News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages
 News  Home 

RISC OS Award 2016 und weiteres

<   >

RISC OS Award 2016
Der alljährliche RISC OS Award ist eröffnet worden. Im vierten Jahr wurde die Suche der besten RISC OS Software, Hardware und so weiter von RISCOSitory initiiert. Gegen Ende Februar soll die Abstimmung enden. Wie gehabt hat man bei den unterschiedlichen Kategorien eine vorgegebene Auswahl, kann diese aber durch einen zusätzlich freien Eintrag erweitern. Die Möglichkeit die GAG News und ArcSite zu wählen ist schon vorhanden. Das Abstimmungsformular findet man hier. Die Bekanntgabe der Gewinner soll dann im März 2017 folgen.

CloudFS
Das Filling System CloudFS wurde überarbeitet und dabei optimiert. Die aktuelle Version lautet nun 0.24 (csaa 13. 12.).

Weave
Wie RISCOSitory meldet hat Gavin Wraith eine neue Version 3.00 von Weave veröffentlicht. Die Anwendung kann Webseiten anhand von Skripten erstellen. Ein Verständnis von HTML und CSS soll dabei nicht notwendig sein.

Raspberry Pi Wettbewerb
Bei RISC OS FR gibt es wieder oder weiterhin ein Raspberry Pi Wettbewerb (csaa 13. 12.). Inzwischen gibt es 10 Gewinner. Weiteres bei RISC OS FR.

cms, 18. 12. 2016, 20:54 Uhr <   >
Das ist immer schwierig da eine Option anzuklicken, wenn man die meisten der Sachen eigentlich noch nie live gesehen hat - FireWorzPro, Titanium, MicroOne usw. Aber die Tatsache, daß man sich bei den "foreigner online publications" mittlerweile entscheiden muß, ist doch ausgesprochen positiv zu bewerten. Soviel Auswahl war selten.
naitsabes, 22. 12. 2016, 12:19 Link
Eigentlich wollte ich mir diese Tage endlich die Pandora ordern. Allerdings gibt es da drei verschiedene. Ich gehe mal davon aus, dass RISC OS auf der "Classic", also der ersten Pandora lauffähig ist. Was ist aber mit den anderen beiden? Und was ist mit dem Nachfolgemodell, der Pyra? Außerdem habe ich das Problem, dass es die Pandora derzeit scheinbar gar nicht mehr zu kaufen gibt. Zumindest wird im Dragonbox-Geschäft nur "Out of Stock" angezeigt. Man kann sie also gar nicht bestellen. Weiß jemand Näheres dazu?

Mit einigen Abstrichen eigentlich ein geniales Teil. Aber weder beim Händler ums Eck noch beim Mediamarkt oder so zu erwerben. Wenn überhaupt. Kein Wunder also, wenn das Teil niemand kennt. Niemand hat. Wäre auch schön, wennn z. B. a4com so was anbieten würden. Aba auch hier irgendwie Fehlanzeige.
Isip, 25. 12. 2016, 20:14 Link
Naja. Man findet schon über das gesamte Web verstreut haufenweise Infos über die Pandora und die Pyra. Aber das alles zusammenzutragen ist sehr viel Arbeit (und dann nicht zu wissen, ob die Informationen denn auch alle stimmen). Interessant wären jetzt Anlaufstellen, wo man denn gezielt irgendwas nachgucken könnte. Ein RISC OS Wiki war auch schon öfter 'mal im Gespräch. Hier. Und wie sieht es eigendlich mit Zeitschriften aus? Gibt es da was Brauchbares für die Pandora? Ich finde eigentlich immer nur oberflächlichen Schrott.

Was mir bei Projekten wie der Pandora gefallen, das ist, dass man hier weniger versucht ist, alles mögliche vor dem Anwender zu verstecken und nahezu unmanipulierbar zu machen, so wie es bei unzähligen anderen Systemen der Fall ist.

Recht viel Möglichkeiten bezüglich einem neuen Computer habe ich da aber auch nicht. Sowas wie die Pandora wäre halt schon recht praktisch (und könnte ich am Fahrrad mitnehmen).
Isip, 26. 12. 2016, 05:18 Link
Also es gibt schon ein PandoraWiki (click!). Das ist allerdings nicht sehr hilfreich.
Ansonsten würde ich ja vorschlagen einfach mal abzuwarten bis der Raik den Weihnachtsbraten verkraftet hat und dann mal direkt anzusagen, was Du Dir so vorstellst an Doku etc.

Und dann bleibt noch die Frage, warum ein so altes Teil bestellen, wenn es Neues in schneller und günstiger gibt. Schön ist die ja schon, aber eben auch schon im Computertempo eher historisch zu nennen, mittlerweile.
naitsabes, 26. 12. 2016, 11:49 Link
Ich könnte jetzt mehr schreiben als ich mit dem SM-Art-Phone Lust habe zu tun ;-)
Die Pandora ist aktuell nur noch schlecht zu bekommen. Manchmal findet ED noch eine, die gibt es dann bei DragonBox ansonste Ebay und Konsorten. RISC OS funktioniert auf allen.
Die Classic ist vergleichbar mit dem alten Beagleboard und mit einem Pi A, die GHZ mit einem Beagle xM und einem B+ wobei SDFS auf allen Pandoras schneller tut als auf den Pis. Die Geschwindigkeit reicht locker auch auf der Classic. Die Rebirth hat den Prozessor der Classic und den größeren Hauptspeicher der GHz.
Das Wiki ist veraltet und selbst meine Heimseite ist nicht aktuell. Überarbeitung dringend notwendig aber da mir keiner "die Bude" einrennt etwas vernachlässigt. Die paar Pandore RISC OS User schreiben mich inzwischen direkt an ;-)
Ich denke wenn die Pyra kommt, werden wieder einige Pandora frei.
Die Chance, daß RISC OS auf der Pyra laufen wird stehen gut. Deren Entwicklerboard ist das Gleiche, das Willi für den OMAP5 Port nutzt.
Welcher Handheld mit RISC OS ist denn schneller als die Pandora? In Grenzfällen wie z.B. Dem Otterbrowser ist zumindest die GHZ schneller als der MX6 ;-)
Nachteil ist der kleine Bildschirm und der fehlende Netzwerkanschluß. Mobil nutze ich meinen Surfstick, zu hause meinen USBzuEther Adapter und im Notfall bleibt noch WLAN mit Linux... Hier funktioniert dann RPCEmu und ArcEM recht gut ;-)
Raik, 26. 12. 2016, 14:28 Link
Mich hätte interessiert, ob RISC OS auf der Pyra läuft. Die Pandora scheint es nicht mehr zu geben oder produziert zu werden. Irgendwo las ich auch davon, dass die Herstellerfirma pleite gegangen ist. Die Pyra gibt's anscheinend doch noch nicht, obwohl überall steht, dass man sie auf Lager hätte und ich irgendwo auch gelesen habe, dass bereits im Mai genug Bestellungen eingegangen sind und sie jetzt produziert werden kann. Da muss man wohl aufpassen. Ist für mich alles etwas verwirrend. War ein schöner Traum. Ich glaube, ich lasse besser die Finger davon.

Dann werde ich wohl doch auf ein suboptimales Notebook mit Übergröße und irgend einem freien OS zurückgreifen müssen (Tuxedo?). Wenn ich im Netz nach Geräten geeigneten Ausmaßes mit idealer Tastatur suche, stolpere ich fast zwangsläufig immer über Psion. Nun haben diese Geräte aber das Problem der Internetanbindung und werden außerdem nicht mehr produziert. Ansonsten sieht's aber düster aus. Anscheinend wird heute nichts Anständiges mehr prodziert. Und wenn's 'mal was gegeben hat, dann war es nach wenigen Jahren schon wieder weg vom Markt. Sowas wie das Sony Vaio VGN-P11Z/R Mini-Notebook. Sowas kann doch nicht sein.
Isip, 26. 12. 2016, 14:33 Link
Toll. Jetzt haben sich unsere Einträge überschnitten. Den über mir (von Raik) hatte ich gar nicht gesehen, als ich antwortete. Danke erstmal! Habe schon gemerkt, dass das ein schwieriges Thema ist. Einen Laptop mit Windows usw. zu bekommen ist da wohl wesentlich einfacher. Kein Wunder also, wenn sowas dann niemand kauft und auch niemand kennt. Problem ist halt immer, die Sachen zum Laufen zu bekommen (d. h. bis die Leute darauf abfahren). Es ist immer das gleiche!

Die Pyra könnte ich mir schon gut vorstellen, um demnächst von unterwegs in Afrika E-Mails zu schreiben, abzurufen, News zu lesen und zu verfassen sowie meine Homepage zu pflegen und eventuell Bilder von der Fahrradreise einzustellen. (Korrigiert mich bitte, wenn ich hier falsch bin.) Zum Programmieren ist es aber wohl weniger gut. Da habe ich auch mit dem RPI eher Probleme, weil der Bildschirm zu klein ist (ich kann so die PDF-Dokumente schlecht neben dem StrongEd-Fenster platzieren).

Wer noch Zeugs aus der RiscPC-Ära braucht: Die nächsten Tage muss etliches Computer-Zeugs entsorgt werden (1x A7000+, 1x Kinetic RiscPC, etliche RiscPC-Mäuse, etliche Acorn-RiscPC-Tastaturen, etliche Ausgaben von Archive, Software, Spiele, Handbücher usw.), weil wir die Wohnung meiner Mutter räumen müssen und ich selbst keinen Platz dafür habe. Also: Wer unbedingt noch irgendwas was braucht und sich kurzfristig bei mir meldet, der kann die Sachen (oder Teile davon) gegen Übernahme der Portokosten bekommen.
Isip, 26. 12. 2016, 18:24 Link
Also für den A7000+ würde ich mich ja mal anmelden wollen. Bei den Bedingungen ...
(Es sei denn Du überlegst es Dir doch nochmal und bleibst doch dabei.)

Mit schneller UND portabel hatte ich eigentlich schon die Pyra gemeint. Die hat bereits ordentlich Verzug, was im Rahmen solcher Projekte irgendwie dazuzugehören scheint, aber steht schon so lange aus, daß man irgendwie demnächst damit rechnen können sollte (so rein gefühlsmäßig).

Ansonsten gab es nach dem Vaio auch allerlei kleine transportable, die man v.a. jetzt auch sehr günstig bekommt. Der Klassiker ist da sicher der EeePC. Aber auch von Toshiba gibt superschicke kleine Geräte.
naitsabes, 27. 12. 2016, 12:58 Link
Von "gut informierten Kreisen" weiß ich, daß die Fertigungsunterlagen fertig sind und die Produktion schon läuft oder es demnächst tun sollte.
Ich habe es leider versäumt (im Urlaub den Termin verpasst) mir eine von der Vorserie zu sichern. (M)eine reguläre habe ich schon vorbestellt. Die geht zu Willi, sobald ich die habe, damit er RISC OS darauf zum drehen bringt.
Die Pyra sollte gehörig schneller sein. Der Bildschirm bleibt zwar noch immer klein hat aber 720p Auflösung und die externe HDMI kann FullHD und mehr, was das Ding in den "eigenen 4 Wänden" zu einem richtigen Computer macht (Pandora 800x480 und über Kabel 720x576).
GPS der Pyra ist via UART nutzbar (das mache ich auf der Pandora und Chris Halls SatNav) und das interne GSM Module via ppp vergleichbar mit einem Surfstick also was für ComCentre... beides, wenn man Bluetooth nicht braucht... die Gefahr besteht unter RISC OS derzeit nicht.
Apropos... [klick mich] hatte ich erwähnt, daß ich mir einen zweidrittel Akku für die Pandora gebaut und das GPS Modul in das Akkufach gebaut habe? Alles Intern jetzt. Läuft problemlos unter RISC OS. Ich bekomme leider keine Verbindung unter Linux. Deshalb kann ich Navit + gpsd leider nicht probieren :-(

Die Openpandora GmbH ist nicht pleite. Die haben ja noch die Rebirth und die GHz rausgebracht. Pleite oder wie immer man das nennt, wenn die Kohle weg ist und keiner weiß wohin, ist die Openpandora Ltd. also die Firma in UK. Craig hat das Geld eingesammelt aber nicht wirklich geliefert. Im Gegensatz zur GmbH, die alle ihre Verbindlichkeiten erfüllt und teilweise auch noch die der Ltd. übernommen hat...
Raik, 27. 12. 2016, 14:36 Link
Für den Kinetic Risc PC hat sich schon jemand gemeldet. Der ist jetzt erst einmal reserviert. Wenn du Interesse am A7000+ hast, reserviere ich den gerne für dich. Ich schicke dir gerne auch Fotos usw. durch, prüfe die Maschine noch einmal und informiere dich darüber usw. Melde dich bitte hierzu per E-Mail bei mir, um alles weitere aus- / abzuhandeln (Klicke hierzu bitte auf meinen Namen).

Da gibt es nichts zu überlegen. Wir müssen den Speicher räumen. Und ich selbst habe keinen Platz. Weh tut's natürlich. Aber mir ist das Abgeben immer noch lieber als das Wegwerfen.

Da sind heute ebenfalls noch einige weitere Sachen aufgetaucht: The Dungeon, Diskette für Risc PC ( < RISC OS 4), Ovation Pro für Archimedes + A3000 (originalverpackt, ungeöffnet), TopModel (3 Disketten), Typestudio - RISC Developments LTD 1991 (2 Disketten), Desktop Publisher (3 Disketten), Fonts and Clip Art Pack II Tony Nash 1994 (vier oder fünf Disketten), BBC BASIC Handbücher (1x deutsch, 1x englisch, jeweils Spiralbindung), Alone in the Dark (für den Risc PC, komplett mit Verpackung, neuwertig, Disketten jedoch nicht geprüft), Racing Car Games Collection APDL 2005 (CD, für RISC PC), 2 Diskettenlaufwerke (ungeprüft), Gothic and Med...(?) Fonts and Decoation Jony Nash (3 Disketten). Ach ja, ein portabler Laptopdrucker HP Deskjet 350 ist auch noch da. Mit paralleler Schnittstelle. Allerdings nur mit Treibern für Windows XP (funktioniert nicht unter Windows 7). Am RiscPC konnte ich immer nur Schwarzweiß vernünftig drucken. Farbe ging nie. Wer noch was haben möchte, bitte bei mir melden! Gibt's alles gegen Übernahme der Versandkosten (oder kostenlos gegen Abholung). Sonst wird's entsorgt.

Den Asus EeePC kenne ich ja. Aber gibt's den nicht mehr neu? Ich finde nur Gebrauchtangebote. Toshiba: danke für den Tipp! Nach welchen Begriffen soll man denn da am besten suchen? Netbook, Subnotebok... (?) Ich tue mich sehr schwer, da etwas Geeignetes und Neues zu finden. Vor allem mit einem freien Betriebssystem. Aber vielleicht suche ich da auch nur falsch. Schön wäre halt auch, wenn RISC OS drauf laufen würde. Die Pandora wurde aber anscheinend nie offiziell von RISC OS Open unterstützt, oder? Die Distributionen auf ihrer Webseite gelten ja "nur" den klassischen Geräten A7000+ undRISC PC, dem Iyonix PC, Beagle- und Pandaboard sowie dem RPI und Titanium. (Muss ein Haufen Arbeit sein, das alles zu pflegen.)
Isip, 27. 12. 2016, 14:54 Link
Der OMAP3 Port beinhaltet neben Beagle und Clone auch die Pandora. Ist das gleiche ROM. Der Beagle war halt nur der Erste. Die Pandora wird demnach genau so offiziell unterstüzt wie die Anderen.
Raik, 27. 12. 2016, 17:20 Link
Habe das Kontaktformular mal ausgefüllt - Rest dann per eMail.

Ansonsten ist NetBook wohl das am besten passende Schlagwort. Suchen mit jeweiligem Firmennamen oder Typbezeichnung sollten genug Infos zutage fördern. Ultrabook oder Subnotebook sind schon auch gängige Begriffe. Bei ehemals IBM respektive Lenovo heißen die Teile Edge ( z.B. E135 oder E145 ). Unten sind mal noch zwei Toshibas verlinkt. Einmal bißchen älter, einmal relativ aktuell, beide brauchbar, beide sollten auch Linux geeignet sein. Das muß man aber jeweils vorher nochmal genau "abklopfen", wenn man sich für ein Modell entschieden hat - das heißt dann nochmal gezielt danach auf LinuxForen gucken. Normalerweise klappt das aber schon bzw. ist bekannt, wenns nicht geht. Manchmal helfen kleine Nachbesserungen, die man einmal manuell macht und dann wieder vergessen kann. Hauptärgernis ist, wenn die Videohardware nicht benutzt werden kann, da Film gucken dann nicht gut klappt. Für alles andere taugt das aber und für aufwendige Sachen gibt es manchmal auch noch flotte Software, die manches wieder ausgleicht (MuPDF zum Textlesen z.B.) und kleine Windowmanager ala OpenBox.
naitsabes, 27. 12. 2016, 17:27 Link
Toshiba NB550D (AMD Fusion) Netbook (click!) - bißchen älter und schick
notebookcheck com Test-Toshiba-NB550D-AMD-Fusion-Netbook.45637.0.html
naitsabes, 27. 12. 2016, 17:30 Link
Toshiba Satellite NB10t-A-101 Netbook (click!) - bißchen neuer und auch schick
notebookcheck com Test-Toshiba-Satellite-NB10t-A-101-Netbook.107890.0.html
naitsabes, 27. 12. 2016, 17:31 Link
Danke für die vielen Infos, Raik und naitsabes! Seltsamerweise haben sich unsere (Raik's und ich) Einträge schon wieder überschnitten (9. und 10. Eintrag - ich hatte den 9. Eintrag von Raik gar nicht gesehen, als ich den 10. geschrieben hatte, d. h. ich hatte die Seite vor Raik's Eintrag aufgerufen gehabt, um meinen Eintrag zu verfassen und abzuschicken, aber er in der Zwischenzeit einen weiteren Kommentar abgeschickt - wie schon einmal geschehen). Deine Infos, Raik, zur Pyra sind sehr lobenswert. Ich gehe mal davon aus, dass sie auch richtig sind. Ich frage mich allerdings, ob man genau solche Infos auch woanders herbekommt - aus irgendeiner Zeitschrift z. B. Gibst du dein Wissen auf diese Art eigentlich auch weiter? Und gibt es irgendwelche Zeitschriften, welche auch die Pandora oder die Pyra behandeln / abhandeln? Die RPI Geek behandelt ja merkwürdigerweise nur den RPI. Und außerdem sagt mir die RPI Geek nicht zu, weil da zwar gebastelt und irgendwas zusammengeflickt, aber nicht mehr richtig programmiert wird (Stichwort: Homebrew - es hat mich etwas überrascht, unter Wikipedia und Open Pandora dieses Zitat zu finden: "...worunter auch die für Handhelds unübliche Anwendung eigenhändig entwickelter Programme zählt (insbesondere Homebrew)" - Wieso soll das untyptisch sein?). Das Problem ist halt immer, an die richtigen Informationen zu kommen. Wie soll man sonst denn eine Kaufentscheidung treffen oder sich helfen können? Für mich ist das alles sehr undurchsichtig. Für andere dürfte es noch wesentlich schlimmer sein. Wenn man da keine Kontakte zur Szene hat, dann ist man eigentlich schon so gut wie verloren. OK, ich werde mir dann also diese Tage wahrscheinlich doch 'mal das Teil reservieren lassen, weil es ziemlich exakt meinen Anforderungen entspricht (nicht ganz perfekt, aber fast).
Isip, 27. 12. 2016, 18:29 Link
Das mit den Informationen ist so eine Sache. Vieles gibt es auf der offiziellen Seite...
https://pyra-handheld.com/boards/pages/pyra/
Ich darf im deutschen Forum http://forum.gp2x.de/index.php etwas "rummoderieren" und die haben mir auch den Platz für riscos.openpandora.org eingeräumt. Einer der wenigen Vorteile meines "Tuns" sprich meiner "Bastelleien" der letzten Jahre. Alles Hobby = maximale Kosten/minimaler Nutzen ;-)
Die Pyra ist ja ein "bayrisches Projekt". Isip könnte aus meiner Sicht ja mal direkt bei ED in Ingolstadt vorbeischauen ;-)
Ich habe losen Kontakt zu den Hardwareentwicklern (https://goldelico.com/?page=Home = Unterhaching)und frage hin und wieder mal.
Projekte wie Pandora und Pyra haben leider nicht den Werbeetat der "Platzhirsche".
Der Pi Geek ist genau das. Eine Zeitschrift für den Raspberry Pi. Die schauen nur selten über den Tellerrand.
Raik, 28. 12. 2016, 01:20 Link
Wie, was? Und ein boarisches Projekt ist das Teil auch noch? So wie damals der erste ARM ebenfalls in Bayern gemacht worden ist? Allerdings hat das Teil einen recht stolzen Preis.

Das mit den Pfiffikusfunkgeräten (Smartphones) und Brettern (Tabletts) ist mir bis heute schleierhaft. Was soll man denn mit einem Computer, der keine (ordentliche) Tastatur hat? Dass die Pfiffikusfunkgeräte und Bretter inzwischen so weit verbreitet sind, zeigt mir wieder einmal, dass die meisten Menschen scheinbar nicht ordentlich tippen können (mit dem 10-Finger-System). Denn sonst würden sie doch so einen Mist niemals kaufen!

(Hier werde ich aber oft geschimpft. Denn meine Anforderungen scheinen völlig andere zu sein als die der meisten Menschen. Das gilt woanders wie z. B. bei Fahrrädern übrigens genauso - da gibt es eigentlich nur eine Handvoll Hersteller, deren Fahrräder man überhaupt noch kaufen kann - Idworks und Patria fallen mir da z. B. ein. In Fahrradgeschäfte braucht man aber meist gleich nicht zu gehen. Da haben sie fast immer nur billigen Mist. Ich sah hier sogar ein Fahrradgeschäft, das gar keine Fahrräder mehr hatte - sie hatten nur Ebikes, Mountainbikes und Rennräder! Was will man mit so einem Quatsch.)

Das berührempfindliche Feld unterhalb der Tastaturen (Touchpad) von vielen größeren, tragbaren Rechnern ist mir auch schleierhaft. Das kostet doch viel Platz. Warum kann man nicht so, wie früher bei den Psions, den Mauszeiger direkt am Bildschirm bedienen? Unter Umständen braucht man dann sogar gar keinen Mauszeiger mehr, weil man eh sieht, wo man hintippt. Eventuell auch gerne mit Stift, so wie das früher bei vielen PDAs der Fall gewesen ist. Die Psions waren da schon außerordentlich gut (klappbar, gute Tastaturen, direkt bedienbar mit Stift), nur die Umsetzung war insgesamt recht mangelhaft (ich hatte meine Erfahrungen nur mit einem netBook machen können). Sowas wie ein Psion Revo, nur mit aktuellen Schnittstellen (d. h. USB, WLAN und Mobilfunk) wäre doch ein Traum! Die Schnittstellen sind halt immer ein Problem. Und so war es auch mit dem Risc PC: weil der kein USB hat, hatte ich das lange Zeit überhaupt nicht nutzen können.

Frage zur CMOS-Batterie: Ich hatte die von dem Risc PC mal ausgetauscht, weil die alte marode war. Ist erst einige Jahre her. Gestern hatte ich den Risc PC wieder angeschmissen. Datum etc. waren wieder rückgesetzt, d. h. auf dem Stand von 1900. Beim nächsten Einschalten einige Stunden später aber hat er sämtliche Einstellungen beibehalten. Ist das Teil jetzt eine Batterie oder lädt sich das Teil mit der Zeit wieder auf?

Zweite Frage wegen Festplatten: Ich hätte in meinem Risc PCs auch früher gerne schon immer mehrere Festplatten verbaut. Nun ist es so, dass ich zwar zwei Festplatten anschließen kann. Die eine fundiert als Meister, die andere als Sklave. Aber dann muss ich das CD-ROM-Laufwerk abklemmen, das sonst als Sklave arbeitet. Gibt es irgend eine Möglichkeit, noch eine zweite Festplatte reinzuquetschen, ohne das CD-ROM-Laufwerk abklemmen zu müssen? Ich meine, ohne zusätzlichen Kontroller und allzuviel Aufwand. Allerdings frage ich mich, wo ich die dann werde einbauen können. Da ist ja kein Platz mehr.

Dritte Frage (etwas abseits von RISC OS jetzt): Ich hatte da mal die Idee von einem virtuellen Gipfelbuch gehabt. So in der Art: Man lädt sich auf sein Pfiffikusfunkgerät (Smartphone) eine Software herunter, mit dessen Hilfe man einen Datenbankeintrag vornehmen kann, wenn man sich mit dem Gerät an der entsprechenden Stelle befindet. Die Texte sollte man aber schon zuhause vorbereiten können. Falls einem im Winter die Finger klamm werden. Nun ist es aber so, dass ich auf Wikipedia zwar folgendes Zitat finde:

"Im Zuge der Verbreitung mobiler Smartphones gibt es inzwischen virtuelle Alternativen, welche den Ortsbeweis mittels GPS-Chip in Smartphones erbringen und nur Einträge vor Ort zulassen. Auch GPS-Geräte mit entsprechender Firmware können zu diesem Zweck verwendet werden. Mit einem solchen digitalen Gipfelbuch lässt sich das Diebstahlproblem umgehen, außerdem sind Einträge auch auf Schneegipfeln möglich, welche über keine physischen Gipfelbücher verfügen. Das Prinzip ähnelt dem Geocaching, wobei die Caches nicht gelegt werden müssen."

Aber ich finde irgendwie keine gescheiten Webseiten dazu. Was ich möchte, das ist, zuhause auf eine Webseite zu gehen (egal mit welchem Gerät), damit ich damit in Ruhe das Gipfelbuch abfragen und durchlesen kann (Einträge sollen nur über das Pfiffikusfunkgerät vor Ort gehen bzw. es muss sich wenigstens an dem entsprechenden Ort befunden haben, damit der Eintrag auch nachträglich möglich ist - dass sich solch ein System auch hacken und damit schummeln lässt, ist mir schon klar). Außerdem muss es natürlich möglich sein, neue Gipfel anzulegen oder möglichst einfach nach Gipfeln zu suchen. Ich habe zwar www.peakhunter.com sowie www.summitlynx.com entdeckt. Aber das spricht mich alles schon alleine wegen der Oberfläche überhaupt nicht an.

So, erstmal genug gelabbert.
Isip, 28. 12. 2016, 05:48 Link
Ach ja. Ich hatte den guten alten Pulster vergessen. Seht mal unter Linux PDA! (Link)
Isip, 28. 12. 2016, 06:10 Link
@Isip

CMOS-Batterie: ist normalerweise ein Akku. NiCd oder NiMH, also mit nennenswerter Selbstentladung. Ist nicht verwunderlich, dass der Rechner nach einigen Jahren ohne Strom dann seine Einstellungen verliert. WIMRE dauert es 24h, bis der Akku wieder voll geladen ist. Sollte dann ein gutes Jahr halten, die Ladung.

Festplatten: die interne IDE-Schnittstelle des Risc PC kann nur zwei Geräte. Da helfen keine Tricks. Eine der ärgerlichsten Einschränkungen, die Acorn eingebaut hat, denn der Multi-IO-Chip kann eigentlich vier Geräte, nur der IOMD kann das nicht.
hubersn, 28. 12. 2016, 16:48 Link
Mit dem Thema "Gipfelbuch" bin ich als "Flachlandbewohner" überfordert ;-)
Bevor ich mir das "Blitzdings" zugelegt habe, nutzte ich ein CDROM am Parallelport, weil mir zwei Platten wichtiger waren. Keine sehr schnelle Lösung aber das ist die ATAPI Variante auch nicht ;-) und sooo oft brauchte ich das nicht.
Raik, 28. 12. 2016, 17:16 Link
Moin Moin!

Wenn noch verfügbar würde ich die "Racing Car Games Collection APDL 2005" in meine Obhut nehmen.

Das ist doch jene Sammlung mit "Stunt Car Racer 2000", oder?
Wegner, H., 28. 12. 2016, 20:45 Link
Erstmal: Ich bin erstaunt darüber, wie viele Leute sich innerhalb dieser kurzen Zeit hier über ArcSite gemeldet haben. Vielen Dank für euer Interesse!

Ja. Das Spiel "Stunt Car Racer 2000" befindet sich neben einigen anderen auf der "Racing Car Games Collection APDL 2005". All diese Spiele laufen auf dem Risc PC und unter RISC OS 4. Wenn du das Spiel haben möchtest, kontaktiere mich bitte direkt per E-Mail (möglich über das verlinkte Kontaktformular auf meiner Webseite - klick dazu bitte auf meinen Namen!). Dann bekommst du meine Kontaktdaten, und wir können das ganze aushandeln.
Isip, 29. 12. 2016, 09:23 Link
ArcSite   News   Magazin   Börse   Links   ArcArchie   Homepages