlässt mich nicht ;-)

*Devices listet alle SCSI-Laufwerke auf

*Drive (Nummer) wechselt auf das ... (geht auch bei den anderen Filesystemen)

*SCSI
*ADFS
*SDFS
*RAM

Macht das zum aktiven Filesystem...
Raik, 29. 01. 2013, 22:56 Link
Fragen, que?

Der Kopier und Entpackvorgang ist endlich fertig, Boot und Co liegen jetzt im Temp auf dem fat stick. Apropos cmos: was mach ich nun mit meinem widget?
Patric, 29. 01. 2013, 23:07 Link
hmm devices ist so oh-kay: 0, 1, 2; alle sind "direct access" und nur die Festplatte eindeutig identifizierbar. Wird schon irgendwie gehen.
Patric, 29. 01. 2013, 23:11 Link
Guter Einwurf. Zieh mal raus und boote ohne Änderungen...
Sollte das tun... grrr ;-)
Neu befüllen...

Sprow hat mal auf ROOL beschrieben, wie man das "wegdrücken" kann...
Raik, 29. 01. 2013, 23:13 Link
Mist,wollte mein altes !Boot in Boot5 umbenennen aber irgendwie hängt er jetzt. Im Verzeichnis finden sich beide Namen und er will auch nicht runterfahren. Habe eigtlkeine Lust mein altes Boot zu korrumpieren
Patric, 29. 01. 2013, 23:20 Link
Wann hast Du in die Sch... gegriffen? Wasch Dir die Hände!
Mal im Ernst, selbst Murphy würde das nicht glauben.
Wie kann den sooo viel schief gehen?
Manchmal it es aber so, daß der Filer nur so tut, als würde er hängen... Geduld ;-)
Raik, 29. 01. 2013, 23:29 Link
Wenn ich Pech habe, dann habe ich mir das neue Boot versaut. War nämlich die falsche Platte und auf der habe ich jetzt !Boot und Boot5 gleichzeitig. Hab dann den Stecker gezogen.
Mit dem Kopieren habe ich aber auch kein Glück.
Sage ich:

copy SCSI::380C-588E.$.temp.HardDisc4.!Boot SCSI::Installhd4.$.newboot

sagt er, daß es diese erste Platte nicht gibt (insert disk).
Sage ich Drive 1,heißt die aber genauso.Ist immer nur eine aktiv?
Patric, 29. 01. 2013, 23:38 Link
War nur ein tippfehler, blöde UK tastatur (jaja keyboard germany).
Aber "three files copied, total 1.146 bytes" hört sich auch nicht sehr vertrauenserweckend an. *sigh*
Patric, 29. 01. 2013, 23:47 Link
Na klasse, bootet auch nicht :-(((
Kann ich nochmal das DiskImage runterladen und entpacken. *kotz*
Patric, 29. 01. 2013, 23:49 Link
Ruhig Brauner...
Widget abgezogen und gebootet?
FAT Stick < 4GB (oder doch nur 2GB? Sch... Kopf)... weil nur DOSFS aktiv?
Alles abziehen, booten, *desktop aufrufen... Laufwerke anstecken, erkannt? Wenn ja, !Boot umbenennen und HDImage entpacken...
Hat bei mir immer funktioniert!
Raik, 30. 01. 2013, 00:00 Link
So, nochmal von vorne, meh.Diesmal wird direkt auf die Filecoreplatte entpackt. Wehe!
Patric, 30. 01. 2013, 00:00 Link
ja, habe mir gerade die boot5 dateien angesehenund es war nur noch datenschrott :((
Patric, 30. 01. 2013, 00:01 Link
...Hundewurst... wieder kleiner/grösser benutzt...

Der FAT Stick sollte max. 4GB haben (wenn ich mich irre nur 2GB) weil nur DOSFS aktiv ist.

Alles abziehen und booten. Sternchen eingeben *desktop
Laufwerke einstecken, erkannt? Wenn ja !Boot umbenennen und das HDImage dorte entpacken. Hat bei mit immer funktioniert!
Raik, 30. 01. 2013, 00:04 Link
Weißt Du eigentlich was das "?" bedeutet? Keine Antwort bis jetzt!
Raik, 30. 01. 2013, 00:08 Link
Na der FAT stick hat 8GB, habe hd4 auf den 1GB Filecore stick entpackt, boot in den Root kopiert und neugestartet.Beim Runterfahren sagt er file too big. Beim Neustart supervisor,keine festplatten und resources system not found.

? 42
Patric, 30. 01. 2013, 00:27 Link
und ja, widget abgezogen
nein, bin nicht in berlin
wie so vielschief gehen kann? keine ahnung
Scheiße gegriffen: ja, aber Tüte, war mit dem Hund draußen
noch fragen?
Patric, 30. 01. 2013, 00:30 Link
In ermangelung eines
Patric, 30. 01. 2013, 00:41 Link
In ermangelung eines kleiner als 2GB USB stick nahm ich eine 1GB SD karte imvia USB angeschlossenen Lesegerät. Disk drive is empty.
Langsam gehen mir die ideen aus.
Patric, 30. 01. 2013, 00:41 Link
So, letzter Beitrag für heute Nacht. Das war mir alles etwas zuviel der Moderne. Das ARMini OS5 ROM auf Android entzippt und auf die µSD geschrieben zusammen mit den alten MLO uenv.txt, boot.scr etc. Widget wieder eingesteckt, gebootet und mein altes Boot wieder aktiviert. Jetzt läuft die Kiste wieder. Die Anwenderfreundlichkeit des ROOL Updates ist einfach sowas von granatenmäßig, da verzichte ich erst mal, Danke.
Patric, 30. 01. 2013, 01:18 Link
Nu is zu spät...
Ich denke Knackpunkt ist Dein !Boot und vielleicht auch Dein CMOS.
Wenn Dein Widget eingesteckt ist ignoriert er das cmos auf der SD.
Ich schicke Dir mal ein cmos für StickBoot.
Ansonsten müsstest Du jetzt das alte !Boot umbenennen und das Neue auf die Platte tun. Neues ROM und HD_CMOS auf die MicroSD und widget abziehen oder vorher das neue cmos draufladen... oder testweise Stick_CMOS auf die MicroSD und eine Stick (der 1GB sollte gehen) etc. entsprechend herrichten und ohne widget von da booten.
So ein Affentheater wie Du hatte ich nie. Selbst das upgrade meines BB C4 klappte auf die Art ohne Problem und da tat auch ein 2010 ROM (Pandora, xM, Panda... kein Problem).
Offizielle Stable ist 5.18. Alles Andere ist experimentell.
Mit einem halbwegs aktuellen System brauchst Du nur das ROM auf die Karte kopieren... was soll ROOL sonst noch tun? Ausserdem nutzt Du ja Andrews Service.
Raik, 30. 01. 2013, 05:29 Link
Nichts für ungut aber Fakt ist einfach, daß ich sieben Stunden lang erfolglos mit diesem Update gekämpft habe, ohne auch nur in die Nähe eines brauchbaren Desktops zu kommen. Ich probiere das gern nochmal aus aber nur wenn ich vorher weiß, was ich wo brauche. Widget geht nicht, ein anderes Boot muß auch sein, Festplatten werden nicht in der Weise automatisch erkannt, daß ich sie im Desktop nutzen kann, Netzwerk vermutlich dito. Ich brauche also entweder einen RISC OS Rechner zusätzlich oder Festplatten/Sticks, µSD und CMOS widget/CMOS file doppelt. Meine schlechten Erfahrungen mit diesen Updates waren der Hauptgrund, warum ich es vorzog Updates lieber von RComp zu beziehen. Die funktionieren nämlich auch ohne diesen Zirkus.
Patric, 30. 01. 2013, 12:20 Link
Diese etwas verwirrende Info scheint auch relevant:

"The file !Boot.Choices.Boot.PreDesk.Configure.!Run should have the following line (all one line with a space before the last VIDCBandLimit)

Set Alias$VIDCBandLimit X VIDCBandwidthLimit 2000000000 2000000000 2000000000 VIDCBandLimit

The X is the important thing because it prevents an error stalling the boot process"
Patric, 30. 01. 2013, 12:34 Link
Ich sehe das ein wenig anders.
Ich denke wenn Du anders vorgegangen wärst, hätte das geklappt.
So wie ich es auch in einer Mail kurz beschrieben habe.
HDImage und ROM downloaden. Flasher schicke ich Dir. Mach ein Backup von Deiner Karte.
!Boot umbenennen z.B. Boot
HDImage entpacken und das neue !Boot (Das Bandwith... ist da schon geändert) ins Stammverzeichnis. Ggf. Deine Einstellungen zurückspeichern.
Dann das ROM flashen. Das widget sollte eigentlich funktionieren, weil es schon das neue CMOS-Format haben sollte. Kann natürlich sein, daß Du das erst zurücksetzen must und neu befüllen must. Zur Sicherheit kannst Du das CMOS auch auf die Karte kopieren. Wird nur genutzt wenn das Widget nicht da ist.
...
Hat bei mir immer funktioniert.
Ich denke die vielen Änderungen halten Andrew davon ab.
Bei mir werden die Laufwerke immer erkannt. Irgentwie haben wir gestern aber auch aneinander vorbeigeschrieben.
Ich vermute, daß durch die geänderte Modulnummerierung bei Dir was "ausgeschaltet" wird, was nötig ist. Intern werden nicht die Namen, sondern die Nummern benutzt. Ein Problem, daß auch Select immer hatte.
Raik, 30. 01. 2013, 13:09 Link
Neues Boot, neues Glück aber heute erst mal nicht. Mittelfristig komme ich aber eh nicht drumrum, egal.

Trotzdem Dank natürlich für Deine Hilfe, auch wenn das ganze zunächst erfolglos war.

Einen herzlichen natürlich auch! :-) :-) :-)
Patric, 30. 01. 2013, 15:15 Link
Nachtrag: habe vorhin einen neuen USB stick formatiertund das HD Image draufkopiert. Wollte in dem neuen Boot nachsehen, ob die Änderungen in !Boot.Choices.Boot.PreDesk.Configure.!Run auch wirklich enthalten sind. Denkste. Choices ist ein leeres Verzeichnis ohne jeglichen Inhalt.
Patric, 30. 01. 2013, 21:32 Link
Es soll wohl wichtig sein, daß kein Modul unplugged ist. Tatsächlich ist bei mir RamFS unplugged und selbst wenn ich ein RMReInit mache, kann ich es nicht über 0 byte vergrößern. Die CLI spuckt nur "RAM disc size too small" aus, den Balken im TaskManager kann ich nicht aufziehen und enable plus soundsoviel MB in Configure haben keine Auswirkungen. Nach Neustart ist RamFS wieder unplugged.
Patric, 30. 01. 2013, 21:58 Link
Das Leer ist richtig. Nach dem ersten Start werden einige Sachen automatisch gesetzt...
Raik, 30. 01. 2013, 22:11 Link
Heute Nachmittag werde ich die News umstellen. Eine Zeitlang wird man dann keine Kommentare abgeben können. Die Eingabefelder da unten werden dann verschwinden. Die Daten müssen vom jetzigen System auf das neue übertragen werden und auch sonst gibt es ein paar Umstellungen die einige Zeit dauern. Deshalb bitte heute Nachmittag Kommentare mit einen Texteditor schreiben und dann einfügen. Die gesamten News sollten dann gegen Ende kurz ausfallen. Wenn es dann umgestellt ist, ist alles wie vorher. Das ist eine längst notwendige interne Umstellung. Ich hoffe ich habe das innerhalb einer halben Stunde abgewickelt. Wenn Ihr viele Flüche aus dem Keller hört wisst Ihr schon mal warum und das es doch etwas länger dauert.
cms, 31. 01. 2013, 11:26 Link
@cms

good luck!
Patric, 31. 01. 2013, 12:52 Link
Hat ja ganz gut geklappt, nur knapp über 30 Minuten ohne Kommentare und ganz wichtig: kein Flüche aus dem Keller. :-)

Ab sofort ist das ur-ur-alt Wordpress endlich vom Tisch und das Frontend, also das was ihr sieht und benutzt stammt zu 100 Prozent von mir. Damit muss ich mich nicht mehr stundenlang durch kruden Kode hangeln um eine Kleinigkeit zu ändern. Wenn doch, ich habe es dann ja nicht weit mich zu beschweren.

Ab sofort kann man ohne Klimmzüge die Zeichen "<" und ">" benutzen. Natürlich ist HTML weiterhin nicht erlaubt und die restliche Spam- und Einbruchsabwehr hat sich nicht geändert. Das was sich sonst für euch geändert hat seht Ihr ja selbst.

Falls Probleme auftauchen, Mail an mich (Kontakt auf der Eingangsseite oder Klick auf "cms" direkt unter der News) ohne den Kommentartext.
cms, 31. 01. 2013, 16:18 Link
Das Update hat nach einigem Holpern bei der Festplattenerkennung heute geklappt. Als ERSTES muß aber eine vernünftige Optik her! Meine Güte, ROOL liefert das OS immer noch in 1995er look aus? Geht gar nicht! Ich werde also wieder Steel und den theme manager installieren oder gibt es dagegen irgendwelche Bedenken?
Patric, 31. 01. 2013, 23:13 Link
Habe es etwas eilig...

Es ist im aktuellen !Boot ein Themenmanager enthalten.
Ressources.!Themen (?). Wirst Du finden.
Irgendwo steht auch wie es geht.
Raik, 01. 02. 2013, 15:19 Link
Also das mit dem Themes manager habe ich nicht begriffen, zumindest nicht die Bedienung. Ansonsten laufen meine wichtigsten Programme wieder, Nettle sorgte für Frust: die SSH Version auf PackMan kann anscheinend nur SSH1 (obwohl gerüchteweise anderes zu verlauten war aber vielleicht gibt es noch eine weitere Version irgendwo in den Tiefen des Netzes), noch kam sie mit Plink und xterm Emulation zurecht. Überhaupt ist RISC OS Software viel zu schwer zu finden, häufig wird auf veraltete Versionen oder untergegangene Webseiten verwiesen, modifizierte Run Files geistern durch news groups und dergleichen. So kann ich mich zB partout nicht mehr erinnern, wo ich PhotoFiler herhatte. Irgendwo muß es eine nichtkommerzielle Version gegeben haben. LanMan98 hingegen hat mich wieder einmal positiv überrascht :-)
Patric, 01. 02. 2013, 22:29 Link
Ich nutze OpenSSH (klick) mit Nettle, mit ein paar bekannten Problemen. Ich sehe aber gerade das ich noch die Version 5.1 statt 6.0 nutze. Probiere ich morgen mal aus.
cms, 01. 02. 2013, 23:12 Link
Themes manager: Ich habs auch nicht begriffen, dachte es nur ;-) Hat nicht funktioniert. Muß wohl gelegentlich mal nachsehen, wie das beim RPi funktioniert.
Raik, 02. 02. 2013, 00:58 Link
[bei]Raik

Gerade mal !Tesseract probiert. In- Output auf Memphis RamDisc und SharedUnixLib 1.13 und es dauert exakt 75 sek also von dem her hat das Update genau null Geschwindigkeitsvorteil ggüber vorher gebracht
Patric, 02. 02. 2013, 01:40 Link
OpenSSH 6.0:
Ja, funktioniert. Der riscos.info Weg ist, das man !SSH in $Boot.Resources ablegt. Ein Dopelklick sollte das ohne Reboot aktivieren. Dann einfach in der Komandozeile *ssh -v eingeben. Dann sollte die Versionnummer und so weiter kommen. Ich selbst habe alles in Library abgelegt.
http://www.riscos.info/packages/NetworkDetails.html#Openssh

Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube man braucht das CryptRandom Modul. Das wird bei mir immer geladen. Das ist wohl auch im Paketmanagement drin. Das Modul wird in (!Boot.Resources.)!System.310.Modules abgelegt. Dann eine Obeydatei mit folgenden Inhalt erstellen "RMLoad System:Modules.CryptRand" und irgendwo ablegen. Über die !Boot-Konfiguration (Boot / Run?) das Obey starten. Man kann das auch !Boot.Choices.Boot.Tasks ablegen, da lege ich aber ungern etwas ab. Das ist ein verdammt weiter Weg.
http://www.chiark.greenend.org.uk/~theom/riscos/crypto/index.html#cryptrand

Nettle starten und Klick auf das Symbol. Dort Verbindungstyp "ANSI task" einstellen. Im Eingabefeld "ssh BENUTZER[bei]SERVER" eingeben. Für BENUTZER natürlich den Benutzernamen und für SERVER den Namen oder die IP Nummer des SSH Servers eingeben. Man kann das auch Dauerhaft bei den Favoriten anlegen und mit Adjust auf das Nettlesymbol aufrufen. Weiteres zu OpenSSH findet sich zu Hauf im Netz. Ich empfehle SSH Schlüssel statt Passwort.

Bekannte Probleme: Die Kursortasten funktionieren nicht. Aber mit Strg-P (hoch), Strg-N (runter), Strg-B (links) und Strg-F (rechts) kann man sich behelfen. Die Buchstaben sind Abkürzungen von englischen Begriffen. Strg-C funktioniert nicht. Meist hilft dann Strg-Z (Sprung in die Kommandozeile), ps, kill PID-DES-PROGRAMMS und dann fg. Angeblich liegt das an Nettle, aber irgendwo habe ich den Gegenbeweis. Aber das kann kein SSH 2 und/oder keine SSH Schlüssel und ist auch recht alt. Aber die UPP Philosophie ist eher nur kompilieren und am besten nichts an RISC OS anpassen. Bei OpenSSH wurde Beenden der Sitzung durch Kursortasten für RISC OS gepatcht. Ich erwiche mich ab und zu unter Linux, dass ich Strg-Taste statt die Kursortasten benutze.

In dem Paket sind zusätzlich scp, sftp, ssh-keygen und ssh-keyscan, das ist neu. Ich mußte die Schlüssel noch unter Linux erstellen.
cms, 02. 02. 2013, 09:20 Link
Stimmt "[bei]" (ssh Aufruf) ist eigentlich für Mailadressen gedacht und meint das AT-Symbol. Mein kleiner Betrag den Spammern das Leben ein wenig schwer zu machen.

BTW: Irgendetwas habe ich anders gemacht. NetSurf zeigt sofort meinen Betrag ohne Refresh an.
cms, 02. 02. 2013, 09:24 Link
[bei]Patrice

Das wundert mich einigermaßen. Welche Rev. hat Dein Board. Ich habe B und C aber nur C getestet.
Raik, 02. 02. 2013, 12:25 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages