News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

GimpPrint für RISC OS bald erhältlich

<   >

Martin Würthner hat diese Woche die Entwicklung des GimpPrint Druckertreibers für RISC OS abgeschlossen. Damit können nun wieder ein Großteil der neuesten Drucker direkt mit RISC OS verwendet werden. Hohe Auflösungen oder die Verwendung von 6 Tinten sind somit kein Problem mehr - solange der Arbeitsspeicher nur groß genug ist (eine A4 Seite mit 720 dpi benötigt ca. 100 MB RAM). Sogar die verwendete Papierart läßt sich einstellen, so daß der Drucker den Ausdruck optimal anpassen kann.

GimpPrint ist ein Druckertreiber unter Linux, der viele der neuesten Drucker unterstützt. Durch das neue Programm von MW Software lassen sich so die Linux Druckertrieber unter RISC OS verwenden. Deswegen ist davon auszugehen, daß auch in Zukunft neue Drucker unterstützt werden.

GimpPrint ist kein total eigenständiges Programm und es ist auch kein neues Printer-Definition-File für den Standard RISC OS Druckertreiber !Printers. Es ist eher als neues Plugin für !Printers zu sehen, d.h. man kann wie bisher !Printers verwenden und es arbeitet mit allen RISC OS Programmen zusammen.

Stellt sich die Frage, wie die Software vertrieben wird. Das steht noch nicht ganz fest. Der portierte Teil muß frei erhältlich sein, aber dieser Teil alleine kann noch nicht zum Drucken verwendet werden. Finanziert wird die Entwicklung von Spendern, die vor Beginn des Projekts eine Spendensumme zugesagt haben und jetzt, nach Beendigung der Arbeit, aufgefordert worden sind, das Geld zu überweisen. Diese Spender erhalten auf jedenfall als erstes den neuen Druckertreiber.

mg, 25. 01. 2004, 06:51 Uhr <   >
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages