News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

2004 / 2005

<   >

Das wichtigste in der RISC OS Welt im Jahre 2004 war wohl der Disput und die folgende Einigung zwischen Castle, dem Inhaber von RISC OS, und RISCOS Ltd., den Lizenznehmer von RISC OS 4. Nach der Einigung konnte sich beide sogar eine enge Zusammenarbeit vereinbaren. Castle hat es nach der Fusion mit Tematic geschafft auch RISCOS Ltd. für die Desktopentwicklung in ihr Boot zu bekommen. Damit hat Castle endgültig den Platz von Acorn eingenommen und ist doch ganz anders. Sowohl Castle als auch RISCOS Ltd., die bald RISC OS Developments heißen werden, haben den Markt der Embedded Systems im Auge. Inwieweit wir dann mit unseren Desktopmaschinen diese Weiterentwicklungen nutzen können wird die Zukunft zeigen. Ob ein 32 Bit RISC OS 4 alias Select32 bzw. Adjust32 statt RISC OS 5 incl. Merlin in der Zukunft für uns Sinn macht habe ich meine Zweifel, aber das erste Hardwareprodukt ist auch nicht für den Schreibtisch bestimmt.

Ob es 2005 einen Nachfolger für den Iyonix pc geben wird halte ich für fraglich, da sich die Entwicklung eines neuen Boards allein ohne deutlich schnelleren CPU nicht lohnt. Bei MicroDigital wird man wohl noch ein paar Jahre für die Fertigstellung der versprochenden Leistungen wie z. B. der XScale Unterstützung arbeiten. Aber das muß ja nicht heißen, daß es 2005 kein neuer RISC OS Desktop Rechner kommen wird. Lassen wir uns überraschen.

Bei den immer wieder beliebten Thema Webbrowser wird sich voraussichtlich 2005 einiges tuen. Der freie NetSurf wird sicher noch einiges zeigen und ist für Überraschungen geeignet. Ob es 2005 überhaupt Oregano 3 für RISC OS geben wird ist bislang nicht bekannt und die Portierung von dem Mozilla Browser Firefox wird voraussichtlich nur für Iyonix pc Besitzer geeignet sein. Auch werden wir 2005 sehen, ob die schon für 2004 angekündigte Software Cino und Impression-X kommen wird. Im Zuge von Cino darf man dann auch auf ein verbessertes Filesystem hoffen, daß bei hohen Datentransfer den Rechner nicht mehr so sehr blockiert. Dafür gab es mit Gimp-Print eine Lösung für ein recht altes Problem. Eine Killerapplikation wird aber sicherlich weiterentwickelt: ArtWorks. Vermutlich werden in den nächsten Monaten einige neue Programme das Licht der RISC OS Welt erblicken und an Portierungen von Linux wird es wieder einiges geben. Allein die stetig fortschreitende Entwicklung des freien GCC SDKs wird dafür sorgen.

Im Netz war wohl nutshells das interessanteste RISC OS Projekt. Die Wiki-Idee auf ein Verzeichnis zu übertragen hat schon was. Leider kann man bei nutshells seit einiger Zeit nicht mehr editieren. Wollen wir mal hoffen, daß dieses Projekt nicht dem sehr kurzlebigen AcornEvolution Portal folgen wird. Für 2005 kann man auch die Daumen drücken, daß The Icon Bar nicht wieder tagelang offline geht und immer aktuell ist. Das gilt natürlich für alle anderen Server mit RISC OS Inhalt und dabei insbesondere für Drobe Launch Pad und natürlich ArcSite.

Der RISC OS Zug ist zwar nur ein kleiner Zug, hat aber 2004 etwas an Fahrt zugenommen und zusätzlich sind 2004 doch ein paar wenige auf RISC OS den Zug gespungen und zurückgekehrt.

cms, 31. 12. 2004, 12:39 Uhr <   >
Ein frohes Neues Jahr fuer Alle.

Ein sehr schoener Artikel, der Optimismus ausstrahlt. So etwas hat uns gefehlt, und voila, der ist er (der Optimismus). Moegen sich alle unsere Hoffnungen erfuellen.

Thomas
Thomas Mala, 01. 01. 2005, 15:56 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages